Christoph Groß

 

GB 8/34
Tel.: 0234/32-25971

Feriensprechstunde nach Anmeldung: 4.2., 14 Uhr
E-Mail:christoph.gross@rub.de

Aktuelle Forschungsschwerpunkte

  • Historische Emotionsforschung und Affekttheorie
  • Französische Kunsttheorie und Ästhetik des 18. und 19. Jahrhunderts (insbesondere Du Bos, Cousin, Jouffroy, Lamennais, Souriau)
  • Mystik, Betrachtungsliteratur und religiöse Lyrik der Frühen Neuzeit
  • Literatur der Romantik, der Décadence und des Symbolismus
  • Künstevergleich und literarische Diskursivierungen des Visuellen

Vita

  • Seit 2019 Akademischer Rat a.Z. am Lehrstuhl „Romanische Philologie, insbesondere französische Literatur“ (Susanne Friede) der Ruhr-Universität Bochum

  • 2018 Dissertation: „Agonie et extase. Baudelaire et la douleur comme vecteur de l’émotion esthétique“ (summa cum laude). Gutachter: Joachim Küpper (FU Berlin) und Julia Kristeva (Paris 7)

  • 2017–2019 Wiss. Mitarbeiter am Lehrstuhl für französische und italienische Literaturwissenschaft (Stephanie Wodianka) der Universität Rostock

  • 2016–2017 Wiss. Mitarbeiter am Lehrstuhl für Romanistische Literaturwissenschaft (Susanne Friede) der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt (Vertretungsstelle)

  • 2014–2015 Lehrbeauftragter am Peter Szondi-Institut für Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft, Freie Universität Berlin

  • 2012–2014 Wiss. Mitarbeiter in der Emmy-Noether-Nachwuchsgruppe „Form und Emotion. Strukturen in der französischen Kunst des 19. Jahrhunderts und ihre soziale Geltung“ (Kerstin Thomas), Johannes Gutenberg-Universität Mainz

  • 2011–2012 Visiting Assistant in Research, Yale University, New Haven

  • 2008–2011 Graduiertenstudium am Exzellenz-Cluster „Languages of Emotion“, Freie Universität Berlin

  • 04/2005 Forschungsaufenthalt an der Scuola normale superiore, Pisa

  • 2004–2007 École normale supérieure, Paris (Concours Sélection internationale – Lettres). Maîtrise- und Master-Abschlüsse in Lettres, arts et pensée contemporaine an der Université Paris 7 – Denis Diderot

  • 2004–2007 Stipendiat der Studienstiftung des Deutschen Volkes

  • Studium der Fächer Komparatistik, Philosophie und Französisch in Berlin und Paris

Publikationsliste

Monographien:

1. Agonie et extase. Baudelaire et l’esthétique de la douleur, (angenommen, erscheint vsl. 2020 bei Classiques Garnier, Paris).

Aufsätze:

2. „’Tableaux au ciel’ – Gautiers Rezeption der Malerei der italienischen Vor- und Frührenaissance im Spannungsfeld ästhetischer und religiöser Bildpraktiken“, vsl. in: Uta Felten et al. (Hgg.), Venus, Zippora und der kranke Bacchus. Rezeption und riscrittura der italienischen Malerei der Renaissance in der europäischen Literatur und Kultur des 19.-21. Jahrhunderts, Bern, Peter Lang (eingereicht).

3. „’Chemins de silence’ – Georges Rodenbach et l’imaginaire symboliste du canal“, vsl. in: Fabienne Bercegol, Susanne Friede, Martina Meidl et al. (Hgg.), L’Imaginaire littéraire du fleuve, Heidelberg, Winter (angenommen).

4. „’Je n’ose pas dire corps‘. Dé-figuration et esthétique de l’informe chez Isidore Ducasse“, in: Kevin Saillou (Hg.), Cahiers Lautréamont 1 (2019), S. 101-116.

5. „Orphée aux enfers. Évidence, trace et ressemblance dans Bruges-la-Morte de Georges Rodenbach“, in: Christian Michel (Hg.), Le Démon de l’analogie. Analogie, pensée et invention d’Aristote au XXe siècle, Paris, Classiques Garnier, 2016 (Rencontres, 162), S. 271-285.

6. „Schmerz und innere Sammlung. Sinnliche Läuterung und ästhetischer Mystizismus bei Charles Baudelaire“, in: Tanja Schwan, Isabel Maurer Queipo (Hgg.), Pathos – zwischen Passion und Phobie. Schmerz und Schrecken in den romanischen Literaturen seit dem 19. Jahrhundert, Frankfurt a.M., Peter Lang, 2016 (Romania Viva, 16), S. 163-176.

7. „Noetische Gegenwart. Von der Sakralisierung des Ästhetischen zur Introversion der Wahrnehmung in der Literatur des französischen Symbolismus“, in: Michael Bernsen, Milan Herold (Hgg.), Der lyrische Augenblick. Eine Denkfigur der Romania, Berlin/Boston, De Gruyter, 2015 (Mimesis. Romanische Literaturen der Welt, 55), S. 209-241.

8. „Les affres du réel. Le dolorisme esthétique de Charles Baudelaire“, in: Orazio M. Valastro (Hg.), Écritures de soi en souffrance / Scritture di sé in sofferenza, Rom, Aracne Editrice, 2015, S. 57-68.