Internationalisierungsbeauftragter


Internationales Profil der RUB

In Lehre und Forschung kooperiert die RUB in vielen aktiven Partnerschaften aus der ganzen Welt: Alle Fakultäten beteiligen sich am stetigen Ausbau des internationalen Austauschs mit Universitäten, Forschungsinstituten und -netzwerken.

Creating Knowledge Networks
Das Motto „Creating Knowledge Networks“ bestimmt auch die Internationalisierungsstrategie der RUB. Als erfolgreiche internationale Forschungsuniversität definiert die RUB daher weltweit vernetzte und exzellente Forschung, auch und insbesondere jene, die einen Beitrag zur Lösung globaler gesellschaftlicher Herausforderungen leistet, als Anker und Ausgangspunkt aller Internationalisierungsmaßnahmen.
Für mehr Informationen folgen Sie bitte dem Link.

Partnerschaften & Kooperationen
Um die Internationalisierung von Forschung, Lehre und Transfer durch Vernetzung voranzutreiben, internationale Zusammenarbeit zu ermöglichen und zu stärken, geht die RUB verschiedene Arten von Partnerschaften mit Universitäten und Forschungseinrichtungen aus aller Welt ein.
Weiterführende Informationen finden Sie unter folgendem Link.

Studium & Lehre
Die Ruhr-Universität Bochum versteht sich als internationale Hochschule. Sie räumt dem gemeinsamen Miteinander und der Zusammenarbeit über nationale Grenzen hinweg große Bedeutung ein und heißt ausländische Studierende, Lehrende und Forschende auf dem Campus herzlich willkommen.
Ebenso gibt es zahlreiche Möglichkeiten für RUB-Studierende einen Auslandsaufenthalt zu absolvieren. Gezielte Informationen hierzu finden Sie hier.
Weiterführende Informationen finden Sie unter folgendem Link.

Weiterführende Informationen
Weiterführende Informationen finden Sie auf der Seite des RUB International Office.



-------------------------------------------------------

Hochschulrektorenkonferenz
Am Freitag, den 24.Mai 2019, hat Prof. Bersick im Rahmen seiner Tätigkeit als Internationalisierungsbeauftragter der Fakultät für Ostasienwissenschaften an der Hochschulrektorenkonferenz in Berlin teilgenommen. Mit dem Titel "Die europäisch-chinesische Zusammenarbeit in Hochschulbildung und Forschung" wurde der aktuelle Stand und Perspektiven diskutiert. Das Programm finden Sie hier.