Studium ohne Abitur

Informations- und Beratungsmöglichkeiten

Sie können sich auf unterschiedlichen Wegen über die Ruhr-Universität und das Studium ohne Abitur informieren und beraten lassen. Die Zentrale Studienberatung (ZSB) ist oft die erste Anlaufstelle für alle allgemeinen Fragen, die mit Ihrer Studienentscheidung, Ihrem Studium sowie persönlichen Fragen zu tun haben. Informations- und Beratungsangebote können in der offenen Sprechstunde, am Telefon und per E-Mail wahrgenommen werden. Die ZSB hilft Ihnen bei der Entscheidung für ein Hochschulstudium und berät Sie in Zusammenarbeit mit der Zulassungsstelle zu formalen und inhaltlichen Fragen rund um die Bewerbung für einen Studienplatz. Für Studienbewerber/innen ohne Abitur gelten besondere Bewerbungsfristen und Zulassungsbedingungen, über die Sie sich vor Ihrer Bewerbung frühzeitig informieren sollten.

Sie wissen, was Sie studieren wollen?
Sobald Sie konkrete Studiengänge in Betracht ziehen, sind die Studienfachberaterinnen und Studienfachberater weitere wichtige Ansprechpartner vor Beginn und während Ihres Studiums. In allen Studiengängen stehen Ihnen Beraterinnen und Berater zur Seite, die Auskünfte und Rat zu fachspezifischen Fragen erteilen. Die zentrale Studienberatung stellt ein regelmäßig aktualisiertes Dokument mit den Kontaktdaten der Studienfachberaterinnen und Studienfachberater zur Verfügung. Die dort angegebenen Sprechzeiten können sich kurzfristig ändern, daher sprechen Sie einen Beratungstermin immer per E-Mail oder telefonisch ab. Vor der Bewerbung für einen Studienplatz empfehlen wir Ihnen, ein Beratungsgespräch bei der für den Studiengang zuständigen Fachberatung aufzusuchen, um gemeinsam zu überlegen, ob Ihre Erwartungen, Kenntnisse und Fähigkeiten zu den Inhalten und Anforderungen des Studiums passen. Müssen Sie eine Zugangsprüfung, sollten Sie vor oder unmittelbar nach Ihrer Bewerbung einen Beratungstermin vereinbaren.

Hilfe bei der Studienentscheidung und -wahl
Um bereits vor Studienbeginn besser einschätzen zu können, ob und was Sie studieren wollen, wurden für viele Studiengänge Online-Tests entwickelt, die Sie jederzeit im Internet kostenlos ausprobieren können:

  • Mithilfe des hochschulübergreifenden StudiFinders können Sie herausfinden, welche Eigenschaften und Talente Sie auszeichnen und in welchen Studienfeldern Ihre Stärken besonders zur Geltung kommen können.
  • Ein besonderes Angebot im Rahmen des StudiFinders sind die sogenannten StudiChecks. Sobald Sie einen konkreten Wunschstudiengang gefunden haben, können Sie zum Beispiel Ihre Mathematik-, Deutsch- oder Physikkenntnisse überprüfen und so erkennen, ob sie den Erwartungen der jeweiligen Hochschule entsprechen. Darüber hinaus wird auf Angebote zur Verbesserung der Vorkenntnisse verwiesen. Das Angebot an StudiChecks wird laufend erweitert.
  • Ein neues Angebot der Ruhr-Universität sind die RUBChecks, die ebenfalls stärker die Inhalte einzelner Studiengänge einbeziehen. Die RUBChecks gehen über die Entscheidungshilfe für oder gegen einen Studiengang hinaus, da sie auch eigene Nachholbedarfe aufzeigen. Ob ein RUBCheck bereits für Ihren Wunschstudiengang angeboten wird, erfahren Sie auf der Projektseite.

Mehr Wege zur Hochschulreife

  • Sie können in Nordrhein-Westfalen die Allgemeine Hochschulreife oder die Fachhochschulreife an Abendgymnasien und Weiterbildungs-Kollegs erwerben. Informationen dazu beim Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen unter "Das Weiterbildungskolleg".
    Ministerium: Weiterbildungskolleg
  • Weiterbildungskollegs gibt es in vielen größeren Städten - z.B. in Bochum das Ottilie-Schoenewald-Weiterbildungskolleg.
    Zum Erwerb von Allgemeiner und Fachhochschulreife beraten auch die Team Akademische Berufes oder die Berufsberatung bei der Agentur für Arbeit.
  • Informationen zur "Externenprüfungen zum Erwerb von Schulabschlüssen" erhalten Sie z.B. bei der Bezirksregierung Arnsberg.
  • Bei der Landesregierung in Düsseldorf gibt es die Broschüre "Schulische Weiterbildung in Nordrhein-Westfalen. Wege zu Schulabschlüssen für Erwachsene". Suchbegriff: Hochschulzugang. https://broschueren.nordrheinwestfalendirekt.de/broschuerenservice/staatskanzlei
  • Auch mit einem abgeschlossenen Fachhochschulstudium (Diplom, Bachelor, Master) haben Sie die allgemeine Hochschulreife. Allerdings wäre dann ein anschließendes Universitätsstudium in der Regel ein Zweitstudium. Lesen Sie in diesem Fall dazu unsere Informationen zum Zweitstudium.
  • Wenn Sie kein Abitur haben, Sie können auch als Gasthörer an der Universität Veranstaltungen besuchen, jedoch keine Prüfungen ablegen.

Download

Mehr Informationen