[ vorherige ][ nächste ][ Übersicht Pressemitteilungen ]

Biomedizinische Technik in Bochum



Bochum, 05.12.1996
Nr. 228

Praezision mit mehreren hundert Millionen Byte...
... und hochfrequentem Ultraschall fuer Diagnostik und Therapie 
3. Tag der Biomedizinischen Technik an der Ruhr-Universitaet


Mit Hilfe des Ultraschalls Tumore nicht nur erkennen, sondern auch
ihre Boesartigkeit zu beurteilen, oder modernste CAD- und
CAM-Techniken einzusetzen fuer passgenaue Implantate in der
Kopfchirurgie - das sind nur zwei, inzwischen ausgezeichnete,
Beispiele fuer Hoechstleistungen Biomedizinischer Technik an der
RUB. Insgesamt 64 praesentieren in Form von Posterbeitraegen
Wissenschaftler auf dem

    "3. Tag der Biomedizinischen Technik" an der RUB am 10.
    Dezember 1996, 13.00 bis 19.00 Uhr (Hoersaal HMA und Foyer).

 Zum ersten Mal wurde ein externer Beitrag in das Programm
aufgenommen. Prof. Dr. Peter Boesinger (Institut fuer
Biomedizinische Technik, ETH Zuerich) bestreitet den ersten Teil der
Veranstaltung mit einem Vortrag zum Thema ,Magnetische Kernresonanz
zur Erfassung von Organfunktionen". 

Die OEffentlichkeit und die Medien sind herzlich eingeladen. 

Weite interdisziplinaere Zusammenarbeit und Kooperation

Die Veranstaltung des Arbeitskreises Biomedizinische Technik (AK-BMT)
soll ebenso die Kontaktaufnahme und -pflege der Arbeitsgruppen
innerhalb der Universitaet foerdern, wie auch die interessierte
OEffentlichkeit ueber die Ergebnisse der vielfaeltigen
interdisziplinaeren Aktivitaeten auf diesem Gebiet informieren. Der
AK-BMT wurde im Mai 1994 gegruendet, an entsprechenden Projekten sind
inzwischen ca. 300 Wissenschaftler aus den Bereichen Medizin,
Pharmakologie, Elektrotechnik, Informatik, Maschinenbau,
Werkstoffwissenschaften, Physik, Chemie, Biologie und Mathematik
beteiligt. Zu den Zielen des Arbeitskreises gehoeren die weitere
Erschliessung der interdisziplinaeren Zusammenarbeit, die Planung und
Vermittlung von Kooperationen und Gemeinschaftsprojekten und
schliesslich die OEffentlichkeitsarbeit. Im Rahmen von ,Hausbesuchen"
finden regelmaessige Treffen in den beteiligten Arbeitsgruppen statt,
die der Darstellung der jeweiligen Forschungsgebiete und des
zusaetzlichen Forschungsbedarfs dienen und damit zu weiteren
Kooperationen anregen.

Weitere Informationen und Programm: 

Sprecher des AK-BMT: Prof. Dr.-Ing. Helmut Ermert, Lehrstuhl fuer
Hochfrequenztechnik, Fakultaet fuer Elektrotechnik der RUB, 44780
Bochum, Tel.: 0234/700-2842, Fax 0234/7094-167, E-Mail:
akbmt@hf.ruhr-uni-bochum.de,
Internet http://www.hf.ruhr-uni-bochum.de/akbmt 


RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB

Mit freundlichen Gruessen 

Dr. Josef Koenig 
RUB - Ruhr-Universitaet Bochum 
- Pressestelle - 
44780 Bochum 
Tel: + 49 234 700-2830, -3930
Fax: + 49 234 7094-136
Josef.Koenig@rz.ruhr-uni-bochum.de 

Schauen Sie doch bei uns mal rein: 
http://www.rz.ruhr-uni-bochum.de/pressestelle

RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB