[ vorherige ][ nächste ][ Übersicht Pressemitteilungen ]

World Games Tour



Bochum, 06.11.1996
Nr. 204

Spielend die Welt verstehen
AIESEC: 2. europaeische World Game Tour
Gerechtigkeit ohne Verlierer und Gewinner 


Der Platz fuer die Weltbevoelkerung schrumpft. Taeglich ueberrollt
uns eine Flut von Informationen. Arbeitslosigkeit,
Umweltzerstoerung, Bevoelkerungsexplosion und Analphabetentum sind
nur einige der weltweiten Probleme. Die internationale
Studentenorganisation AIESEC will Studierenden und Schuelern
spielerisch helfen, die Probleme dieser Welt zu verstehen und nach
Loesungsansaetzen zu suchen. Gemeinsam mit dem World Game Institute
aus Philadelphia veranstaltet sie vom 23.10.1996-17.12.1996 eine
europaeische World Game Tour. In insgesamt 20 deutschen und 9
europaeischen Staedten werden jeweils bis zu 170 Teilnehmer die
Moeglichkeit haben, an dem interaktiven Standard World Game, einem
Simulationsspiel, teilzunehmen. 

Weltkarte so gross wie ein Basketballfeld

Am 08.11.1996 findet das World Game als ein Gemeinschaftsprojekt der
AIESEC Lokalkomittees Bochum und Dortmund mit Teilnehmern aus diesen
beiden Staetten in der Universitaets-Sporthalle in Dortmund statt.
100 dieser Teilnehmer stehen in dem Spiel fuer jeweils ein Prozent
der Weltbevoelkerung, d. h. fuer 58 Millionen Menschen. Der Rest
repraesentiert entweder eine internationale Organisation, ein
weltweit operierendes Unternehmen oder die Medien. Gespielt wird auf
einer ueberdimensionalen Weltkarte, die die Groesse eines
Basketballfeldes hat. Aufgabe der Spieler ist es, anhand aktueller
Daten ueber Wirtschaft, soziale Strukturen und Ruestung die
Situation der Region, die sie darstellen, zu verbessern. Dazu
gehoert auch, zielbewusst mit den Vertretern anderer Regionen zu
verhandeln, Wirtschaftsabkommen zu schliessen, Kreditpolitik zu
betreiben und Kooperationen mit anderen Staaten einzugehen. Durch
dieses Agieren sollen die Teilnehmer Verstaendnis fuer die komplexen
Zusammenhaenge weltweiter Probleme und ihrer Loesungsmoeglichkeiten
entwickeln. In diesem Spiel gibt es keine Gewinner oder Verlierer.
Ziel ist es vielmehr, alle zur Verfuegung stehenden Ressourcen und
Lebensmittel gleichmaessig und gerecht auf alle Nationen
aufzuteilen.

In Philadelphia entwickelt

Das World Game wurde 1969 von Richard Buckminster Fuller in
Philadelphia entwickelt. Es gibt derzeit vier unterschiedliche
Varianten: Ein Standard World Game (Thema: Welthandel, menschliche
Grundbeduerfnisse und Erziehung, Umweltprobleme), ein Environmental
World Game (Schwerpunkt: Umwelt), ein Diversity World Game
(Schwerpunkt: Kultur), und ganz neu, ein Gender Issues World Game
(Schwerpunkt: Gleichberechtigung in den Bereichen Erziehung,
Bildung, Arbeit und soziale Versorgung). AIESEC ist die weltweit
groesste Studentenorganisation. In derzeit 86 Laendern setzen sich
Studierende bei AIESEC aktiv fuer internationale Verstaendigung und
Zusammenarbeit ein. Diese Ziele werden durch einen internationalen
Praktikantenaustausch und eine weltweite Projektreihe umgesetzt.

Weitere Termine und Orte

Tourdaten: Kopenhagen: 16.10., Aarhus: 19./21.10., Hamburg:
23.10.96., Lueneburg: 24.10., Bremen/Oldenburg: 25.10., Hannover:
28.10., Bielefeld: 04.11., Essen/Duisburg: 07.11., Bochum/Dortmund:
08.11., Wuppertal: 09. 11., Duesseldorf: 11.11., Koeln: 13.11.,
Louvain-la-Neuve: 18.11., Bruessel: 19/20.11., Antverpen: 21.11.,
Liege: 22.11., Saarbruecken: 25.11.; Frankfurt a.M.: 27.11.,
Darmstadt: 28.11., Mannheim: 29.11., Tuebingen-Reutlingen: 02.12.,
Stuttgart: 03.12., Bamberg: 05.12., Bayreuth: 06.12., Passau/Linz:
09.12., Wien: 11.12., Halle/Leipzig: 17.12.1996

Weitere Informationen

AIESEC Bochum, z.Hd. Anne Kassner, Buero GC 1/37,
Universitaetsstr.150, 44780 Bochum, Tel.: 0234/7003160, Fax.:
0234/7094392












RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB

Mit freundlichen Gruessen 

Dr. Josef Koenig 
RUB - Ruhr-Universitaet Bochum 
- Pressestelle - 
44780 Bochum 
Tel: + 49 234 700-2830, -3930
Fax: + 49 234 7094-136
Josef.Koenig@rz.ruhr-uni-bochum.de 

Schauen Sie doch bei uns mal rein: 
http://www.rz.ruhr-uni-bochum.de/pressestelle

RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB