Prof. Dr. Susanne A. Friede

 

GB 7/159
Tel.: 0234/32-22631

E-Mail:susanne.friede@rub.de

Für organisatorische Belange wenden Sie sich bitte an mein Sekretariat. Zur Klärung inhaltlicher Fragen (Referate, Hausarbeiten, Abschlussarbeiten, Prüfungen etc.) kommen Sie bitte in meine Sprechstunde.

 

Aktuelle Forschungsschwerpunkte

  • Französische Literatur des Mittelalters, insb. französische Artus- und Gralstexte des 12. und 13. Jahrhunderts
  • Beyond classicism: Klassizistische und antiklassizistische Literatur des Primo Cinquecento
  • Affekt, Emotion und Poetik in Texten des 16. Jahrhunderts
  • Trobadorlyrik des 13. Jahrhunderts im europäischen Kontext
  • Erzählter Raum
  • Religiöses Säkulares (‚sacred secular‘) im 12. Jahrhundert
  • The Exercise of Judgment in the Early Modern Period (insb. Dialog- und Traktatliteratur im 16. Jh.)


Vita

  • ab 02/23 Projektleiterin des von der Fritz Thyssen Stiftung geförderten Projekts „Religiöses Säkulares in der französischen und deutschen Literatur des 12. Jahrhunderts“ // „Sacred Secular. Religion and secularity in French and German literature of the 12th century“ (zusammen mit Dr Sarah Bowden, King’s College London)
  • 02-03/22 Freisemester aus dem AnGuS-Programm der RUB (Vertretung durch Jun.-Prof. Dr. H. Schlieper, Univ. Paderborn)
  • 02-03/23 Visiting Professorship am King’s College London (ursprünglich geplant für 2021)
  • 04-05/22 Forschungsaufenthalt an der Univ. Wien (Institut für Germanistik, Abt. Ältere deutsche Sprache und Literatur)
  • 04-09/22 Freisemester aus dem AnGuS-Programm der RUB (Vertretung durch Jun.-Prof. Dr. H. Schlieper, Univ. Paderborn)
  • seit 03/21 Mitglied des DFG-Netzwerks LuPE (Literatur und Praktiken der Existenz)
  • seit 09/20 Mitglied des Wiss. Beirats der „Romanischen Bibliographie“ (Korrespondentin „Italienische Literaturwissenschaft“, gemeinsam mit David Nelting, RUB)
  • seit 10/19 W3-Professur für „Romanische Philologie, insbesondere französische Literatur“ an der Ruhr-Universität Bochum
  • seit 2019 Gutachtertätigkeit für die DFG und die Studienstiftung
  • seit 10/18 Projektleiterin des österreichischen Teils des DACH-Projekts (DFG/FWF) „Antiklassizismen im Cinquecento“(https://www.antiklassizismen.italianistik.uni-muenchen.de/index.html)
  • 03/17-09/19 Projektleiterin des Hochschulraumstrukturmittel-Projekts „The Exercise of Judgment in the Early Modern Period“ (Verbundprojekt der Universitäten Klagenfurt [Lead], Graz, Salzburg und Wien, Laufzeit bis Ende 2021; cf. www.aau.at\judgment)
  • seit 2017 Mitglied des Editorial Board der Beiträge zur mediävistischen Erzählforschung (BmE; cf. http://ojs.uni-oldenburg.de/ojs-3.1.0/index.php/bme)
  • seit 2016 Gutachtertätigkeit für die Fritz Thyssen Stiftung
  • seit 2015 Mitglied des Editorial Board der Reihe „Rezeptionskulturen in Literatur- und Mediengeschichte (RLM)“, Würzburg, Königshausen & Neumann
  • 02/14-08/19 Mitglied des Forschungsrats der Univ. Klagenfurt
  • seit 2014/15 Gutachtertätigkeit für den DAAD und die Alexander von Humboldt-Stiftung
  • 11/13-09/19 Univ.-Professur, unbefristet, für Romanistische Literaturwissenschaft an der AAU Klagenfurt, Österreich
  • 04/11-09/13 Vertretungsprofessuren für Französische und Italienische bzw. Romanische Literaturwissenschaft an der Georg-August-Universität Göttingen
  • 09/09-03/11 Wiss. Redakteurin, Enzyklopädie des MärchensHandwörterbuch für historische und vergleichende Erzählforschung, Akademie der Wissenschaften zu Göttingen
  • 11/10; Habilitation: "Der italienische Roman am Übergang zur Moderne. Die Fortsetzungsromane der Nuova Antologia (1899-1908) im 'Text der Kulturzeitschrift'" ("Der italienische Roman der Jahrhundertwende", culturæ 16, Wiesbaden, Harrassowitz, 2015)
  • 10/02-08/09 Wiss. Mitarbeiterin im Vorhaben "Europäische Jahrhundertwende. Literatur, Künste, Wissenschaften um 1900 in grenzüberschreitender Wahrnehmung", Akademie der Wissenschaften zu Göttingen (cf. http://www.kulturzeitschriften1900.adw-goe.de/)
  • 09/99-08/02 Wiss. Mitarbeiterin am Institut für Lateinische und Romanische Philologie des Mittelalters, Georg-August-Universität Göttingen; dort 2001 Promotion zu "Die Wahrnehmung des Wunderbaren. Der Roman d'Alexandre im Kontext der französischen Literatur des 12.Jahrhundert" (Tübingen 2003; Beihefte zur ZrP, 317)
  • 1996-99 Tätigkeit am Sonderforschungsbereich 529 "Internationalität nationaler Literaturen", Studium der Italianistik
  • 1990-1991 Studium an der Université de Blaise Pascal, Clermont-Ferrand; Licence en lettres modernes
  • 1989-95 Studium der Klassischen und Romanischen Philologie und der Klassischen Archäologie, Georg-August-Universität Göttingen: 1. Staatsexamen in den Fächern Latein und Französisch

