Nach dem Zulassungsverfahren: Entscheidung online prüfen

Wenn Sie eine Zulassung erhalten haben / Wenn Sie (noch) keine Zulassung erhalten haben...

Botanischer Garten
Sie haben eine Zulassung erhalten (ein Fach oder mehrere Fächer)

Wenn Sie eine Zulassung zum Studium erhalten, finden Sie diese in unserem Info-Portal "Zulassung" nach dem 15. Juli bzw. nach dem 15. Januar. In diesem Bescheid steht, bis wann Sie den angebotenen Studienplatz online annehmen müssen. Falls Sie diese Annahmefrist versäumen verfällt Ihre Zulassung. In der Regel haben Sie ausreichend Zeit, angebotene Studienplätze online anzunehmen. So lange bleibt die Zulassung gültig.
Außerdem finden Sie dort, wann und wo Sie sich für das Fach / die Fächer, für die Sie eine Zulassung von uns bekommen haben, persönlich einschreiben müssen.
Sie müssen zu den angegebenen Daten persönlich bei uns im HZO erscheinen und sich einschreiben; wenn Sie nicht persönlich kommen oder eine Vertretung mit Vollmacht schicken, dann verfällt ebenfalls die Zulassung.
Infoportal Zulassung

Studienplatz online annehmen oder ablehnen.

Einschreibung / Immatrikulation

Wenn Sie mehr als eine oder 2 Zulassungen erhalten haben

Sollten Sie mehr als eine Zulassung (1-Fach-Bachelor) oder zwei Zulassungen (2-Fach-Bachelor) erhalten haben, dann müssen Sie sich entscheiden:
Im 1-Fach-Studiengang können Sie nur ein Fach annehmen, im 2-Fach-Studiengang können Sie nur 2 Fächer annehmen. Alle weiteren Zulassungen verfallen damit.
Aber: Sie bleiben im Nachrückverfahren für die Fächer, für die Sie noch keine Zulassung erhalten haben, auch wenn Sie früh angebotene Studienplätze annehmen.

Wenn Sie den angebotenen Studienplatz nicht annehmen können oder wollen

In diesem Fall erklären Sie in unserem "Infoportal Zulassung", dass Sie den Studienplatz nicht annehmen wollen. Der link zu diesem online-Formular steht auch in der .pdf-Datei, die Sie nach der Bewerbung per Mail bekommen haben.

Erneute Bewerbung zum nächsten Semester
Sie können sich zum nächsten Vergabeverfahren im nächsten Semester noch einmal bewerben
Wichtig: Es gibt grundsätzlich nur einen sicheren Weg, einen Studienplatz im Wunschfach zu bekommen: Über die Wartezeit erhält jede/r Bewerber/in nach den derzeit gültigen Regelungen irgendwann sicher einen Studienplatz in seinem Wunschfach. Allerdings dürfen Sie nicht an einer deutschen Hochschule eingeschrieben sein, um Wartezeit zu erwerben.

Was ist Wartezeit?

Sie haben sich für mehrere Fächer beworben, aber nur für ein Fach eine Zulassung erhalten
oder Ihr 2. Fach wird zum Sommersemester nicht angeboten
oder Sie haben sich für nur 1 Fach beworben

Dies kann bei allen 2-Fächer-Studiengänge eintreten. In diesem Fall nehmen Sie den Studienplatz auch für nur 1 Fach - falls Sie sich dafür entscheiden - wie oben beschrieben im Infoportal Zulassung an. Sie haben noch die Chance, im Nachrückverfahren für Ihre anderen Wunschfächer einen Studienplatz zu bekommen. Falls Sie auf Ihr 2. Fach warten, ohne das 1. Fach innerhalb der Annahmefrist bestätigt zu haben, verfällt diese Zulassung.

Machen Sie dies auch dann, wenn Sie noch auf Zulassungen im Nachrückverfahren oder von anderen Hochschulen warten. Wenn Sie nicht bis zum Ende der Annahmefrist reagieren, dann verfällt die Zulassung, die Sie für das eine Fach bekommen haben. Wir reservieren einen angebotenen Studienplatz nicht bis zum Ende aller Nachrückverfahren.

Studienplatz-Vergabe-Regelungen

Kommen Sie dann auch unbedingt zum im Zulassungsbescheid angegebenen Termin persönlich zur Einschreibung und schreiben sich für dieses Fach ein, nachdem Sie den Studienplatz angenommen haben.
Mit dem Erhalt des Zulassungsbescheides ist Ihnen der Studienplatz nur sicher, wenn Sie die online-Annahme-Erklärung abgegeben haben und persönlich zu uns zur Einschreibung kommen. Wenn Sie nicht kommen und z.B. auf das Nachrückverfahren für Ihr 2. Fach oder auf den Zulassungsbescheid einer anderen Hochschule warten, verfällt die Zulassung, die Sie für dieses Fach bekommen haben. Ihr Studienplatz wird dann sofort im Nachrückverfahren an andere BewerberInnen vergeben.

Im 2-Fächer-Bachelor-Studiengang müssen Sie sich auch in diesem Fall für 2 Fächer einschreiben; falls Sie für Ihr 2. Wunschfach (noch) keine Zulassung erhalten haben, müssen Sie also bei der Einschreibung ein "Ersatzfach" oder Platzhalter-Fach angeben, das am besten auch Ihren Interessen entspricht. Denn: Im 2-Fächer-Bachelor können wir Sie nur für zwei Fächer einschreiben, für ein Fach geht nicht.
Erhalten Sie dann im Nachrückverfahren auch für Ihr 2. Fach eine Zulassung, so ist eine Umschreibung (Fachwechsel) problemlos möglich.

Es muss sich bei diesem Ersatzfach jedoch um ein zulassungsfreies Fach handeln, also ein Fach, für das man sich nicht bewerben musste - außer Sie haben weitere Zulassungen bekommen.
Zulassungsfreien Studiengänge

Wenn bei den Verfahrensergebnissen (Liste der NC-Werte) steht "Alle Bewerber zugelassen", dann heißt das nicht, dass wir dort auch jetzt noch jeden Studieninteressierten einschreiben können, sondern nur, dass diejenigen, die sich beworben haben, auch alle eine Zulassung bekommen haben. Diese Bewerber schreiben wir dann auch ein. Weitere Bewerber, die sich das Fach nicht beworben haben und/oder keine Zulassung bekommen haben, können wir nicht einschreiben. Wenn in diesen Fächern doch noch Plätze frei geblieben sein sollten, dann werden diese nur im Losverfahren vergeben.
Kommen Sie bei einer späten Zulassung wieder zum angebenen Termin persönlich zur Einschreibung, schreiben sich für das Fach, für das Sie eine Zulassung erhalten haben, ein und lassen das Ersatzfach streichen. Es kann allerdings passieren - je nach Ihrer Note und Wartezeit -, dass Sie auch im Nachrückverfahren keinen Platz im Wunschfach erhalten.

Nur für 1 Fach beworben?
Das gleiche gilt im Prinzip auch, wenn Sie sich nur für 1 Fach im 2-Fach-B.A. beworben haben. Wenn Sie eine Zulassung von uns bekommen, dann muss Ihr 2. Fach ein zulassungsfreies Fach sein, das Sie bei der online-Einschreibung bzw. bei der persönlichen Einschreibung einfach mit angeben können. Zum nächsten Semester bewerben Sie sich dann noch einmal für alle Ihre Wunschfächer und tauschen, falls Sie dann eine Zulassung bekommen, das "Ersatzfach" gegen Ihr Wunschfach.
Nachrückverfahren

Losverfahren

Das Nachrückverfahren

Wenn Sie einen Studienplatz / 2 Studienplätze annehmen (oder wenn Sie nicht mehr am Vergabeverfahren teilnehmen wollen), verfallen die Studienplätze der weiteren (bis zu 12) Studienwünsche, und diese so frei gewordenen Plätze werden zeitnah an andere BewerberInnen vergeben. Es findet also ein kontinuierliches Nachrückverfahren statt.
Nachrückverfahren

Sie haben eine frühe Zulassung an einer anderen Hochschule

Sie können ohne Nachteile angebotene Studienplätze annehmen und sich an einer anderen Hochschule einschreiben, wenn Sie dort eine Zulassung bekommen haben. Bis Vorlesungsbeginn können Sie an den Hochschulen ohne Nachteile eine Einschreibung stornieren und zu Ihrer Wunsch-Uni wechseln, falls Sie im Nachrückverfahren einen Studienplatz bekommen haben.

Rückerstattung des Soziabeitrag
Wenn Sie sich an einer Hochschule bereits eingeschrieben haben und später eine Zulassung an einer anderen Hochschule bekommen und lieber an der zweiten Hochschule studieren möchten, können Sie in der Regel den bereits gezahlten Sozialbeitrag bis Vorlesungsbeginn zurück erstattet bekommen, später nicht mehr.
Auch die Ruhr-Uni erstattet den Sozialbeitrag bis Vorlesungsbeginn zurück, wenn Sie sich für eine andere Hochschule entscheiden.

Rückerstattung des Soziabeitrags

Wenn Sie in keinem Fach eine Zulassung erhalten oder sich nicht beworben haben

1. Warten Sie zunächst auf das Nachrückverfahren.
Am Anfang des Vergabeverfahrens (Anfang August / Anfang Februar) erhalten viele Bewerberinnen und Bewerber noch keine Zulassung, obwohl ihr Abi-Schnitt / ihre Wartezeit im letzen Jahr für eine Zulassung gereicht hätten. Da aber viele Bewerberinnen und Bewerber sich trotz einer Zulassung nicht einschreiben, ändert sich Ihr Rangplatz im "Infoportal Zulassung" nach den Terminen für die persönliche Einschreibung in der Regel noch deutlich. Es kann also durchaus sein, dass Sie im Laufe des Septembers / März bei einem entsprechenden Abi-Schnitt / Wartezeit noch einen Platz bekommen.
Nachrückverfahren

2. Sie können sich ohne Nachteile an einer anderen Hochschule einschreiben, wenn Sie dort eine Zulassung bekommen haben. Bis Vorlesungsbeginn können Sie an den Hochschulen ohne Nachteile eine Einschreibung stornieren und zu Ihrer Wunsch-Uni wechseln, falls Sie im Nachrückverfahren einen Studienplatz bekommen haben.

Rückerstattung des Soziabeitrag
Wenn Sie sich an einer Hochschule bereits eingeschrieben haben und später eine Zulassung an einer anderen Hochschule bekommen und lieber an der zweiten Hochschule studieren möchten, können Sie in der Regel den bereits gezahlten Sozialbeitrag bis Vorlesungsbeginn zurück erstattet bekommen, später nicht mehr.
Auch die Ruhr-Uni erstattet den Sozialbeitrag bis Vorlesungsbeginn zurück, wenn Sie sich für eine andere Hochschule entscheiden.

3. Sie können sich zum nächsten Semester erneut bewerben. Zum Sommersemester geben sich oft weniger "harte" Grenzwerte für die Durchschnittsnote im Abi oder die Wartezeit.
Wichtig:
Es gibt grundsätzlich nur einen sicheren Weg, einen Studienplatz im Wunschfach zu bekommen: Über die Wartezeit erhält jede/r Bewerber/in nach der derzeitigen Rechtslage irgendwann einen Studienplatz in seinem Wunschfach. Allerdings dürfen Sie nicht an einer deutschen Hochschule eingeschrieben sein, um Wartezeit zu erwerben.

4. Sie haben eventuell noch eine Chance im
Losverfahren

5. Überlegen Sie sich Alternativ-Fächer - Ihre 2. oder 3. Wahl - und entscheiden Sie, ob Sie ein zulassungsfreies Fach studieren wollen.

6. Sie können auch recherchieren, ob Ihr Wunschfach / Ihre Wunschfächer an anderen Hochschulen zulassungsfrei sind bzw. die Grenznoten dort nicht so hart ausfallen wie in Bochum.
NC-Werten anderer Hochschulen in NRW
Dann können Sie diese Fächer dort beginnen und einen Studienortwechsel nach Bochum vorbereiten. Die Leistungsnachweise aus anderen Hochschulen werden in Bochum in der Regel anerkannt, wenn die Inhalte, Leistungsanforderungen und Leistungsnachweise vergleichbar sind.

Erneute Bewerbung zum nächsten Semester

Sie können sich auch zum nächsten Vergabeverfahren im nächsten Semester ohne Nachteile noch einmal bewerben. Die Zeit bis dahin können Sie z.B. mit Jobben, Praktika, Freiwilligendiensten, Auslandsaufenthalten... nutzen. Diese Zeit zählt dann auch als Wartezeit.

Jetzt weiter zur

Einschreibung an der RUB

Wichtige Infos zum Studienbeginn