[ vorherige ][ nächste ][ Übersicht Pressemitteilungen ]

PK - Verkehrsinfarkt im Ruhrgebiet



Bochum, 08.01.1997
Nr. 5

Ruhrgebiet vor dem Verkehrsinfarkt?
RUB-Studie: Krise weitgehend hausgemacht
PK - ,Mobilitaet und Verkehrsverhalten im Ruhrgebiet"


Sehr geehrte Damen und Herren,

wer taeglich im Ruhrgebiet unterwegs ist, schliddert von den Staus
auf Autobahnen in die Staus der Innenstaedte, erlebt Parkplatznot,
verstopfte Zuege, Busse und Strassenbahnen im Berufsverkehr - und
besonders schwer hat es, wer gar mit dem Fahrrad unterwegs ist.
Dabei sind 80% des Verkehrs und der Verkehrskrise im Ruhrgebiet
,hausgemacht". 

Ergebnisse neuer RUB-Studie im Auftrag des KVR

Zu diesem Ergebnis kommt eine neue Studie ueber ,Mobilitaet und
Verkehrsverhalten im Ruhrgebiet", die Prof. Dr. Lienhard Loetscher
(Geographisches Institut der RUB) und seine Mitarbeiter im Auftrag
des Kommunalverbandes Ruhrgebiet (KVR) erstellt haben. Fuer diese
Studie haben sie vor allem auch die sogenannte ,Graue Literatur",
also zahlreiche Gutachten von Staedten, Kreisen, Gemeinden und
Verkehrsbetrieben ausgewertet. 

Loesungsansaetze fuer den Neuanfang

Droht also der Verkehrsinfarkt im Ruhrgebiet? Wie verhalten sich die
Bewohner? Wird die Einstellung der Buerger von Politikern falsch
eingeschaetzt? Koennen planerische Massnahmen den Verkehrsinfarkt
aufhalten? Muss die bisher isolierte Verkehrsplanung durch eine
integrative Siedlungsplanung abgeloest werden? Wo sind die
Ansatzpunkte fuer einen Neuanfang?

PK-TERMIN

Antworten auf solche und weitere Fragen erhalten Sie auf einer 

      Pressekonferenz am 15. Januar 1997, 11.30 Uhr, Holliday
      Inn Hotel Bochum (Massenbergstrasse 19-21 - gegenueber
      dem Hauptbahnhof)

zu der ich Sie sehr herzlich einlade. 

Publizierfaehiges Text und Bildmaterial vorhanden

Als Gespraechspartner erwarten Sie Prof. Dr. Lienhard Loetscher und
seine an der Studie beteiligten Mitarbeiter am Geographischen
Institut der RUB, die Ihnen auch publizierfaehiges Text- und
Abbildungsmaterial zur Verfuegung stellen werden.

Bitte anmelden!

Ich wuerde mich freuen, Sie bei dieser Gelegenheit wieder begruessen
zu duerfen. Bitte, teilen Sie uns per email Ihr Kommen mit, damit
wir Material in ausreichender Zahl fuer Sie vorhalten koennen.

Mit freundlichen Gruessen

Dr. Josef Koenig


RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB

Mit freundlichen Gruessen 

Dr. Josef Koenig 
RUB - Ruhr-Universitaet Bochum 
- Pressestelle - 
44780 Bochum 
Tel: + 49 234 700-2830, -3930
Fax: + 49 234 7094-136
Josef.Koenig@rz.ruhr-uni-bochum.de 

Schauen Sie doch bei uns mal rein: 
http://www.rz.ruhr-uni-bochum.de/pressestelle

RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB