Über die RUB
Q-West
Das Gebäude Q-West.

Lebensraum Campus

Die Ruhr-Universität versteht sich als Ort, der die Neugier für das Erforschen von neuem Wissen weckt. Dabei vergessen wir nie die menschliche Seite des Campus: Denn das Leben auf dem Campus reicht weiter über Hörsäle, Labore und Seminarräume hinaus.

Wissen aneignen

Über vier Stockwerke erstreckt sich die Universität Bibliothek. Neben zahlreichen ausleihbaren Büchern bietet die zentrale Bücherei auch moderne Arbeitsplätze. Dort können Studierende nicht nur ihr Lernmaterial verstauen, sondern auch konzentriert an Hausarbeiten schreiben und fokussiert lernen.

Satt werden

Ein leerer Magen studiert nicht gern – deshalb finden Hungrige auf dem Campus der RUB gleich mehrere Orte, an denen sie sich für kleines Geld mit warmen Mahlzeiten, Snacks und Getränken versorgen können. Neben der zentralen Uni-Mensa befinden sich in vielen Gebäuden Cafeterien, die mit Kaffee, Brötchen und Salaten oder einen Schokoriegel für zwischendurch locken. Forelle mit Mandelbutter und Petersilienkartoffeln, Wildreisrisotto oder vegane Döner gibt es im Q-West bis in die Abendstunden. Für hellwache Köpfe bietet das Café Edwards an gleich zwei Orten heiße und kalte Getränke an.

Kultur erleben

​​​​​​​Das Kulturbüro Boskop sorgt seit über 25 Jahren für mehr Kultur auf dem Campus. In Workshops und Kursen lernen Studierende und interessierte Externe, wie sie eigene Hörspiele aufnehmen können und wie Bauchtanz richtig geht. Einige der Ergebnisse finden ihren Weg auf die Bühne des Musischen Zentrums. Die Theaterstücke des studentischen Ensembles locken auch zahlreiche Bürgerinnen und Bürger auf den Campus.

Unterstützung erfahren

​​​​​​​Unterstützung für Studierende gibt es viel: Vom selbstorganisierten Studierendenparlament bis zur Uni-Verwaltung: Für viele Herausforderungen finden Studierende Hilfe auf dem Campus. Psychologische Beratung in Krisenzeiten oder Hilfe für den perfekten Lebenslauf gibt es im Studierenden-Service-Center.

Kinder betreuen

​​​​​​​Die kleinsten Unimitglieder können den Tag in der selbstorganisierten Kinderkrippe „Unizwerge“ spielen, toben und schlafen. Etwas ältere Kinder können die Kita UniKids besuchen und dort auf ihre Eltern warten. Beide Einrichtungen machen die Verbindung von Familie und Karriere möglich.

Nach oben