[ vorherige ][ nächste ][ Übersicht Pressemitteilungen ]

Opel-Preis 1997



Bochum, 25.04.1997
Nr. 80

Mit Magneten durch Waende messen
Geraeuschminimierung von Fahrzeugantrieben
11. Opel-Preis an zwei Bochumer Maschinenbau-Absolventen


Angesichts zweier fast gleichwertiger Studien- und Pruefungsleistungen
entschloss sich die Fakultaet fuer Maschinenbau, den 11. Adam
Opel-Preis (DM 5.000) zu teilen. Eine Haelfte geht an Dipl.-Ing.
Cornelia Loesch fuer ihre Arbeit ,Entwicklung, Aufbau und
Programmierung einer mikrocontrollergesteuerten Regelung fuer
Magnetschwebelager". Die andere Haelfte des Preises erhaelt Dipl.-Ing.
Stephan Tutass fuer seine Untersuchung ,Analyse technischer Signale
mit Hilfe der Fast-Fourier Transformation". Beide Preistraeger sind
Absolventen des Jahrgangs 1996.

Termin - Einladung

Die Verleihung findet statt am 30. April 1997, 13.30 Uhr, im Hause
Adam Opel AG, Werk 1, Tor 1, Opelring 1, Bochum. Nach kurzen
Ansprachen von Dr.-Ing. Reinald Hoben (Direktor der Bochumer
Opel-Werke) und Dekan Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Predki (Fakultaet fuer
Maschinenbau der RUB) und den Kurzvortraegen der beiden Preistraeger
spricht Opel-Direktor Hoben ueber ,Globalisierung bei der Adam Opel AG
und die Rolle der Zulieferunternehmen". Die Medien sind herzlich
eingeladen.

Praezise Gewichtsbestimmungen

Mit Dipl.-Ing. Cornelia Loesch gehoert wieder eine Frau als
Diplom-Ingenieurin zu den besten Absolventen des Jahrgangs. Cornelia
Loesch schloss ihr Studium nach elf Fachsemestern ab. Ihre
Diplomarbeit fertigte sie bei Prof. Dr.-Ing. Gerhard Wagner
(Maschinenelemente und Foerdertechnik, Institut fuer
Konstruktionstechnik) an. Die von ihr untersuchten Magnetschwebelager
sind beruehrungslos arbeitende Lagerungen fuer Waagen, sogenannte
Magnetschwebewaagen, mit denen man hochpraezise und durch feste Waende
hindurch Gewichtsmessungen mit einer Genauigkeit von 0,01 mg
durchfuehren kann. Derartig hochgenaue Messungen, z. B. zur Bestimmung
von Stoffdichten, sind sowohl in der Forschung als auch in der
Industrie erforderlich.

Nicht-erwuenschte Maschinenschwingungen

Ebenfalls am Lehrstuhl von Prof. Wagner schloss Dipl.-Ing. Stephan
Tutass nach zehn Semestern sein Studium ab. Ziel seiner Diplomarbeit
war es, ein Programm zu erstellen, mit dessen Hilfe reale oder
simulierte Systeme im Frequenzbereich untersucht werden koennen. Ein
typischer, im Rahmen der Arbeit behandelter Anwendungsfall, ist die
Geraeuschminimierung von Fahrzeugantrieben. Ein weiteres Einsatzgebiet
ist die Analyse von Massnahmen zur Verringerung nicht erwuenschter
Maschinenschwingungen.

Opel-Preis seit 1987

Der Adam Opel-Preis wurde im Jahre 1987 anlaesslich des 25jaehrigen
Bestehens des Werks Bochum gestiftet. Er wird alljaehrlich an
Absolventen der Fakultaet fuer Maschinenbau der RUB fuer hervorragende
Studien- und Pruefungsleistungen im Kalendervorjahr vergeben.


RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB

Mit freundlichen Gruessen 

Dr. Josef Koenig 
RUB - Ruhr-Universitaet Bochum 
- Pressestelle - 
44780 Bochum 
Tel: + 49 234 700-2830, -3930
Fax: + 49 234 7094-136
Josef.Koenig@rz.ruhr-uni-bochum.de 

Schauen Sie doch bei uns mal rein: 
http://www.rz.ruhr-uni-bochum.de/pressestelle

RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB