Isidor Brodersen, M.Ed.

Zur Person

Seit April 2021: Lehrkraft für besondere Aufgaben an der Ruhr-Universität Bochum

2016-2021: Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Duisburg-Essen

2015-2016: Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz

2009-2015: Studium der Fächer Geschichte, Altgriechisch und Latein an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (Abschluss B.Ed. 2012, Abschluss M.Ed. 2015)

1988: geboren in München


Forschungsinteressen

  • Griechische Geschichtsschreibung
  • Literatur und Intertextualität
  • Zweite Sophistik
  • Kleinasien in der Kaiserzeit
  • Rezeption der Antike

Publikationen

  • Tagungsbericht zu "Rhetorik - Tragik - Mimesis: Das Wahrheitsproblem in der nach-klassischen Geschichtsschreibung", Saarbrücken 2015. Online unter https://www.hsozkult.de/conferencereport/id/tagungsberichte-6105.
  • Lukians "Wie man Geschichte schreiben soll" und andere Geschichten über Redlichkeit. Hamburg 2018 (Mainzer Althistorische Studien 8).
  • Homer's Lies and Dio's Truth? Subverting the Epic Past in Dio Chrysostom's Trojan Oration. In: Bassino, P. / Benzi, N. (Hg.): Sophistic Views of the Epic Past from the Classical to the Imperial Age, London 2022, 165-185.