Ausstellungsprojekt "Opel und Bochum"

Am 4. November 2018 findet die "Finissage" zum Projekt statt. Weitere Informationen finden Sie hier.

Projektlaufzeit: 2017 - 2018
Förderung: Bundesministerium für Bildung und Forschung; Projekt inSTUDIESplus; Stadtarchiv - Bochumer Zentrum für Stadtgeschichte; Niggemeyer Bildproduktion; Stadtwerke Bochum; Historisches Institut der Ruhr-Universität Bochum
Projektleitung: Dirk Urbach, OstR. i. H.

Das Ausstellungsprojekt des Lehrstuhls Didaktik der Geschichte in Kooperation mit dem Bochumer Zentrum Stadgeschichte ist im März eröffnet worden. Die Eröffnung der Sonderausstellung "Keine Kohle?! Strukturwandel im Ruhrgebiet seit der Kohlekrise 1958“ fand am 14. Dezember 2017 statt. Die Ausstellung ist von den Studierenden des ersten Jahrgangs des Public History Masterstudiengangs erstellt worden und lief bis Ende März 2018.

Das Projektteam Opel-Werk-Stadt. Opel und Bochum 1960 bis 1973 erhielt beim 7. Geschichtswettbewerb des Forums Geschichtskultur an Ruhr und Emscher e.V. den 3. Preis in der Kategorie Ausstellung. Das gesamte Team und der Lehrstuhl haben sich darüber sehr gefreut. Urkunde

Opel und Bochum


BMBF           inStudies           Stadtarchiv           Stadtwerke Bochum           Niggemeyer