Public Lecture Prof. Dr. George Szmukler (London)

Thursday June 27, 2019
4.30 - 6 p.m.


Öffentlicher Vortrag Dr. Andrea zur Nieden (Freiburg)

Donnerstag, 9. Mai 2019
16:30 - 18:00 Uhr


Public lecture: Prof. Dr. Theresia Degener (Bochum)

Thursday April 4, 2019
16:30 - 18:00


Public lecture: Prof. Louis C. Charland (Ontario, Canada)

Wednesday December 5, 2018
4 – 5.30 p.m.


Öffentlicher Vortrag: Prof. Tanja Henking (Würzburg-Schweinfurt)

Donnerstag den 8. November 2018
16.30-18.00 Uhr


Öffentlicher Vortrag: Prof. Dieter Birnbacher (Düsseldorf)

Mittwoch den 31. Mai 2017
16.00-17.30 Uhr


Öffentlicher Vortrag: Prof. Guy Widdershoven (VU Amsterdam)

Donnerstag den 18. Februar 2016
16.00-17.30 Uhr


Internationale Klausurwoche

15.-19. Februar 2016

Fürsorglicher Zwang in der Medizin? Grundlagen, Konfliktfelder, Präventionsmöglichkeiten

 

Förderung:

Die Klausurwoche wird durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert (ELSA-Förderung).

 

Laufzeit:

2015-2017

 

Beschreibung:

Die Ausübung von Zwang und Gewalt widerspricht per se dem Leitbild ärztlichen Handelns. Dennoch ist die Anwendung von Zwang seit jeher Teil bestimmter medizinischer Disziplinen, wenn Patienten ihren Willen nicht mehr frei äußern können. Allen voran steht dabei die Psychiatrie im Fokus. In Deutschland haben in den letzten Jahren höchstrichterliche Entscheidungen die Überlegungen zur Vermeidung von Zwang vorangetrieben und eine interdisziplinäre wissenschaftliche Diskussion stimuliert.

Ein Blick in andere europäische Länder zeigt, dass sich die Anwendung von Zwangsmaßnahmen in ihrer konkreten Ausgestaltung und Häufigkeit erheblich unterscheidet. Im europäischen Vergleich gehören Deutschland und die Niederlande einerseits zu den Ländern mit der höchsten Zahl an stationären psychiatrischen Behandlungsplätzen, andererseits übertrifft Deutschland die Niederlande in der Zahl der Zwangseinweisungen trotz vergleichbarer rechtlicher Kriterien deutlich.

Die internationale Tagung fand vom 15.-19. Februar 2016 in Bochum statt. Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus verschiedenen Disziplinen (Medizin, Philosophie, Rechtswissenschaften, Soziologie, Gesundheitswissenschaften, Psychologie, Theologie und Genesungsbegleitung) und verschiedenen Ländern (hauptsächlich: Niederlande und Deutschland) präsentierten eigene und aktuelle Forschungsergebnisse. Zudem gab es vier Workshops, u.a. einen Besuch der LWL-Maßregelvollzugsklinik Herne.

Hauptthemen der Klausurwoche waren:

  • ethische und rechtliche Grundlagen der Legitimierung von Zwang
  • empirische Forschung und Zwang
  • ethische Konfliktsituationen in der klinischen Praxis
  • Präventionsmöglichkeiten und Alternativen zu Zwang

Ein Tagungsband mit Beiträgen aller beteiligten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler ist bei Mentis erschienen.

Jakov Gather, Tanja Henking, Alexa Nossek und Jochen Vollmann (eds.): Beneficial coercion in psychiatry? Foundations and challenges. Münster: Mentis, 2017.

Öffentlicher Vortrag: Dr. Med. Klaus Kobert

Donnerstag den 18. Dezember 2014
16.00-17.30 Uhr


Öffentlicher Vortrag: Dr. Allen Frances

Donnerstag den 18. April 2013
18.15-19.45 Uhr