[ vorherige ][ nächste ][ Übersicht Pressemitteilungen ]

PK der RUB-Ingenieure mit Schuelerzeitungsredakteuren



Bochum, 23.01.1997
Nr. 20

Von den Vorteilen des Ingenieurstudiums 
Studienberater informieren Schuelerredakteure
Pressekonferenz und Besichtigungen an der RUB


Die Studienfachberater der drei Ingenieurfakultaeten der RUB setzten
ein besonderes Zeichen. Um die - entgegen anderslautenden Meldungen
- derzeit guten Studienbedingungen und Arbeitsmarktperspektiven von
angehenden Ingenieuren aufzuzeigen, fuehren sie am Freitag,
31.1.1997, 11 Uhr, Hoersaal HIB, eine Pressekonferenz und
Informationsveranstaltung speziell fuer Redakteurinnen und
Redakteure von Schuelerzeitungen durch. Die Kollegen von den
professionellen Medien sind ebenfalls herzlich eingeladen.

Sindkende Anfaengerzahlen

Jahr fuer Jahr ist die Zahl der Schueler, die sich fuer ein
Ingenieurstudium einschreiben, um etwa 25 % zurueckgegangen.
Gegenueber 1990 entscheiden sich heute bundesweit nur noch ein
Drittel der Studienanfaenger fuer ein Studium in den Bereichen
Bauingenieurwesen, Elektrotechnik oder Maschinenbau. Auch an der RUB
kann dieser ruecklaeufige Trend beobachtet werden.

Gegen den Trenz

Diese Tendenz steht im krassen Gegensatz zum steigenden Interesse
von Jugendlichen an der Technik, speziell an Computern. Die
Studienfachberater der ingenieurwissenschaftlichen Fakultaeten der
RUB (namentlich: Dr.-Ing. Reinhard Bergmann, Fakultaet fuer
Bauingenieurwesen; Dr.-Ing. Joerg Albrecht, Fakultaet fuer
Elektrotechnik; Dr.-Ing. Hans-Peter Mueller, Fakultaet fuer
Maschinenbau) vermuten als Ursache fuer den Trend Horrormeldungen
von ueberfuellten Hoersaelen und von Akademikerarbeitslosigkeit. In
ihrer Informationsveranstaltung moechten sie zeigen, dass von beidem
keine Rede sein kann: Ingenieurstudenten finden viel Platz in
Hoersaelen, optimale Studienbedingungen und Arbeitsmarktaussichten,
die - prognostiziert fuer die Zeit nach dem Studienabschluss -
hervorragend sein werden.

Deutlich abgegrenzte Zielgruppe

Die Studienfachberater haben die Aufgabe, Schuelerinnen und Schueler
der gymnasialen Oberstufe bei ihrer Berufswahl zu helfen. Deshalb
wurden gezielt Redakteurinnen und Redakteure von Schuelerzeitungen
eingeladen (bislang haben 30 zugesagt), um ihnen die Gelegenheit zu
geben, sich direkt an der Quelle zu informieren. Auf der
Pressekonferenz (31.1.1997, 11 Uhr, Hoersaal HIB) stehen die
Studienfachberater Rede und Antwort. Nach einem Mittagessen in der
Mensa koennen Redakteurinnen und Redakteure vor Ort feststellen, wie
Ingenieurstudenten in hoeheren Semestern in der Forschung
mitarbeiten.

Programm:

11.00 Uhr, Pressekonferenz ,Chancen im Ingenieurberuf.
    Studiensituation, Arbeitsmarktprognosen", Hoersaal HIB

12.30 Uhr, Gemeinsames Mittagessen in der Mensa

14.00 Uhr, Einblick in Forschung und Lehre der
    Ingenieurwissenschaften; Diplomarbeiten im
    Bauingenieurwesen, in der Elektrotechnik, im  Maschinenbau;
    Gespraeche mit Studierenden der Fakultaeten



RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB

Mit freundlichen Gruessen 

Dr. Josef Koenig 
RUB - Ruhr-Universitaet Bochum 
- Pressestelle - 
44780 Bochum 
Tel: + 49 234 700-2830, -3930
Fax: + 49 234 7094-136
Josef.Koenig@rz.ruhr-uni-bochum.de 

Schauen Sie doch bei uns mal rein: 
http://www.rz.ruhr-uni-bochum.de/pressestelle

RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB