Fragen vor der Bewerbung

Hier finden Sie die häufigsten Fragen, die uns vor der Bewerbung um einen Studienplatz gestellt werden.
Klicken Sie auf eine Frage, um die Antwort ein- und auszublenden.

Die Zentrale Studienberatung informiert unter anderem auf einer eher allgemeinen Ebene über Aufbau, Inhalte, Teilgebiete und Schwerpunkte aller Studienfächer der jeweiligen Hochschule und über Studienbedingungen und Hilfs- und Unterstützungsangebote für Studierenden und Studieninteressierte.
Weiterhin ist die Zentrale Studienberatung eine gute erste Anlaufstelle für alle Fragen rund um die Bewerbung für einen Studienplatz.
Die Studienfachberatung der einzelnen Studienfächer berät Sie unter anderem im Detail zum jeweiligen Studienfach, zu den Anforderungen, den genauen Inhalten, zum Stundenplan, zur Studien- und Prüfungsorganisation und hilft Ihnen bei Ihrer individuellen Schwerpunktsetzung im Studium.
Das Beratungsangebot der Zentralen Studienberatung

Im Zentrum stehen in erster Linie Ihre Interessen, Fähigkeiten und Neigungen.  Auch Gespräche mit Eltern und Lehrern, aber auch mit "professionellen" Beratern wie Studienberatung, Studienfachberatung und die Berufsberatung der Agentur für Arbeit können helfen.
Die Hochschulen bieten zudem ein vielfältiges Angebot an Schnupperstudien, Hochschultagen und Unitagen an der RUB, Praktika, Schüleruni… an.  Hier kann man sowohl das Studium wie auch die Inhalte und Themen, mit denen sich Studienfächer beschäftigen, bereits als Schüler/in kennen lernen. Auch online-Tests wie das Selbsterkundungstool (SET) der Agentur für Arbeit geben wichtige Anregungen.
Die RUB für Schüler - unsere Angebote: Vorträge, Hochschultage / Unitage, Praktika...
Mehr Anregungen zur Wahl des Studienfachs
SET der Arbeitsagentur

In vielen Geistes- und Gesellschaftswissenschaftlichen Studienfächern gibt es kein so klares Berufsbild wie z.B. bei Ingenieuren, Medizinern oder Juristen. Wer nicht unbedingt als Lehrer/in in die Schule möchte, den erwarten auch in den Geistes- und Gesellschaftswissenschaften vielfältige Berufsfelder in allen Bereichen der Gesellschaft.
Ein einigermaßen klares Berufs- oder Tätigkeitsziel für die Zeit nach dem Studium ist sicherlich hilfreich, aber zu Beginn eines Studiums nicht unbedingt erforderlich. Insbesondere wenn Sie nicht nur nach Lehrplan studieren, sondern Praktika außerhalb der Uni absolvieren, die Angebote im Optionalbereich sinnvoll nutzen und die berufsorientierenden Veranstaltungen der Hochschulen (z.B. beim Career Service) nutzen, werden Sie viele interessante Berufsfelder entdecken, an die Sie nach dem Abitur noch gar nicht gedacht haben. Viele AbsolventInnen dieser Fächergruppe arbeiten nach dem Studium nicht exakt in einem Bereich, der ihrem Studienfach entspricht. Denn Sie erwerben in jedem Hochschulstudium Kenntnisse und Fähigkeiten, die in vielen verschiedenen Branchen, Institutionen und Bereichen für eine qualitativ hochwertige Tätigkeit notwendig und erforderlich sind.
Career-Service

Das ist vor Bewerbungsschluss schwer zu sagen. Die für eine Zulassung erforderlichen Abi-Noten und Wartezeiten werden immer erst nach Bewerbungsschluß (15.7. / 15.1.) anhand der Bewerberzahlen ermittelt - und nicht im Vorhinein festgelegt. Sie können sich nur an den NC-Werten der Vorjahre orientieren.
Klicken Sie in der folgenden Graphik am besten auf "Auswahlverfahren der Hochschule", wenn Sie die damals erforderliche Abi-Note wissen wollen, oder auf "Wartezeit", wenn Sie wissen wollen, mit welcher Wartezeit in der Vergangenheit BewerberInnen einen Studienplatz bekommen haben..
NC-Werte der Vergangenheit
Wie die Noten und die Wartezeit ermittelt werden

Nein, das geht nicht. Sie brauchen für alle Studienfächer an der RUB die Allgemeine Hochschulreife, das Voll-Abitur. Ausnahmen gibt es für in der beruflichen Bildung Qualifizierte, also für Bewerber mit abgeschlossener Berufsausbildung und Berufserfahrung.
Mehr zur Hochschulzugangsberechtigung

Das geht in der Regel nur wenn Sie eine abgeschlossene Berufsausbildung plus 3 Jahre Berufserfahrung haben und eine Zugangsprüfung für in der beruflichen Bildung Qualifizierte bei uns bestehen. Die Anmeldefristen für beruflich Qualifizierte sind viel früher als für "normale" Abiturienten!
Mehr Details zum Studium ohne Abitur

1-Fach-Studiengänge können und müssen Sie mit keinem anderen Fach kombinieren, Sie können das Fach allein studieren. In der Liste mit unserem Studienangebot und in der online-Bewerbung sind diese Fächer mit "B.A, (1)" bzw. "B.Sc. (1)" gekennzeichnet.
2-Fach-Studiengänge - B.A. (2) - sind immer Kombinations-Fächer ("Kombi-Bachelor"), die Sie immer mit einem 2. Fach kombinieren müssen und daher nicht allein studieren können. Dies gilt nicht nur im Lehramtsstudium.
Achten Sie in der online-Bewerbung auf die entsprechende Kennzeichnung und bewerben Sie sich ggf. für mindestens 2 Fächer, wenn eines Ihrer Wunschfächer mit "B.A. (2)" gekennzeichnet ist. Sie haben bei uns bis zu 12 Studienwünsche.
Mehr zum 1-Fach-Bachelor
Mehr zum 2-Fach-Bachelor
Mehr zum Lehramt

Die online-Bewerbung wird bei uns für ein Wintersemester in der Regel im Juni und für ein Sommersemester im Dezember frei geschaltet. Vorher ist eine Bewerbung nicht möglich. Papierbewerbungen nehmen wir nicht an.
Sie können sich bei uns erst bewerben, wenn Sie Ihr Abiturzeugnis in den Händen halten, da wir die genaue Abi-Durchschnittsnote und das Ausstellungsdatum des Abiturzeugnisses in der online-Bewerbung brauchen.
Ausführliche Informationen zur Bewerbung

Nein, in der Regel müssen Sie nach der online-Bewerbung keine Unterlagen an unsere Zulassungsstelle schicken. Wir prüfen alle Ihre Unterlagen (Abi-Zeugnis im Original), Ihre Identität und Ihre Krankenversicherung erst bei der persönlichen Einschreibung. Die persönliche Einschreibung ist bei uns Pflicht.
Unterlagen und Nachweise direkt nach der online-Bewerbung müssen Sie nur in Sonderfällen schicken: Wenn Sie einen Härtefall- oder Nachteilsausgleichs-Antrag stellen, wenn Sie kein deutsches Abitur haben oder wenn Sie sich für ein Master-Programm bewerben. Welche Unterlagen Sie bis wann schicken müssen, steht in der .pdf-Datei, die Sie unmittelbar nach der online-Bewerbung von uns per E-Mail zugeschickt bekommen.
Mehr in "Nach der Bewerbung - Wie geht´s weiter?"

Sie können sich bei uns für bis zu 12 Studienfächer bewerben. Dabei bewerben Sie sich nicht für bestimmte Fächerkombinationen. Auch gibt es bei den Studienwünschen keine Reihenfolge oder Präferenzen, Sie haben in allen Wünschen dieselben Zulassungs-Chancen. Wir ermitteln die für die Zulassung erforderlichen Durchschnittsnoten und Wartzeiten für jedes Fach getrennt.
Wie Sie Ihre Studienwünsche im online-Portal eintragen finden Sie unter online-Bewerbung.

Nein, das geht nicht. An der Ruhr-Uni können Sie im 2-Fach-B.A.-Studiengang nur genau 2 Fächer studieren. Ein Fach allein aus der Gruppe der 2-Fach-Studiengänge ist nicht möglich, auch das Studium von 3 Fächern ist im Bachelor-Studiengang nicht möglich.
Mehr zum 2-Fach-B.A.-Studiengang

Nein, das geht nicht. Die Möglichkeit 3 Fächer zu studieren gibt es an der Ruhr-Uni nur im Master of Education (nicht im Bachelor-Studiengang, nicht im Master of Arts). Parallel zum M.Ed. können Sie bei uns die Erweiterungsstudien für ein 3. Unterrichtsfach studieren.
3. Unterrichtsfach im Lehramt

Gar nicht. Beim Auswahlverfahren haben Sie immer 2 Chancen: Einmal über die Durchschnittnote im Abi, einmal über die Wartezeit. Die erforderlichen Durchschnittsnoten und Wartesemester werden zu jedem Auswahlverfahren neu anhand der Bewerberzahlen ermittelt. Dabei werden die Zeugnisdaten in der einen Gruppe nach Durchschnittsnote sortiert, zum anderen nach Wartezeit - in völlig getrennen Verfahren. Wer in den sortierten Listen oben steht bekommt den Studienplatz, bis alle verfügbaren Plätze vergeben sind.
Mehr Details in "Wie wird ausgewählt?"

Nein, wir führen für die Auswahl in der Wartezeit-Quote keine Wartelisten, auf denen Sie "nach oben rutschen" könnten. Alte Bewerbungen werden nach Abschluß eines Vergabeverfahrens gelöscht. Sie müssen sich also zu jedem Semester erneut bewerben.
Wartezeit ist immer die Zeit zwischen Datum des Abiturs bis Datum der Bewerbung minus der Zeit, die Sie an einer deutschen Hochschule eingeschrieben waren. Die erforderlichen Wartesemester werden zu jedem Semester neu berechnet.
Mehr zur Zulassung über die Wartezeit
Die Zulassung nach Wartezeit hat nichts mit Ihrem Rangplatz im "Infoportal Zulassung" zu tun! Fragen dazu beantworten wir in "Mein Stand im Infoportal Zulassung".

Ja, für zulassungsbeschränkte Studiengänge gilt: bei Bewerbungsschluss darf das 55. Lebensjahr noch nicht vollendet sein.
Im Detail: Wer bei der Bewerbung für ein Sommersemester bis zum 15. Januar oder bei der Bewerbung für ein Wintersemester bis zum 15. Juli das 55. Lebensjahr vollendet hat, wird nur am Vergabeverfahren für die zulassungsbeschränkten Studiengänge beteiligt, wenn für das beabsichtigte Studium unter Berücksichtigung der persönlichen Situation der Bewerberin oder des Bewerbers schwerwiegende wissenschaftliche oder berufliche Gründe sprechen. Diese Einschränkung wird durch die Vergabeordnung NRW vom 15.05. 2008 (GV. NRW S. 386) in Verbindung mit der ersten Verordnung zur Änderung der Vergabeverordnung NRW vom 12.01.2009 vorgeschrieben. Sollten nach Abschluss des Vergabeverfahrens noch freie Studienplätze zur Verfügung stehen, werden diese in einem Online-Losverfahren vergeben. Am Losverfahren können Sie an der Ruhr-Universität teilnehmen, auch wenn Sie die Altersgrenze bereits erreicht haben.
Wenn Sie aus persönlichem Interesse studieren möchten ohne Studienleistungen oder einen Abschluss zu benötigen, können Sie als Alternative das Gasthörerstudium beginnen, hierfür gibt es keine Altersgrenzen.

?

Mehr Fragen?

  • Kontakt zur Zentralen Studienberatung