[ vorherige ][ nächste ][ Übersicht Pressemitteilungen ]

Ringvorlesung zu kuenstlichen Wirklichkeiten



Bochum, 17.04.1997
Nr. 73


Provokationen moderner Technologien
Vom Grauen und von der Lust technischer Spiegelungen
Interdisziplinaere Ringvorlesung zu ,Kuenstlichen Wirklichkeiten"


Kuenstliche Wirklichkeiten praegen seit Jahrhunderten die westliche
Gesellschaft, von der ersten Rechenmaschine des Blaise Pascal im 17.
Jahrhundert, ueber die Philosophien von René Descartes und La Mettrie
(,L'Homme Machine") oder beruehmten Erzaehlungen ueber Automaten, wie
E. T. A. Hoffmanns ,Der Sandmann" und ,Die Automate", Villiers de
L'Isle-Adams ,Eva der Zukunft", Kafkas ,In der Strafkolonie" bis hin
zu moderner Science Fiction und der Computer- und Cyber-Welt an
inzwischen fast jedem Arbeitsplatz. Um die Faszination moderner
Technologien ebenso die AEngste, die sie hervorrufen, geht es in der
von Prof. Dr. Kaete Meyer-Drawe (Institut fuer Paedagogik der RUB)
organisierten interdisziplinaeren Ringvorlesung ,Kuenstliche
Wirklichkeiten - Technologische Provokationen an menschliche Selbst-
und Weltdeutungen" ab dem 24. April 1997, jeweils donnerstags von
18.00 bis 20.00 Uhr in H-GA 30. Die Medien und die allgemeine
OEffentlichkeit sind herzlich eingeladen.

Technik, Alltag und Philosophie

Grauen und Lust der Menschen vor technischen Spiegelungen beleuchtet
aus der Sicht der Literaturwissenschaft Prof. Schmitz-Emans, aus der
der Technikgeschichte Dr. Osietzki und Prof. Weber. Die philosophische
Frage nach der Wirklichkeit stellt der Philosoph Prof. Waldenfels
angesichts neuer Techniken, virtual reality und Telepraesenz. Der
Neuroinformatiker und Hirnforscher Prof. von der Malsburg ueberprueft
die Relevanz sowohl alltaeglicher wie philosophischer
Selbstbeschreibungen und die Grenzen neuronaler Netzwerktheorien bei
der Erklaerung des menschlichen Geistes. Die
philosophisch-theologische Diskussion ueber die Allmacht Gottes und
der Maschinen ist Thema von Prof. Schaller , waehrend PD Dr.
Ruestemeyer Staatsmaschinen, die nicht nur bei Hegel und Kant eine
Rolle spielen, in das Zentrum der Betrachtung rueckt.

Termine

Alle Termine jeweils donnerstags, 18.00 bis 20.00 Uhr in H-GA 30

und Themen

24.4.  Prof. Dr. Monika Schmitz-Emans, Vergleichende
Literaturwissenschaft: Wunschtraum - Alptraum - poetisches Projekt:
Kuenstliche Menschen als Thema literarischer und poetologischer
Reflexion

15.05.  Prof. Dr. Bernhard Waldenfels, Philosophie: Experimente mit
der Wirklichkeit 

22.05.  Prof. Dr. Wolfhard Weber, Wirtschafts- und Technikgeschichte:
Der Mechanicus/Mechaniker in der kuenstlichen Wirklichkeit des
beginnenden 19. Jahrhunderts 

05.06.  Dr. Maria Osietzki, Wirtschafts- und Technikgeschichte:
Mensch-Maschinen als naturwissenschaftliches Problemmanagement? Vom
Wandel der Koerperkonzepte zwischen 1850 und 1950

12.06.  Prof. Dr. Christoph von der Malsburg, Neuroinformatik: Der
Aufstand des Ego

26.06. Priv.-Doz. Dr. Dirk Rustemeyer, Paedagogik: Staatsmaschinen

03.07. Prof. Dr. Dr. h.c. Klaus Schaller, Paedagogik: Die Maschine als
Demonstration des lebendigen Gottes


RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB

Mit freundlichen Gruessen 

Dr. Josef Koenig 
RUB - Ruhr-Universitaet Bochum 
- Pressestelle - 
44780 Bochum 
Tel: + 49 234 700-2830, -3930
Fax: + 49 234 7094-136
Josef.Koenig@rz.ruhr-uni-bochum.de 

Schauen Sie doch bei uns mal rein: 
http://www.rz.ruhr-uni-bochum.de/pressestelle

RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB

--CAB07074.861323870/sun529.rz.ruhr-uni-bochum.de--