Fragen zum Lehramtsstudium an der RUB

Hier finden Sie die häufigsten Fragen, die uns zum Lehramtsstudium in Bochum gestellt werden.
Klicken Sie auf eine Frage, um die Antwort ein- und auszublenden.

Die Ruhr-Universität bietet 20 Studienfächer mit der Option "Master of Education" (Lehramt an Gymnasien und Gesamtschulen) an. Darunter sind viele Sprachen und Naturwissenschaften, die Theologien, Geschichte, Sozialwissenschaften und Sport.
In einigen Studienfächern haben die Bachelor-Studiengänge andere Namen als die Unterrichtsfächer in der Schule.
Alle lehramtsfähigen Bachelor-Studiengänge

Nein, das geht nicht. Wir bieten nur eine Lehrerausbildung für Gymnasien und Gesamtschulen an, nicht für andere Schulformen.
Mehr zum Lehramtsstudium in Bochum

In der Lehrerausbildung gibt es in Nordrhein-Westfalen eine sogenannte "Kernfachbindung". Danach muss eines Ihrer beiden Fächer Biologie, Chemie, Deutsch (im Bachelor: Germanistik), Englisch (im Bachelor: Anglistik), Französisch, Geschichte, Latein (im Bachelor: Klassische Philologie), Mathematik, Physik, Evangelische Religionslehre, Katholische Religionslehre oder Spanisch sein.
Mehr zu den Fächerkombinationen im Lehramt

Nein, wir führen kein getrenntes Auswahlverfahren für das Lehramtsstudium durch. In der online-Bewerbung sind die lehramtsfähigen Bachelor-Fächer gekennzeichnet, aber es gibt keinen getrennten NC fürs Lehramt. Die Kennzeichnung dient dazu, Ihnen bei der Bewerbung die möglichen Fächerkombinationen anzuzeigen.
An der Ruhr-Uni können Sie sich bis zum Bachelor-Examen entscheiden, ob Sie den Master of Arts / Science oder den Master of Education nach dem B.A.-Abschluss weiter studieren wollen. Wenn Sie den M.Ed. anstreben, müssen Sie aber Ihren Optionalbereich lehramtsspezifisch ausrichten.
Mehr zur Bewerbung um einen Studienplatz

Zurzeit nicht. Die bildungswissenschaftlichen Anteile des Bachelor-Studiums finden Sie bei uns im Optionalbereich.
Es kann aber sein, dass die Ruhr-Universität in Zukunft eine Zulassungsbeschränkung für den M.Ed. einführt.
Mehr zu den Bildungswissenschaften im Lehramt

Am besten vor Studienbeginn. Sie können das Eignungspraktikum aber auch im Bachelor-Studium nachholen. An der Ruhr-Uni müssen Sie das Eignungspraktikum vor dem Orientierungspraktikum absolviert haben.
Mehr zu den Praktika im Lehramtsstudium

Ja. Sie können sich nicht direkt an eine Schule Ihrer Wahl wenden, sondern müssen die online-Anmeldung über elise.nrw nutzen. Auf dieser Internet-Seite finden Sie die Anmeldung, aber auch Informationen dazu, wie Sie sich Ersatzpraktika anerkennen lassen können.
Weiter zu ELISE

Das ist in Bochum möglich, aber nur parallel zum Master of Education. Wir haben Regelungen für die Erlangung einer Unterrichtsbefähigung in einem 3. Unterrichtsfach.
Mehr zu Lehramt 3. Unterrichtsfach

Es gibt eine alte Vereinbarung zwischen den Universitäten Dortmund und Bochum für das Spagatstudium. Die Regelung bezieht sich nur auf wenige Fächerkombinationen.
Zurzeit ist ein Spagatstudium Bochum/Dortmund schwierig. Nach dem neuen Lehrerausbildungsgesetz ist im Master of Education ein Praxissemester vorgesehen. Da für die beiden Universitäten unterschiedliche Studienseminare zuständig sind, ist noch offen, ob das Praxissemester überhaupt organisierbar ist.
Vereinbarungen mit anderen Universitäten (Duisburg/Essen, Wuppertal, Münster…) gibt es nicht. Daher ist ein Spagatstudium mit anderen Hochschulen im Lehramt nicht möglich.
Mehr zum Spagat-Studium

Bitte wenden Sie sich an das Zulassungs- und Zeugnisbüro M.Ed bei unserer Professional School of Education (PSE). Die PSE prüft in Kooperation mit den betroffenen Fakultäten der RUB, ob Sie eine Zulassung zum M.Ed. bekommen können und ggf. noch Module oder Praxisstudien nachholen müssen. Antragsformulare und Infos gibt es bei der PSE.
Mehr zum M.Ed. in Bochum
Zulassungs- und Zeugnisbüro der PSE

Die Abschaffung des Latinums für die unten genannten Fächer wird voraussichtlich rückwirkend für alle Studierenden gelten, die nach LABG 2009 studieren. An der RUB betrifft dies alle Studierenden, die nach der M.Ed.‐Prüfungsordnung (GPO‐M.Ed.) vom 11.1.2013, also mit integrierten Praxissemester, studieren. Studierende, die noch unter den Bedingungen des Modellversuchs, also nach der GPO‐M.Ed. vom 12.10.2005 (einschließlich aller Änderungen) studieren, müssen weiterhin das Latinum gemäß der für sie geltenden fachspezifischen Bestimmungen nachweisen.

Die erforderlichen fachwissenschaftlichen Kompetenzen für das Lehramt an Gymnasien und Gesamtschulen beruhen in bestimmten Fächern auf weiter gehenden Sprachkenntnissen:

  • In den Fächern Englisch, Französisch, Spanisch, Italienisch wird auf den Nachweis des Latinums für den Master of Education verzichtet.
  • In den Fächern Geschichte und Philosophie sind ab Herbst 2016 nur noch Kenntnisse auf dem Niveau des kleinen Latinums nachzuweisen. Die genaue Spezifizierung ist noch in der Abstimmung.

Mehr zu den Sprachkenntnissen

Mehr Fragen?

  • Kontakt zur Zentralen Studienberatung