[ vorherige ][ nächste ][ Übersicht Pressemitteilungen ]

Ringvorlesung: Was ist Christentum?



Bochum, 17.04.1996
Nr. 63

Zur Standortbestimmung des Christentums
RUB-Ringvorlesung der Evangelischen Theologie
Historischer Bezug zur letzten Jahrhundertwende


Die Suche nach einer Antwort: "Was ist Christentum?" lautet der
Titel und zugleich die Leitfrage einer Ringvorlesung der
Evangelisch-Theologischen Fakultaet der RUB (Organisation: Prof. Dr.
Wilhelm Graeb) im Sommersemester 1996. Von April bis Juli versuchen
Professoren der unterschiedlichen Fachrichtungen - von der
Kirchengeschichte bis zur Praktischen Theologie -, eine
ueberzeugende Antwort auf die Frage zu geben, was in der heutigen
Zeit das Christentum ausmache. Angesichts der Herausforderungen an
das Christentum und seiner Probleme in der Moderne (Stichwort
Kirchenaustritte) geht es darum, die persoenliche Bedeutung und die
gesellschaftliche Relevanz dieser Weltreligion neu und glaubwuerdig
zu bestimmen. Die Ringvorlesung "Was ist Christentum?" richtet sich
somit bewusst an Studenten und Studentinnen aller Fakultaeten sowie
an Interessierte aus der Bevoelkerung.

Vorbild Adolf von Harnack

Zugleich verweist die Evangelisch-Theologische Fakultaet mit dieser
Ringvorlesung auf einen bekannten historischen Bezugspunkt: die
gleichnamige Vorlesungsreihe des Berliner Theologen Adolf von Harnack
im Jahr 1899. Dieser hatte sich zur Jahrhundertwende bemueht, in 16
frei gesprochenen Vortraegen der OEffentlichkeit im Lichte neuerer
historischer Erkenntnisse Rechenschaft darueber abzulegen, was das
Christentum sei. Er sorgte damit fuer nachhaltigen Aufruhr in Kirche
und Theologie.

Programm

23.04.,  Prof. Dr. Wilhelm Graeb: Die gesellschaftliche Relevanz des
Christentums: Der unendliche Wert der Menschenseele

30.04., Prof. Dr. Horst Balz: Christentum als Ur-Christentum 

07.05., Prof. Dr. Henning Graf von Reventlow: Das Christentum - ein
Bild mit alttestamentlichen Farben 

14.05., Prof. Dr. Klaus Wengst: Das Christentum im Licht der
juedischen UEberlieferung

21.05., Prof. Dr. Hans-Peter Hasenfratz: Das religioese Umfeld des
Christentums in der antiken Welt

04.06., Prof. Dr. Dietmar Wyrwa: Das Problem der Hellenisierung des
Christentums

11.06., Prof. Dr. Thomas Bonhoeffer: Das sperrige Wort vom Kreuz

18.06., Prof. Dr. Christian Link: Die Verkuendigung der freien Gnade
Gottes 

25.06., Prof. Dr. Franz-Heinrich Beyer: Die Kirche als Haus der Zeit

Montag, 01.07., Prof. Dr. Guenter Brakelmann: Das Christentum und die
soziale Frage. Adolf von Harnack als Theologe und Politiker. Achtung:
10.00 c.t.! 

09.07., Prof. Dr. Christofer Frey: Die Sprache des Glaubens und die
Erfahrung der Religion

Jeweils: Dienstag, 18.15 Uhr, GA 03/142



RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB

Mit freundlichen Gruessen 

Dr. Josef Koenig 
RUB - Ruhr-Universitaet Bochum 
- Pressestelle - 
44780 Bochum 
Tel: + 49 234 700-2830, -3930
Fax: + 49 234 7094-136
Josef.Koenig@rz.ruhr-uni-bochum.de 

Schauen Sie doch bei uns mal rein: 
http://www.rz.ruhr-uni-bochum.de/pressestelle

RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB