[ vorherige ][ nächste ][ Übersicht Pressemitteilungen ]

Tagung zu Psychopharmaka-Nebenwirkungen



Bochum, 27.11.1996
Nr. 222

Wenn die Seele empfindlich reagiert
Vom Teufelskreis immer hoeherer Dosen
RUB-Tagung zur Problematik der Psychopharmaka-Therapie


Sie koennen Angstgefuehle unterdruecken oder die schlechte
Stimmungslage heben - Medikamente zur Behandlung von
Seelenkrankheiten. Doch nicht selten fordert der Koerper immer
hoehere Dosen und zahlt mit Nebenwirkungen, z.B dauernder
Bewegungsunruhe der mimischen Muskulatur. Als
Supersensitivitaetsphaenomene werden diese Stoerungen infolge
Psychopharmaka- bzw. Neuroleptikatherapie genannt. Ihr Entstehen
sowie die Diagnostik und Therapie sind Gegenstand der
wissenschaftlichen Tagung ,Supersensitivitaetsphaenomene unter
Neuroleptikatherapie" am 29. November 1996 unter Leitung von PD Dr.
med. Ingrid Boerner (Westfaelisches Zentrum fuer Psychiatrie und
Psychotherapie der RUB, Alexandrinenstr. 1, 44791 Bochum,
Tagungsraum, 8.00 - 16.15 Uhr). 

Die Medien sind herzlich willkommen.

22 Prozent der Patienten betroffen

Die Toleranzentwicklung bei Neuroleptikatherapie fuehrt dazu, dass
die Patienten immmer hoehere Dosen des Medikaments erhalten.
Schliesslich kann bereits eine geringfuegige Dosisreduktion in
kurzer Zeit wieder zum vollen Ausbruch der Krankheit fuehren.
Weitere Symptome der erhoehten Empfindlichkeit (durch Stoerung der
Reizleitung an bestimmten Nervenverbindungen) sind dann haeufig
Bewegungsstoerungen (tardive Dyskinesien, Akathisien). Derzeitige
(nicht endgueltige) Angaben zum Auftreten von
Supersensitivitaetspsychosen bei Neuroleptikatherapie von 22 Prozent
machen diese Folgeerkrankungen zu einem klinischen Problem von
therapeutischer Relevanz. 

Weitere Informationen und Programm

Zentrum fuer Psychiatrie der RUB, Alexandrinenstr. 1, 44791 Bochum,
Priv.-Doz. Dr. Ingrid Boerner, Tel. 0234/5077-153, Dr. Martin
Bruene, 0234/5077-143. 


RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB

Mit freundlichen Gruessen 

Dr. Josef Koenig 
RUB - Ruhr-Universitaet Bochum 
- Pressestelle - 
44780 Bochum 
Tel: + 49 234 700-2830, -3930
Fax: + 49 234 7094-136
Josef.Koenig@rz.ruhr-uni-bochum.de 

Schauen Sie doch bei uns mal rein: 
http://www.rz.ruhr-uni-bochum.de/pressestelle

RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB