[ vorherige ][ nächste ][ Übersicht Pressemitteilungen ]

Neurologie und Gedaechtnis



Bochum, 31.10.1996
Nr. 201

Wenn das Gedaechtnis versagt ...
Rehabilitation, Training und Alltagsbewaeltigung
5. Bochumer Tagung: ,Neurologie und Gedaechtnis" 


Dass Alzheimer oder Epilepsieanfaelle das Gedaechtnis trueben ist
bekannt, weniger bewusst ist, dass auch Zuckerkranke damit rechnen
muessen, Gedaechtnisstoerungen kompensieren zu muessen. So zeigen
neuere Bochumer Pilotuntersuchungen, dass bei Patienten mit Diabetes
mellitus die Leistungsfaehigkeit des Gedaechtnisses gestoert sein
kann und sie deshalb intensiver untersucht werden sollten. Neue
Konzepte und Methoden der Behandlung von Gedaechtnisstoerungen sind
Thema der ,5. Bochumer Tagung Neurologie und Gedaechtnis" (Samstag,
9. November 1996, 9.00-16.30 Uhr, Hoersaal der
RUB-Universitaetsklinik im Knappschaftskrankenhaus Bochum
Langendreer, In der Schornau 23-25). Die Medien sind herzlich
willkommen.

Themen und Teilnehmer

Unter der Leitung von Prof. Dr. Walter Gehlen (Direktor der
Neurologischen Universitaetsklinik am Knappschaftskrankenhaus)
referieren vor mehr als 100 Teilnehmern namhafte Wissenschaftler
insbesondere ueber neue Erkenntnisse zur Gedaechtnisleistung bei
Patienten mit Multipler Sklerose, Diabetes mellitus,
Epilepsieerkrankung, Demenz vom Alzheimer Typ und nach
Schaedel-Hirn-Trauma, Schlaganfaellen und Hirntumoren, Abgerundet
wird das Programm (siehe unten) durch Vortraege zur Rehabilitation
von Gedaechtnisleistungen sowie mit einer Diskussion ueber ethische
Probleme bei Gedaechtnisstoerungen. Hier geht es insbesondere um
Fragen im Zusammenhang der menschlichen Wuerde und dem Verlust von
Identitaet. Eine umfangreiche Ausstellung der pharmazeutischen
Industrie ergaenzt die Tagung.

Tips und Tricks fuer den Alltag

In dieser als  ,Dekade des Gehirns" bezeichneten Zeit nimmt das
Wissen ueber die Gedaechtnisorganisation zu, so etwa ueber die
Kartierung des Gehirns, ueber den Zusammenhang von Verletzungen und
Teilausfaellen und wie diese von anderen Hirnregionen
moeglicherweise kompensiert werden. Rehabilitation bedeutet fuer
viele Patienten mit Gedaechtnisstoerungen aber noch immer, sich
Tricks und Tips anzueignen, um den Alltag muehsam zu bewaeltigen.
Auch von solchen Rehabilitationsmassnahmen handelt die Tagung.

Weitere Informationen

Prof. Dr. Walter Gehlen, Priv.-Doz. Herbert F. Durwen, Dr. Michael
Haupts, Dr. Pasqualle Calabrese, RUB-Neurologische Klinik im
Knappschaftskrankenhaus Bochum Langendreer, In der Schornau 23-25,
44892 Bochum, Tel. 0234/299-3700, Fax: 0234/299-3709.

Programm:

A: Konzepte, Methoden, Grundlagen

Markowitsch (Bielefeld), ,Gedaechtnis, Emotion und Psyche"

Dinse (Bochum), ,Neuronale Mechanismen und Lernen im Alter"

Calabrese (Bochum), ,Mnestische Circuits des menschlichen
    Gehirns"

Linke (Bonn), ,Medizinethik und Neurologie des Gedaechtnisses"

B:  Mnestische Stoerungen bei verschiedenen Krankheitsbildern

Kessler (Koeln), ,Semantische Gedaechtnisstoerungen bei
    Patienten mit der Alzheimerschen Erkrankung"

Haupts (Bochum), ,Arbeitsgedaechtnisstoerungen junger Patienten
    mit Multipler Sklerose und Typ I-Diabetes nach
    Pankreastransplantation"

Durwen (Bochum), ,Stoerungen im Alltagsgedaechtnistest bei
    Epilepsiepatienten"

Galley (Koeln), ,Eye Movement Desensitization and Reprocessing
    (EMDR) bei traumatischer Amnesie"

Prosiegel (Muenchen), ,Rehabilitationserfolg und Alltagsrelevanz
    von mnestischen Problemen am Beispiel von Syndromen der
    anterioren kommunizierenden Arterie"



RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB

Mit freundlichen Gruessen 

Dr. Josef Koenig 
RUB - Ruhr-Universitaet Bochum 
- Pressestelle - 
44780 Bochum 
Tel: + 49 234 700-2830, -3930
Fax: + 49 234 7094-136
Josef.Koenig@rz.ruhr-uni-bochum.de 

Schauen Sie doch bei uns mal rein: 
http://www.rz.ruhr-uni-bochum.de/pressestelle

RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB