RUB » OAW » Geschichte Chinas

Besucheradresse

Universitätsstr. 134
3. Obergeschoss
D-44799 Bochum

Anfahrt

Postadresse

Ruhr-Universität Bochum
Fakultät für Ostasienwissenschaften
Sektion Geschichte Chinas
Uni134 (3.12)
D-44799 Bochum

Kontakt

Sektionsleitung

Prof. Dr. Moll-Murata
E-mail: Christine.Moll-Murata@ruhr-uni-bochum.de
Sprechstunde nach Vereinbarung
Universitätsstraße 134, Raum 3.13


Studienfachberatung

Anna-Maria Rau
Tel.: +49-234-32-19851
Email: Anna-Maria.Rau@ruhr-uni-bochum.de




Sekretariat

Scarlett Leonow
scarlett.leonow@rub.de
Universitätsstraße 134, Raum 2.13

Tel.: +49 (0)234 32-26253
Fax: +49 (0)234 32-14747


Fakultät



Hinweise für Studierende

Studieren (xué 學 lernen, studieren) Sie als eingeschriebene Kommilitonen Sinologie?
Hier finden Sie Informationen zur Organisation
des Studiums.

studieninteressierte_nav_button

Hinweise für Studieninteressierte

Suchen (qiú 求 etw. suchen) Sie nach einem geeigneten Studiengang?
Hier finden Sie Informationen zum Studium und der Studienplanung.

 

AKTUELLES



Nächster Vortrag im Ostasienwissenschaftlichen Mittagsforum:

WÜRTHNER Dennis (Bochum):  

Ungleiche Freunde, vereint im Widerstand?
Überlegungen zur Zeitkritik in der Literatur von Misu Yi Illo und Kiji Im Ch’un.


Die Militärrevolte des Jahres 1170 war nicht nur eine Zäsur in der Geschichte der Koryŏ Dynastie, sondern sie stellte auch einen Wendepunkt für viele Zivilbeamte jener Zeit dar. Während zahlreiche Gelehrte auch in den Jahrzehnten nach dem Putsch fortwährende Ablehnung und Ausgrenzung erfuhren, passten andere Intellektuelle sich an, dienten den neuen Machthabern, und profitierten sogar von den neuen Verhältnissen. In diesem Vortrag möchte ich über zwei junge Intellektuelle sprechen, die repräsentativ für eine dieser Gruppen stehen, die gleichzeitig jedoch auch eng miteinander befreundet waren: Im Ch’un und Yi Illo. Aufbauend auf ausgewählten Texten, insbesondere aus dem P’ahan chip und dem Sŏha chip, möchte ich kurz erörtern, wie sie unter komplizierten Bedingungen zueinander standen, wie sie auf die politischen und sozialen Umwälzungen ihrer Zeit reagierten, und inwiefern ihre literarischen Werke auch als Ausdruck der Herrschaftskritik verstanden werden können.

Am 08. Dezember, 12 bis 13 Uhr – on Campus

Das Mittagsforum steht allen Interessierten offen.

Das Programm für das Mittagsforum im Wintersemester 2021/22 finden Sie hier:

Informationen über die Programme früherer Mittagsforen finden Sie hier:

Digital Photo Exhibition

Fotoausstellung: 30 Jahre Demokratiebewegung in Taiwan. Eine Dokumentation des taiwanischen Fotografen Sung Lung-Chuan
This exhibition of works by documentary photographer Sung Lung-Chuan portrays the initial phase of Taiwan's democratic transition. The pictures show the turning point before and after the abolition of Martial Law in the years 1986 to 1989.

Web exhibition here.


Further information (in German) here.


Ringvorlesung im Sommersemester 2021:
Xinjiang und die Uiguren in Vergangenheit und Gegenwart.


Link: https://oaw.ruhr-uni-bochum.de/xinjiang/



Wichtige Hinweise zur Literaturrecherche während der Bibliotheksschließung finden Sie hier:

https://www.ruhr-uni-bochum.de/gpc/studierende.html

Enthalten sind auch allgemeine Recherche-Hinweise zum Schreiben von Hausarbeiten.

Too much honor. A response to Ricardo Duchesne’s ethnicist critique of the
“Chinese mind”.

By Heiner Roetz
More information here.