[ vorherige ][ nächste ][ Übersicht Pressemitteilungen ]

Tag der offenen Tuer - 20. Maerz 1997



Bochum, 27.02.1997
Nr. 47

Gut informiert ins Studium starten
Probevorlesungen - Laborexperimente - Besichtigungen
RUB laedt ein zum ,Tag der offenen Tuer" - auch uebers Internet


Erneut laedt die Ruhr-Universitaet Bochum zum  ,Tag der offenen Tuer"
ein. Am Donnerstag, dem 20. Maerz 1997, oeffnen alle 20 Fakultaeten
und viele zentrale Universitaetseinrichtungen Schuelern, Lehrern und
interessierten Buergern ihre Tueren. Ein umfangreiches Programm stellt
das ungewoehnlich breite Faecherangebot der RUB von den
Ingenieurwissenschaften bis zur Medizin und von den Geistes- bzw.
Gesellschafts- bis zu den Naturwissenschaften mit allen Einzelterminen
vor. Den ,Tag der offenen Tuer" eroeffnet um 10.30 Uhr im Audi max
Prorektor fuer Lehre, Studium und Studienreform, Prof. Dr. Harro
Mueller-Michaels . Alle Interessenten sind herzlich willkommen.

Programm ...

Das Programm kann ab sofort in der Pressestelle der RUB,
Universitaetsstr. 150, Verwaltungsgebaeude, 3. Etage, Raum 368, 44780
Bochum, abgeholt werden.

... auch im Internet 
Das Programm fuer den Tag der offenen Tuer ist auch von Benutzern der
"Datenautobahn" direkt am Computer lesbar. Schulen, Schueler, Lehrer
und andere Interessenten finden es auf den World Wide Web-Seiten der
Pressestelle der RUB unter:
http://www.ruhr-uni-bochum.de/pressestelle/offenetuer.htm

Werther, Windkanal und was wir wahrnehmen, wenn wir sehen 

Mehr denn je gilt es, sich vor Aufnahme eines Studiums gut zu
informieren: Jede Korrektur der einmal getroffenen Entscheidung ist
mit Geld- und Zeitverlust und oft auch mit buerokratischem Aufwand
verbunden. Deshalb legt die RUB besonderen Wert auf die umfassende
Beratung der Schueler und auf Praesentation neuer und auf die Zukunft
gerichteter Forschungs- und Studienangebote. Laborbesichtigungen und
Experimente von der optischen Pinzette, der Aerodynamik im Windkanal
bis hin zur Sehleistung im Sport, Besichtigungen in der Erdbebenwarte,
in der Umwelttechnik, Mikroelektronik oder Neuroinformatik mit ihren
Computern die visuell gesteuert greifen koennen, werden ebenso
angeboten wie Fuehrungen durch die Institute und Probevorlesungen etwa
ueber Goethes Werther oder ,Was wir wahrnehmen, wenn wir sehen" bei
den Neuroinformatikern - und selbstverstaendlich viele
Beratungsmoeglichkeiten in allen Faechern. Der unkonventionelle boSKop
(studentische Kulturarbeit) sorgt schon ab ca. 9.45 Uhr im Audi max
fuer den Unterhaltungsteil. Im Foyer des Audi max informieren
verschiedene Institutionen der RUB (Studienbuero, Studentensekretariat
oder das Akademische Foerderungswerk) ueber Einschreibung,
Studienbedingungen, BAFoeG oder Berufsperspektiven. Den Besuchern
stehen Bibliotheken und Sammlungen offen.

Offene Universitaet 

Mit Recht fordert heute die OEffentlichkeit eine OEffnung der
Universitaeten und einen engen Kontakt zwischen der Wissenschaft und
ihrem Umfeld. So hat nicht zuletzt der ,Tag der offenen Tuer"
inzwischen einen festen Platz im Leben der RUB gefunden. Mehr als 5000
Besucher jaehrlich haben in den letzten Jahren diese kompakte Form des
Einblicks in die Forschungsaktivitaeten und die Studienmoeglichkeiten
genutzt. Nach den bisherigen Anfragen ist in diesem Jahr wieder mit
aehnlich hohen Besucherzahlen zu rechnen. 


RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB

Mit freundlichen Gruessen 

Dr. Josef Koenig 
RUB - Ruhr-Universitaet Bochum 
- Pressestelle - 
44780 Bochum 
Tel: + 49 234 700-2830, -3930
Fax: + 49 234 7094-136
Josef.Koenig@rz.ruhr-uni-bochum.de 

Schauen Sie doch bei uns mal rein: 
http://www.rz.ruhr-uni-bochum.de/pressestelle

RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB