LEHRE MASTER

WP 14 - Bauphysikalische Vertiefung 1 (ehem. Bauphysikalische Gebäudeplanung)
Fachsemester: Bauingenieurwesen (BI):
2. Fachsemester Masterstudium

Umwelttechnik & Ressourcenmanagement (UTRM):
2. Fachsemester Masterstudium
Ort und Zeit: Häufigkeit des Angebots: jedes Sommersemester

Vorlesung + Übung:

Die Master-Veranstaltungen werden für BI- und UTRM-Studierende an der TU Dortmund angeboten.

TU Dortmund, Campus Süd
August-Schmidt-Str. 8, GB II, EG Mittelzone

Montags, 16.30 Uhr bis 19.45 Uhr
1. Veranstaltung SS 20:
Anmeldung: Zulassungsbeschränkung:
Aufgrund des hohen Interesses und eingeschränkter Kapazitäten mussten wir die Teilnehmerzahl auf max. 15 RUB-Studierende beschränken. Die Teilnahme an den Präsenzveranstaltungen, die an der TU Dortmund stattfinden, ist daher zwingend erforderlich – wer bei der ersten Veranstaltung bereits fehlt, kann das Fach leider nicht weiter belegen. Bitte bedenken Sie, dass Sie bei Anmeldung und anschließender Nicht-Teilnahme den interessierten Kommilitonen einen Kursplatz wegnehmen. Wenn Sie also ein verbindliches Interesse haben, das Wahlpflichtfach zu belegen, können Sie sich bis zu einem vorher veröffentlichten Termin im zugehörigen Moodle-Kurs („WP 14 – Bauphysikalische Vertiefung 1“ der AG Baukonstruktionen und Bauphysik) anmelden.

Sobald die max. Teilnehmerzahl erreicht ist, ist eine Einschreibung nicht mehr möglich!
Leistungsnachweis: Aufbau:
Für die volle Leistungspunktzahl ist die Belegung des Pflichtteils und eines der nachfolgend beschriebenen Wahlteile erforderlich.

Grundsätzlich besteht zur Anerkennung der SWS eine Anwesenheitspflicht in
11 der 13 Veranstaltungen

Pflichtteil: Bauphysikalische Gebäudeplanung: Akustik (max. 15 TN)
Wahlteil 1: Thermische Gebäudesimulation mit IDA ICE (max. 10 TN)
Wahlteil 2: Raumakustik (max. 5 TN)
Wahlteil 3: Brandschutzplanung in der Praxis II (max. 5 TN)
Als Leistungsnachweis ist jeweils eine Studienarbeit (ca. 45 h) zu erstellen. Die Ergebnisse sind jeweils im Rahmen einer Blockveranstaltung zu präsentieren (Vortragsdauer ca. 30 min).
Fachprüfung: Wahlpflichtfach "Bauphysikalische Vertiefung 1" (6 LP):
1-stündigen Prüfungsgespräches über alle Veranstaltungen des Wahlpflichtfaches
(ohne Prüfungsgespräch (Wahlfach) werden 4 LP vergeben)
Lehrinhalte: Pflichtteil: Bauphysikalische Gebäudeplanung - Energieeffizienz und Bauakustik im Nichtwohnungsbau

Inhalte:
• EDV-gestützte Bemessung und Nachweisführung des energiesparenden Wärmeschutzes nach DIN 18599
• Einsatz komplexerer Systeme der Technischen Gebäudeausrüstung
• Hygrothermische Sonderfälle in Sonderbauten (Tiefkühllager, Schwimmbäder, Sakralgebäude und Museen)
• Bauakustische Bemessung und Nachweisführung im Skelettbau sowie im Industrie- und Gewerbebau
• Schallemissionen der korrespondierenden Technischen Gebäudeausrüstung
• Messverfahren

Kompetenzen:
Das Seminar vermittelt erweiterte physikalische Kenntnisse zum sommerlichen und winterlichen Wärmeschutz, die Anwendung EDV-gestützter Berechnungsverfahren der jeweils aktuellen Energieeinsparverordnung, Wärmebrücken, erweiterte Nachweise des baulichen Feuchteschutzes, erweiterte physikalische Kenntnisse sowie Führung der entsprechenden rechnerische Nachweisführung zur Luft- und Trittschallübertragung.
Die Nachweisverfahren konzentrieren sich auf typische Baukonstruktionen des Nichtwohnungsbaus (z.B. Bürogebäude, Schulen, Krankenhäuser) sowie den Industrie- und Gewerbebau. Die Bemessungskonzepte vor dem Hintergrund einer schalltechnischen Belastung aus technischer Gebäudeausrüstung führt diese Fokussierung weiter (KWK-Anlagen, Kälteerzeugung etc.). Zusätzlich erfolgt hier eine Auseinandersetzung mit entsprechend relevanten Messverfahren.
Wahlteil 1: Thermische Gebäudesimulation mit IDA ICE

Inhalte:
• Grundlagen der dynamischen, thermischen Gebäudesimulation
• Gebäudebeschreibung im Simulationsprogramm
• Umsetzung von Regelstrategien, z.B. für Heizung, Lüftung und Sonnenschutz
• Abbildung des Nutzerverhaltens, innerer Lasten und Belegungszeiten
• Auswertung und Beurteilung von Simulationsergebnissen

Kompetenzen
Das Seminar vermittelt die Grundlagen der thermischen Gebäudesimulation und ihre praktische Anwendung anhand des Simulationsprogrames IDA-ICE. An einem konkreten Gebäudebeispiel wird Schritt für Schritt ein Simulationsmodell entwickelt und die Abhängigkeit von Raumklima und Energiebedarf von äußeren Randbedingungen (Klimabedingungen, Gebäudestandort), entwurflichen und technischen Parametern (Fassadengestaltung, Lüftung, Wärmespeicherung, innere Lasten, Komfort-Einstellungen, etc.) untersucht.
Wahlteil 2: Raumakustik

Inhalte
Die Studenten erlernen das Grundverständnis sowie die erforderlichen Bemessungsansätze, um mittlere und größere Räume mit erhöhten Anforderungen an Hörsamkeit und Klangqualität, insbesondere im Nichtwohnungs- und Sonderbau geometrisch zu konzeptionieren und hinsichtlich der Oberflächengestaltung und Materialauswahl zu bemessen. Die Planung und Berechnung lärmmindernder Maßnahmen in Gebäude ergänzen diese Betrachtungen.
Wahlteil 3: Anlagentechnischer Brandschutz

Inhalte
Der anlagentechnische Brandschutz gehört zum vorbeugenden Brandschutz, zu ihm zählen alle technischen Einrichtungen/Anlagen/System, die
• der Brandverhinderung dienen,
• Brände erkennen (Brandmeldeanlage (BMA)),
• über Brände informieren (BMA, Alarmierung),
• dem Rauchschutz dienen (RWA -Auslösung),
• Löschfunktionen haben (Sprinkler, Feuerlöscher, ...)
• oder die Feuerwehr unterstützen, wie z.B. Feuerwehraufzüge.

Kompetenzen:
Von der Grundlagenermittlung bis zur Genehmigungsplanung (Bauantrag) sind Kenntnisse im anlagentechnischen Brandschutz unerlässlich, da dieser im Sonderbaubereich stark entwurfsbestimmend sein kann. Die Teilnehmer werden in die Lage versetzt, frühzeitig im Entwurfs- und Planungsprozess die Anforderungen des anlagentechnischen Brandschutzes zu berücksichtigen. Im Rahmen des Seminars werden die wesentlichen Kenntnisse zu Brandmeldeanlagen, Sprinkleranlagen, Alarmierungsanlagen, Leitungsanlagen RL (MLAR) und Lüftungsanlagen RL (M-LüAR), Sicherheitsbeleuchtung sowie auf rechtlicher Seite die VVTB NRW sowie die PrüfVO behandelt.
weiterführende
Literatur:
• Vorlesungsskripte
• Willems, Schild, Stricker: Schallschutz: Bauakustik, Reihe "Detailwissen Bauphysik",
Springer Vieweg Verlag, 2. Auflage 2020
• Schild, Willems: Wärmeschutz, Grundlagen – Berechnung - Bewertung, Reihe "Detailwissen
Bauphysik", Springer Vieweg Verlag, 2. Auflage 2013
• Schild, Willems: Energieeffizienzbewertung von Gebäuden, Reihe "Detailwissen Bauphysik", Springer Vieweg Verlag, 2010
• Schild, Willems: Wärmeschutz, Grundlagen – Berechnung - Bewertung, Reihe
"Detailwissen Bauphysik", Springer Vieweg Verlag, 2. Auflage 2013
• Schild, Willems, Stricker: Feuchteschutz, Reihe "Detailwissen Bauphysik", Springer Vieweg Verlag, 2018
• Willems (Hrsg.), Häupl, Homann, Kölzow, Riese, Maas, Höfker, Nocke: Lehrbuch der Bauphysik, Schall - Wärme - Feuchte - Licht - Brand – Klima, Springer Vieweg Verlag, 8. Auflage 2017
• Fasold, Veres: Schallschutz und Raumakustik in der Praxis, Beuth Verlag, 3. Auflage, voraus. Jun. 2020
• Bauordnung, Sonderbauverordnungen und Technische Baubestimmungen