Psychologische Beratung

In der Beratung geht es meist zunächst um die Bewältigung einer aktuellen Krisensituation. Dabei unterstützen wir Sie darin, die Probleme genauer zu verstehen, erarbeiten mit Ihnen schrittweise Lösungswege und besprechen die Umsetzung in den (Uni-) Alltag.

Mögliche Anliegen

Sie können mit allen persönlichen Anliegen und Schwierigkeiten zu uns kommen, die Ihren Studienerfolg behindern oder gefährden:

  • Lern- und Arbeitsstörungen
  • Prüfungsvorbereitung und Prüfungsmanagement
  • Entscheidungskonflikte, z.B. beim Studienabbruch oder Studienfachwechsel
  • Probleme bei der Motivation für Ihr Studium
  • aktuelle psychische Krisen
  • Stresssymptome
  • Selbstwertprobleme
  • Kontaktschwierigkeiten
  • Depressive Verstimmungen
  • Suchtprobleme
  • Fragen zum Thema "Fairer Umgang am Arbeits- und Studienplatz" (Schutz vor Benachteiligung, Diskriminierung, sexualisierter Gewalt und Mobbing)
  • Fragen zum Thema Psychotherapie.

Unsere psychologisch-psychotherapeutischen Beraterinnen und Berater arbeiten schulenübergreifend und integrieren - je nach Fragestellung - Ansätze aus Klientenzentrierten Gesprächspsychotherapie, Kognitiver Verhaltenstherapie, systemischer- und Gestaltpsychotherapie.

Schweigepflicht

Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Zentralen Studienberatung und der psychologischen Beratung unterliegen der therapeutischen Schweigepflicht gegenüber Dritten - auch innerhalb der Universität. Alle Gesprächsinhalte werden streng vertraulich behandelt. Zudem fühlen wir uns unseren therapeutischen Grundsätzen verpflichtet.

Unser Angebot

... versteht sich als Hilfe zur Selbsthilfe.
Unser Ziel ist es, Ihnen bei einer konstruktiven Bewältigung und Lösung Ihrer Anliegen und Konflikte behilflich zu sein!
Alle Gespräche finden in vertraulicher Atmosphäre statt und sind kostenfrei.

Wir möchten darauf hinweisen, dass wir keine Psychotherapie anbieten, d.h. die Behandlung von psychischen Problemen mit Krankheitswert. Die psychologische Studienberatung kann daher leider keine ambulante Psychotherapie ersetzen.

Weitere Hinweise zur Psychotherapie bei BundesPsychotherapeutenKammer (BPtK):
http://www.bptk.de/patienten/einfuehrung.html
mit BPtK-Broschüre "Wege zur Psychotherapie" zum Download.

Psychotherapie-Vermittlung der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL):
http://www.kvwl.de/patient/beratung/therapieplatz.htm

Psychologischer Notdienst

In akuten Notfällen, die keinen Aufschub dulden, können Sie auch am selben Tag einen Notfalltermin bei uns bekommen.
Mehr zu Hilfen in aktuten psychischen Notlagen

Anmeldung zur psychologischen Beratung und zum Notdienst

Einen Termin zu einem Erstgespräch in der psychologischen Beratung erhalten Sie nach persönlicher Terminabsprache über unser Sekretariat.

Bitte melden Sie sich an...
für einen Beratungstermin bitte nur persönlich im Sekretariat:
Mo, Mi, Do 10 - 12 h
im Studierenden Service Center, Ebene 1 in Raum 105.

Dort können Sie einen Termin vereinbaren.
Zurzeit müssen Sie leider mit ca. 8 Wochen Wartezeit bis zu einem Termin für ein Erstgespräch rechnen.

...und eine dringende Bitte:
Von Ihnen erwarten wir, dass Sie die mit uns getroffenen Absprachen (z.B. der Termine, evtl. Konsultation eines Arztes...) einhalten oder gegebenenfalls telefonisch absagen.

Sollten Sie diesen Termin nicht einhalten können, geben Sie bitte rechtzeitig Bescheid, damit wir diese freiwerdende Zeit für einen anderen Ratsuchenden nutzen können. Sie erhalten dann einen neuen Termin.

Falls Sie Fragen zur Psychologischen Beratung in der Zentralen Studienberatung haben, wenden Sie sich bitte an Frau Dipl.-Psych. Ranja Kaiser.

Auch der AStA der Ruhr-Universität bietet eine Lebensberatung an...

Anmeldung

Bitte melden Sie sich persönlich für einen Beratungstermin an im Sekretariat zu unseren Beratungszeiten im SSC, Ebene 1 in Raum 105
Tel: 0234 / 32 23865

Akute Krisen

Fragen zur psychologischen Beratung?

Weitere Themen