Aktuelle Publikationen

Renaissance

„,Invaghiti delle lor voci‘“. Überlegungen zum Verhältnis von Musik, lyrischen Texten und Urteilsfindung in Pietro Bembos Asolani“, in: Literatur und Musik im Cinquecento: Zwischen septem artes liberales und Humanismus in Italien, hg. von Eva-Verena Siebenborn, Wiesbaden, Harrassowitz, 2022 (culturæ 22), S. 145-160.

„Mitleid als Urteil? Praktiken des Urteils in Pietro Bembos Asolani“, in: Die Kunst des Urteils in und über Literatur und Kunst, hg. von Peter Kuon, Heidelberg, Winter, 2022 (Interdisziplinäre Beiträge zu Mittelalter und Früher Neuzeit, 12), S. 165-181.

„Giudizi letterari e modellizzazioni anticlassicistiche di figure autoriali antiche nel Dialogo contra i poeti di Francesco Berni“, in: L’altra antichità. Autorialità e testualità nella letteratura della prima età moderna / The other antiquity. Autorship and textuality in Early Modern Literature, a cura di Irene Fantappiè und Bernhard Huss, Rom (Manziana), Vecchiarelli, 2022, S. 149-165.

„Tra frammentismo e grazia: considerazioni sul non-finito (spirituale) nelle Rime di Michelangelo“, in: Capricci luterani? L’opera di Michelangelo sullo sfondo del dibattito interconfessionale, a cura di Achim Aurenhammer et al., Berlin, de Gruyter, 2023. S- 269-291 (DOI: 10.1515/9783110758061-011)

Friede, Susanne A./ Sandrini, Aina: „Explicit anticlassicism“, in: A Companion to Anticlassicist Literature, ed. by Marc Föcking, Susanne A. Friede, Florian Mehltretter, Angela Oster, Berlin, de Gruyter (Classicism and Beyond, 1), 2023.

Moyen Âge

„The Semantics of Love and Narrative Ground in Guiraut Riquier’s Libre“, in: Allegory and the Poetic Self: First-Person Narration in Late Medieval Literature, ed. by R. Barton Palmer, Katharina Philipowski, Julia Rüthemann, Gainesville 2022, S. 247-263.

„Sacred Spaces: the Syntagmatic and Paradigmatic Construction of Narrated Space in Chrétien’s Conte du Graal“, in: Arthurian Literature XXXVI: Sacred Space and Place in Arthurian Romance, hg. von Sarah Bowden, Susanne Friede und Andreas Hammer, Cambridge, D. S. Brewer, 2021, S. 31-56.

„Introduction: Sacred Space and Place in Arthurian Romance“, in: Arthurian Literature XXXVI: Sacred Space and Place in Arthurian Romance, hg. von Sarah Bowden, Susanne Friede und Andreas Hammer, Cambridge, D. S. Brewer, 2021, S. 1-11 [zusammen mit Sarah Bowden].

Guiraut Riquier, Las Cansos. Kritischer Text und Kommentar, ed. Ulrich Mölk (1962). Überarbeitete und ergänzte Neuausgabe von Susanne A. Friede, Heidelberg, Winter (Romanische Texte des Mittelalters, 6) 2023.

 

Publikationen bis 2021