[ vorherige ][ nächste ][ Übersicht Pressemitteilungen ]

Elektrotechnik: Diplomfeier als "Nestfest"



Bochum, 15.01.1997
Nr. 11

Zweimal Traumnote 1.0
Elektrotechniker preisen ,Turbostudenten"
OEffentliche Diplomfeier der Fakultaet fuer Elektrotechnik der RUB


Anstatt ihre Absolventen ,formlos in die Welt zu entlassen", ist es
in der Fakultaet fuer Elektrotechnik nun schon seit 1991 eine
Tradition, ihnen die Diplom-Urkunden im Rahmen einer Abschlussfeier
zu ueberreichen. Beim diesjaehrigen ,Nestfest" am Freitag, 17.
Januar 1997, ab 15 Uhr im Hoersaal HIC (und drum herum) ist es
wieder soweit. Der Dekan Prof. Dr.-Ing. Ulrich Kunze und der
Vorsitzende des Pruefungsausschusses, Prof. Dr.-Ing. York
Tuechelmann, ueberreichen den 120 (!! von ca. 180) Absolventen die
Urkunden. Die Ehemaligen kommen extra dafuer noch einmal ,in ihr
Nest zurueck", obwohl sie schon weit ueber Deutschland verstreut im
Beruf stehen.

Profs stiften Preise

Bei dieser Gelegenheit werden auch die 5% Jahrgangsschnellsten und
die 5% -besten mit Buchpreisen ausgezeichnet. Die Preise werden von
den Professoren aus der Fakultaet gestiftet. Diese erfreuliche
Tradition geht auf die Aktion ,Studienzeitverkuerzung" des
Stifterverbandes fuer die Deutsche Wissenschaft, Essen, zurueck:
1991 war die RUB-Fakultaet fuer Elektrotechnik als eine der mit den
kuerzesten Studienzeiten in Deutschland ausgezeichnet worden. Und
auch noch heute, da ueberall die Studienzeiten immer noch leicht
ansteigen,  kann man Elektrotechnik am schnellsten in NW  an der RUB
studieren. 

,Turbostudenten" haben meist die besten Noten

Die Tendenz ist eindeutig: ,Turbostudenten" erreichen besonders gute
Noten. So gehoeren die  5% Besten, die jetzt praemiert werden, auch
zu den 10 % Schnellsten wie umgekehrt die  5% Schnellsten der
Fakultaet fuer Elektrotechnik auch zu den 10 % Besten gehoeren. Das
Ziel, nach moeglichst kurzer Studienzeit fertig zu werden,
widerspricht nicht dem Ziel, einen moeglichst guten Diplom-Abschluss
,zu bauen". Wer fachlich so qualifiziert ist, dass seine Noten
ueberdurchschnittlich sind, besteht - so die Erfahrung in Bochum -
die Pruefungen im ersten Versuch und braucht dann auch keine
Wiederholungstermine: Der wesentlichste Grund fuer eine
Verlaengerung des Studiums entfaellt!

8,1 Semester noch immer Rekord

Die Tradition des schnellen Bochumer Studiums zeigen auch die
Ergebnisse der letzten Jahre in der RUB-Fakultaet fuer
Elektrotechnik: Regelmaessig wird die neunsemestrige
Regelstudienzeit unterboten. Die absolut kuerzeste Studienzeit hat
eine Studentin in 1995 mit einem Abschluss nach 8,1  Semestern (ein
Semester schneller als die Regelstudienzeit!!) geschafft. Dieses
Ergebnis zu unterbieten, wird schwer fallen, und es  wird auch in
1996 nicht erreicht: die kuerzeste Studiendauer betraegt diesmal 9,2
Semester. Dafuer wird die Traumnote 1,0 diesmal gleich zweimal
erreicht. Und beide Spitzenabsolventen haben in der Studienzeit eine
9 vor dem Komma!

Stud. Fachschaftsrat-Mitglieder besonders geehrt

Und weil Universitaetsleben nicht nur aus fachlichen Leistungen
besteht, werden  Kommilitonen des Fachschaftsrates engagierte
Mitstreiter, die jetzt ihr Studium erfolgreich abgeschlossen haben, 
ehren und deren Engagement wuerdigen. 

Die Medien sind herzlich
willkommen.....





RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB

Mit freundlichen Gruessen 

Dr. Josef Koenig 
RUB - Ruhr-Universitaet Bochum 
- Pressestelle - 
44780 Bochum 
Tel: + 49 234 700-2830, -3930
Fax: + 49 234 7094-136
Josef.Koenig@rz.ruhr-uni-bochum.de 

Schauen Sie doch bei uns mal rein: 
http://www.rz.ruhr-uni-bochum.de/pressestelle

RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB