[ vorherige ][ nächste ][ Übersicht Pressemitteilungen ]

Magisterreformmodell erneut ausgezeichnet



Bochum, 07.08.1996
Nr. 138


Training on the job - Profile fuer Geisteswissenschaftler
Wieder Preis vom Stifterverband fuer die deutsche Wissenschaft
RUB-,Reformmodell des Magisterstudiums" erneut ausgezeichnet


Im Rahmen seines Aktionsprogramms ,Studienreform - Profilbildung -
Wettbewerb" wird der Stifterverband fuer die Deutsche Wissenschaft,
Essen, das ,Reformmodell zur Neustrukturierung des Magisterstudiums"
an der RUB abermals ueber drei Jahre mit je DM 25.000,-  foerdern.
Mit diesen Finanzmitteln will die RUB den ersten Absolventen des
B.A. (,Bacchalaureus Artium") nach einem mehrwoechigen Kurs in
betriebswirtschaftlichen und unternehmensrelevanten Fragestellungen
ein 9-monatiges Unternehmenspraktikum ermoeglichen. Nach eigenen
Aussagen bringt der Stifterverband durch die erneute Preisverleihung
zum Ausdruck, ,dass er den Weg, den die Ruhr-Universitaet Bochum
hier eingeschlagen hat, auch aus Sicht der Wirtschaft fuer
modellhaft und zukunftsweisend haelt."

Bereits `95 ausgezeichnet

Bereits Anfang 1995 erhielt das Bochumer Modell als ein ,ganz
besonderes Modell" einen der Hoechstpreise des Stifterverbandes.
Durch verstaerkten Praxisbezug, kontinuierliche Betreuung und eine
Entzerrung der Magisterpruefung soll den hohen Abbrecherquoten in
den geisteswissenschaftlichen Studiengaengen entgegengewirkt werden.
Alle Reformmodellstudierenden absolvieren ein umfangreiches
EDV-Programm, Sprachkurse, Tutorien, Bewerbungstraining und ein
Praktikum; Vorstellungs- und Rhetoriktraining und seit dem
Sommersemester 1995 auch Einfuehrungen in das Internet gehoeren zum
Zusatzangebot.

B.A. Abschluss nach sechs Semestern

,Das beste Argument fuer ein Studium im Reformmodell", kommentiert
ein Studierender des Modells die veraenderte Pruefungsstruktur. Mit
dem ,Bacchalaureus Artium"  (B.A.) erwerben die Studierenden des
Bochumer Reformmodells einen ersten, wissenschaftlichen Abschluss,
mit dem sie die Universitaet verlassen koennen. Die B.A.-Pruefung
wird nach einem Grundlagenstudium von sechs Semestern absolviert, in
dem drei Faecher gleichgewichtig und mit leicht verringertem
Stundenvolumen des bisherigen Magister-Nebenfachstudiums studiert
wurden. Erst im Anschluss entscheiden sich die Studierenden fuer ein
Hauptfach, in dem sie nach einem intensiven Vertiefungsstudium von
zwei Semestern die Magisterpruefung ablegen.

Studienreform und Berufsqualifikation

Die finanzielle Foerderung des Stifterverbandes wird einer
Erweiterung des Reformmodells zugute kommen. Nach einem
mehrwoechigen Kurs zur Einfuehrung in betriebswirtschaftliche und
unternehmensrelevante Fragestellungen sollen B.A.-Absolventinnen und
Absolventen die Gelegenheit erhalten, ein Unternehmenspraktikum von
einem _ Jahr zu absolvieren und mit einer Pruefung abzuschliessen.
Durch diese Zusammenarbeit von Unternehmen der privaten Wirtschaft
mit den geisteswissenschaftlichen Fakultaeten der RUB sollen
Qualifikationsprofile entwickelt werden, die

    • innerhalb der Firmen die Bereiche erschliessen, die fuer
    Absolventen eines reformierten geisteswissenschaftlichen
    Studiums in Frage kommen koennen,

    • die Universitaeten veranlassen, sich den
    Qualifikationsanforderungen der Wirtschaft und den
    Berufsperspektiven ihrer Studierenden mit einer weitaus
    hoeheren Intensitaet zu stellen als bisher.

Mit dem B.A. ins Ausland

In einer Laufzeit von nunmehr drei Jahren haben sich die
Studierenden des Reformmodells als ausserordentlich mobil erwiesen
und wurden dabei vom Koordinationsbuero des Reformmodells beraten
und unterstuetzt. Etwa ein Drittel der Studierenden des ersten
Jahrgangs ergriff bereits die Gelegenheit, ein Praktikum im Ausland
zu absolvieren oder ein bis zwei Semester an einer auslaendischen
Universitaet zu studieren. Im Wintersemester 1996/97 werden die
ersten B.A.-Pruefungen stattfinden; fuer interessierte Studierende
besteht dann die Moeglichkeit, das Studium an der Universitaet Tours
fortzusetzen und zwei nationale Abschluesse, den deutschen
,Magister" und die franzoesische ,maîtrise", zu erwerben.

Neueinschreibungen ab 26. August

Wenn am 26. August 1996 die Einschreibungsfristen fuer das
Wintersemester 1996/97 beginnen, haben wiederum 150 Studierende
Gelegenheit, sich im Audimax der Ruhr-Universitaet Bochum fuer ein
Studium im Reformmodell einzuschreiben. Interessierte
Studienanfaengerinnen und -anfaenger wenden sich an

Weitere Informationen

Astrid Steger, M.A., Koordinationsbuero fuer das Reformmodell zur
Neustrukturierung des Magisterstudiums an der RUB, Universitaetsstr.
150, GB 3/54-55, 44780 Bochum, Tel.: 0234/700-4755/4765.




RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB

Mit freundlichen Gruessen

Dr. Josef Koenig
RUB - Ruhr-Universitaet Bochum
- Pressestelle -
44780 Bochum
Tel: + 49 234 700-2830, -3930
Fax: + 49 234 7094-136
Josef.Koenig@rz.ruhr-uni-bochum.de

Schauen Sie doch bei uns mal rein:
http://www.rz.ruhr-uni-bochum.de/pressestelle

RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB