Hinweise für Promotionen in Ethik und Geschichte der Medizin

Studierende der Medizin der RUB haben die Möglichkeit, am Institut für Medizinische Ethik und Geschichte der Medizin eine Doktorarbeit mit einem Thema aus der Medizinethik oder der Medizingeschichte anzufertigen. Bei Studierenden aus anderen Fakultäten ist eine individuelle Regelung erforderlich.

Da Medizinethik und Medizingeschichte als interdisziplinäre Fächer mit Methoden arbeiten, die häufig nicht im Medizinstudium vermittelt werden, müssen sich die Studierenden der Medizin zunächst mit den jeweiligen Arbeitsweisen vertraut machen. Dies ist mit einem zusätzlichen Arbeits- und Zeitaufwand verbunden und setzt in der Regel ein überdurchschnittliches wissenschaftliches Interesse voraus. Daher sind Studierende mit einem Doppelstudium (z.B. Medizin und Philosophie) für eine Promotion bei uns besonders geeignet.

Themen für die medizinische Dissertation werden in der Regel innerhalb der laufenden Forschungsprojekte vergeben und dort persönlich betreut. Häufig arbeiten unsere Doktoranden gleichzeitig als studentische Hilfskräfte und sind in den Arbeitsablauf des Institutes eingebunden. Als Doktorand nehmen Sie regelmäßig an unserem Forschungskolloquium teil. Daher ist eine Dissertation während des Praktischen Jahres oder parallel zur vollen Berufstätigkeit kaum möglich. Neben der Anfertigung der Dissertationsschrift erwarten wir, dass Sie bei der Publikation Ihrer Forschungsergebnisse aktiv mitarbeiten.

Die aktuellen Forschungsschwerpunkte und die Drittmittelprojekte unseres Institutes finden Sie auf unserer homepage. Bitte informieren Sie sich und nehmen Sie bei Interesse Kontakt mit uns auf.

  • Für Promotionen schwerpunktmäßig im Bereich Medizinische Ethik:

Prof. Dr. med. Dr. phil. Jochen Vollmann
Email: jochen.vollmann@rub.de

  • Für Promotionen schwerpunktmäßig im Bereich Geschichte der Medizin:

Priv. Doz. Dr. med. Stefan Schulz
Email: joerg-stefan.schulz@rub.de

Im ersten Schritt reichen Sie uns bitte eine kurze schriftliche Bewerbung mit Ihrer Motivation, inhaltlichem Interesse, tabellarischem Lebenslauf und Zeugniskopien als Grundlage für das persönliche Gespräch mit Ihnen ein.

Wir freuen uns über Ihr Interesse!