Aufbau des B.A.-Studiengangs


Im B.A.-Studium müssen die folgenden Fachgebiete studiert werden: Im ersten Studienjahr sollen die Studierenden die Epochen Alte Geschichte (AG), Mittelalterliche Geschichte (MA) und Neuzeit (NZ) im Integrierten Proseminar (Modul I) erfolgreich abschließen; ferner je eine Einführungsvorlesung aus den Epochen AG, MA, NZ; eine dieser Einführungsvorlesungen muss mit einer mündlichen Abschlussprüfung abgeschlossen werden.
Im zweiten Studienjahr sollen die Studierenden ihre Studien in zwei der drei Epochen AG, MA, NZ vertiefen. In Modul III besteht die Wahl zwischen den Epochen AG und MA. In Modul V muss NZ gewählt werden.
Im dritten Studienjahr sollen abschlussorientierte Schwerpunkte gesetzt werden. Einer dieser Schwerpunkte muss in einer Teilepoche der NZ liegen. Der zweite Schwerpunkt kann in der AG, im MA oder ebenfalls in einer Teilepoche der NZ gesetzt werden. Werden beide Schwerpunkte in der NZ gesetzt, müssen in den Modulen VI und VII zwei der Teilepochen Frühe Neuzeit, 19. Jahrhundert, 20. Jahrhundert studiert werden. Modul VIII muss aus einer der beiden in Modul VI und VII gewählten (Teil-) Epochen gewählt werden.