[ vorherige ][ nächste ][ Übersicht Pressemitteilungen ]

Feminsitisch-Theologische Studienwoche



Bochum, 09.01.1997
Nr. 6

Von Frauenpredigten und Luthers Gattin 
Frauenbild in Theologie, Bibel und Kirche
Feministisch-Theologische Studienwoche an der RUB


Die Theologie bietet eine Vielzahl feministischer Themen. Daher hat
der Fakultaetsrat der Evangelisch-Theologischen Fakultaet der RUB
bereits im vergangenen Sommersemester beschlossen, im Wintersemester
1996/97 eine Feministisch-Theologische Studienwoche zu veranstalten.
Diese findet in der Woche vom 13.01. bis 17.01.1997 mit zahlreichen
Veranstaltungen statt. Die Vorlesungen, die sich diesem aktuellen
Thema waehrend der Studienwoche widmen, sind oeffentlich. Daneben
setzen sich auch die Seminare und UEbungen der Fakultaet in dieser
Woche mit der Feministischen Theologie auseinander. Das Dekanat
veranstaltet die Studienwoche zusammen mit der Kommission fuer
Feministische Theologie/Theologische Frauenforschung.

Termine der Studienwoche:

Di, 14.01.: Prof. Dr. Wilhelm Graeb: Predigen Frauen anders?
    Feministisch-theologische Reflexionen zur Homiletik
    (Vorlesung: Homiletik - Chancen und Probleme der Predigt
    heute). GA 03/49, 10-12 Uhr.

Mi, 15.01.: Prof. Dr. Christian Link: Zur feministischen Kritik
    patriarchaler Gottesbilder (Vorlesung: Grundkurs Dogmatik).
    GA 03/142, 10-12 Uhr.

Do, 16.01.: Prof. Dr. Klaus Wengst: Himmelsfrau und Hure Babylon
    (Apk 12 und 17) (Vorlesung: Die Offenbarung des Johannes).
    GA 03/142, 10-12 Uhr.

Prof. Dr. Horst Balz: Frauen im Markusevangelium (nach Monika
    Fander) - bes. im Hinblick auf Mk 10, 1-12 (Vorlesung: Das
    Markusevangelium). GA 03/142, 10-12 Uhr.

PD  Dr. Martin Friedrich: Juden und Frauen - Objekte
    ,buergerlicher Verbesserung" im Zeitalter der Aufklaerung
    (Vorlesung: Christen und Juden von der Urkirche bis zur
    Gegenwart). GA 8/37, 10-12 Uhr.

Prof. Dr. Christoph Strohm: Katharina von Bora und Luther (im
    Rahmen der Vorlesung: Martin Luther). GA 03/149, 12-14 Uhr.

PD  Dr. Werner Zager: ,Da ist nicht Jude oder Grieche, da ist
    nicht Sklave oder Freier, da ist nicht Mann und Frau ..."
    (Gal 3, 26-29) (im Rahmen der Vorlesung: Der Galaterbrief).
    GA 03/142, 14-16 Uhr.

Fr, 17.01.: Prof. Dr. Franz-Heinrich Beyer: Kirche -
    Gemeinschaft von Frauen und Maennern? (Vorlesung: Kybernetik
    - Gestalt, Aufbau und Leitung der Gemeinde). HGB 20, 10-12
    Uhr.

Prof. Dr. Juergen Ebach: Feministisch-theologische Aspekte des
    Hiobbuches (Vorlesung: Hiob). GA 03/149, 14-16 Uhr.


Weitere Informationen

Naehere Auskuenfte zur Feministisch-Theologischen Studienwoche
erteilt das Dekanat der Evangelisch-Theologischen Fakultaet der
Ruhr-Universitaet Bochum, Tel. 0234/700-2500, oder die Vorsitzende
der Kommission fuer Feministische Theologie/Theologische
Frauenforschung, Magdalene L. Frettloeh, Tel. 0234/700-4800. 


RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB

Mit freundlichen Gruessen 

Dr. Josef Koenig 
RUB - Ruhr-Universitaet Bochum 
- Pressestelle - 
44780 Bochum 
Tel: + 49 234 700-2830, -3930
Fax: + 49 234 7094-136
Josef.Koenig@rz.ruhr-uni-bochum.de 

Schauen Sie doch bei uns mal rein: 
http://www.rz.ruhr-uni-bochum.de/pressestelle

RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB