[ vorherige ][ nächste ][ Übersicht Pressemitteilungen ]

1. Baptist in RUB-Evangelischer-Theologie



Bochum, 26.02.1997
Nr. 45

Erster Baptist in der Evangelischen Theologie der RUB
Prof. Dr. Geldbach lehrt OEkumenik und Konfessionskunde
Knapp zwei Jahre nach dem ergangenen Ruf endlich in Bochum


Was lange waehrt, wird endlich gut. Beinahe vier Jahre dauerte es, bis
sich NRW-Wissenschaftsministerium und Evangelische Kirche einigen
konnten: Seit Februar 1997 lehrt und forscht Prof. Dr. Erich Geldbach
endlich an der Evangelisch-Theologischen Fakultaet der RUB und besetzt
dort den Lehrstuhl ,OEkumenik und Konfessionskunde" - als Nachfolger
von Prof. Dr. Konrad Raiser, des Generalsekretaers des
Weltkirchenrats. Prof. Geldbach ist damit der erste Angehoerige der
Freikirche der Baptisten an der Evangelisch-Theologischen Fakultaet
der RUB.

Arbeitsschwerpunkte

In seiner Arbeit widmet sich Prof. Geldbach vor allem der Erforschung
der unterschiedlichen Kirchen, Konfessionen und Sondergemeinschaften.
Hierzu zaehlen seine Taetigkeiten im OEkumenischen Rat der Kirchen, in
der Konferenz Europaeischer Kirchen sowie der Arbeitsgemeinschaft
Christlicher Kirchen in Deutschland. Darueber hinaus beschaeftigt sich
Geldbach mit dem Holocaust, mit Evangelikanismus und Fundamentalismus.
Infolge verschiedener laengerer Aufenthalte in den USA und Kanada gilt
sein Interesse auch der amerikanischen Kirchengeschichte.

Rueckblick auf ein schwieriges Berufungsverfahren

Eine Anfrage der Bochumer Evangelisch-Theologischen Fakultaet ereilte
Prof. Geldbach bereits im Herbst 1993. Nach kurzer Bedenkzeit
entschied er sich fuer eine Bewerbung an der RUB. Die obligatorische
Probevorlesung erfolgte im Januar 1994. Im Laufe des Jahres votierten
nacheinander die Evangelisch-Theologische Fakultaet und der RUB-Senat
fuer eine Berufung von Prof. Geldbach auf den ausgeschriebenen
Lehrstuhl (Nachfolge von Prof. Dr. Konrad Raiser, heutiger
Generalsekretaer des Weltkirchenrats in Genf). Eine Mitteilung ging
ordnungsgemaess an das NRW-Wissenschaftsministerium.

Hemmuschuh ,preussischer Staats-Kirchen-Vertrag"

Von dort erhielt Erich Geldbach im Maerz 1995 die entsprechende
Nachricht - einzige Bedingung fuer die Berufung an die RUB: Die
Evangelische Kirche von Westfalen (EKvW) duerfe keine Bedenken
aeussern. Hintergrund: Nach dem preussischen Staats-Kirchen-Vertrag
von 1931 muessen die Landeskirchen vom Ministerium gefragt werden, ob
Bedenken gegen Lehre und Bekenntnis des Anzustellenden (in diesem
Fall: Prof. Geldbach, der als Baptist keiner Gliedkirche der
Evangelischen Kirchen Deutschlands angehoert) bestehen. Nachdem
Geldbach eine Erklaerung unterschrieben hatte, in der er versicherte,
in seinen Lehrveranstaltungen ,nicht gegen die in der EKvW geltenden
Bekenntnisse zu lehren", erhielt er im Januar 1996 ein - wie er selber
sagt - ,freundliches Schreiben von der EKvW, das ich nur so verstehen
konnte, dass der Weg jetzt frei sei".

EKvW erhebt Bedenken ...

Drei Monate spaeter tat das die EKvD so, dass sie zwar prinzipielle
Bedenken gegen die Anstellung eines Baptisten erhob, weil die
Lehrstuehle bekenntnisgebunden seien, aber gleichzeitig einraeumte,
ihre Bedenken im Falle Geldbachs zurueckzustellen. Fuer das
Wissenschaftsministerium NRW stellte sich diese Lage als unklar dar. 
Weiter kompliziert wurde sie durch das Eingreifen des
Sektenbeauftragten der EKvW und dessen Auslassungen gegenueber dem
Wissenschaftsministerium.

... und hat letztlich doch keine

Es entwickelte sich eine ausfuehrliche Korrespondenz zwischen
Kirchenleitung und Ministerium, die nach einem guten halben Jahr
schliesslich mit der Berufung Geldbachs endete. Voraussetzung fuer die
Berufung war jedoch, die urspruengliche Bezeichnung des
RUB-Lehrstuhls, ,Systematische Theologie/OEkumenik", in ,OEkumenik und
Konfessionskunde" umzubenennen.

Lebenslauf 

Erich Geldbach wurde am 1.2.1939 in Marburg/Lahn geboren. Er wuchs im
benachbarten Frankenberg auf, wo er im Jahre 1960 sein Abitur machte.
Anschliessend studierte er an der Universitaet Marburg Evangelische
Theologie und Anglistik. 1966 erwarb er das Erste Staatsexamen fuer
das Lehramt an Hoeheren Schulen. Nach erfolgreicher Promotion -
ebenfalls in Marburg - folgte 1971 das Zweite Staatsexamen. Bereits
drei Jahre spaeter habilitierte sich Erich Geldbach fuer ,Neuere
Kirchengeschichte und oekumenische Theologie". Daran schlossen sich
verschiedene Lehrauftraege (u.a. an den Universitaeten in Kiel und
Harvard, USA). Zuletzt arbeitete Prof. Geldbach als wissenschaftlicher
Referent am Konfessionskundlichen Institut des Evangelischen Bundes in
Bensheim und als Honorarprofessor am Fachbereich Evangelische
Theologie der Philipps-Universitaet Marburg.


RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB

Mit freundlichen Gruessen 

Dr. Josef Koenig 
RUB - Ruhr-Universitaet Bochum 
- Pressestelle - 
44780 Bochum 
Tel: + 49 234 700-2830, -3930
Fax: + 49 234 7094-136
Josef.Koenig@rz.ruhr-uni-bochum.de 

Schauen Sie doch bei uns mal rein: 
http://www.rz.ruhr-uni-bochum.de/pressestelle

RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB