Stipendien und Fördermöglichkeiten für Personen aus der Ukraine

Stipendien für Master in Organizational Management

Das Institut für Arbeitswissenschaft der Ruhr-Universität Bochum vergibt zum Sommersemester 2022 (April – September 2022) drei Stipendien zur Teilnahme am Master of Arts Organizational Management. Hierbei handelt es sich um einen Weiterbildungsmaster für Studierende mit einem Bachelorabschluss und erster Berufserfahrung. Das Studium ist modular aufgebaut und vergibt Zertifikate, die auch ohne Erwerb des vollen Masterabschlusses arbeitsmarktgängig sind. Antragsberechtigt sind Personen mit ukrainischer Staatsbürgerschaft, die im Zuge des Einmarschs russischer Truppen in die Ukraine geflüchtet sind.

Forschungsaufenthalte beim Exzellenzcluster CASA (Cybersicherheit)

Das Exzellenzcluster CASA – Cyber Security in the Age of Large-Scale Adversaries ermöglicht ukrainischen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern Forschungsaufenthalte von bis zu sechs Monaten Dauer. Das Angebot steht Personen aller Karrierestufen offen: von Studierenden bis hin zu etablierten Forschenden.

Forschungsaufenthalte beim Exzellenzcluster RESOLV (Solvatationsforschung)

Das Exzellenzcluster Ruhr Explores Solvation (RESOLV) bietet ukrainischen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern und Studierenden die Möglichkeit, bis zu sechs Monate für einen Forschungsaufenthalt oder eine Gastprofessur an die RUB zu kommen. Forschende auf allen Karrierestufen können gefördert werden.

Finanzielle Unterstützung für Physik-Master-Studierende / Forschungsaufenthalte

Das Ruhr Astroparticle and Plasma Physics Center (RAPP Center) bietet finazielle Unterstützung für ukrainische Physik-Studierende an.

Darüber hinaus sind am RAPP Center Ukrainische Forschende aller Karrierestufen willkommen, die in den Forschungsbereichen des Centers arbeiten. Wenn Sie Interesse an einem entsprechenden Forschungsaufenthalt haben, kontaktieren Sie das Center bitte direkt.

Angebote der Fakultät für Informatik

Praktika, Forschungsaufenthalte und Job-Angebote für Studierende und Forschende gibt es im Bereich Netzwerksicherheit und Softwareanalyse in der Arbeitsgruppe von Kevin Borgolte.

Forschende aller Karrierestufen finden darüber hinaus Angebote in der Gruppe „Quantum Information“ von Michael Walter

Unterstützung für Studierende und Forschende der Medienwissenschaften

Ein Netzwerk aus Mitgliedern der Medienwissenschaft unterstützt aus der Ukraine geflüchtete Wissenschaftler*innen und Studierende dabei, Jobangebote, Studienmöglichkeiten und Stipdendien zu finden. Alle, die der Fachrichtung angehören und Hilfe benötigen, können sich an akukraineflucht@gfmedienwissenschaft.de wenden.

Unterstützung durch die Gesellschaft der Freunde der Ruhr-Universität Bochum (gdf)

Die gdf fördert Forschung, Lehre und Studierendenschaft an der Ruhr-Universität Bochum. Im Rahmen der Ukraine-Hilfe unterstützt sie die Universität und das International Office, um für die Betroffenen die Mittel für das Lebensnotwendigste sicherzustellen.

Forschungsaufenthalte am Research Department Subsurface Modeling & Engineering

Das Research Department Subsurface Modeling & Engineering hat ein umfangreiches Förderungsprogramm (http://rdsme.ruhr-uni-bochum.de/de/Funding_Program.html) für Forschungsaufenthalte an der Ruhr-Universität Bochum für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aller Karrierestufen. Anträge ukrainischer Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler werden mit maximaler Flexibilität behandelt.

Deutsche Forschungsgemeinschaft unterstützt geflüchtete Forschende

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) unterstützt aus ihren Heimatländern geflüchtete Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, indem sie die Mitarbeit in Forschungsprojekten sowie die Antragstellung im Walter Benjamin-Programm erleichtert.

Fachübergreifendes Stipendienprogramm für gefährdete Forschende

Als Reaktion auf die Folgen des russischen Angriffs auf die Ukraine schreibt die RUB mit Unterstützung der Zimin-Stiftung in Partnerschaft mit der Boris Nemzow-Stiftung für die Freiheit ein Stipendienprogramm für gefährdete russische und ukrainische Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler („Fedor Stepun-Programm“) aus.
Das Programm ist dazu bestimmt, Forschende, die vom Krieg in der Ukraine oder von politischer Verfolgung in Russland betroffen sind und ihre Länder verlassen mussten, darin zu unterstützen, ihre Forschung fortzusetzen. Im Rahmen des Programms werden Stipendien für Postdocs und Promovierende vergeben. Die Dauer des Stipendiums beträgt drei bis vier Monate. Bewerbungen von Forschenden aller Fachrichtungen können beim Osteuropakolleg eingereicht werden.

Forschungsaufenthalte am Centrum für Religionswissenschaftliche Studien

Das Centrum für Religionswissenschaftliche Studien CERES hat ein Förderprogramm ins Leben gerufen, welches sich an ukrainische Wissenschaftler*innen und weitere unmittelbar vom Krieg betroffene Kolleg*innen richtet. Das Centrum finanziert Forschungsaufenthalte und Gastprofessuren für eine Dauer von bis zu sechs Monaten.

Fellowships in der Medizinethik

Das Institut für Medizinische Ethik und Geschichte der Medizin hat sein Fellowship-Programm für Forschende aus der Ukraine und aus benachbarten Ländern geöffnet.

Fellowship in der Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik

Die Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik bietet ein Fellowship Programm für ukrainische Forschende oder Studierende an. Voraussetzung ist die ukrainische Staatsbürgerschaft, Deutsch- oder Englischkenntnisse und der Bezug zum Fach muss gegeben sein.

Forschungsprojekt am Zentrum für Seltene Erkrankungen

Das Zentrum für Seltene Erkrankungen der RUB sucht Verstärkung für ein Forschungsprojekt. Studierende, Graduierte und Promovierende aus der Ukraine können sich bewerben.

Informationen und Hilfsangebote für Studierende und Forschende
Zur Übersicht
Nach oben