Zulassung zum Master of Education (M.Ed.)

Bild

Studierende der Ruhr-Universität

Wenn Sie an der Ruhr-Universität im Bachelor-Studiengang 2 Unterrichtsfächer studiert haben, dann benötigen Sie für die Zulassung zum Master of Education nur den Nachweis der beiden Beratungsgespräche und die Bescheinigung des Optionalbereichs über die Module im Profil „Lehramt“ / Bildungswissenschaften bzw. „Schul- und unterrichtsbezogene Studien“.

Beachten Sie aber, dass einige M.Ed.-Studiengänge zulassungsbeschränkt sind und eine online-Bewerbung bis zum 15.07. oder 15.01. erfordern. Unterlagen können noch später nachgereicht werden.

Zulassungsbeschränkte M.Ed.-Fächer: Studierende der RUB

Falls Ihr M.Ed.-Studiengang (eines oder beide Fächer) zulassungsbeschränkt ist, müssen Sie sich bis zum 15. Juli für das folgende Wintersemester und bis zum 15. Januar für das folgende Sommersemester bei der Zulassungsstelle des Studierendensekretariates der RUB für dieses Fach bzw. diese Fächer bewerben.
Anschließend müssen Sie spätestens bis zum 15. März ( für das Sommersemester) bzw. bis zum 15. September (für das Wintersemester) des betreffenden Jahres Ihr Abschlusszeugnis (und ggfls. weiteren erforderlichen Unterlagen) bei der Zulassungsstelle der Ruhr-Uni nachreichen. Bei den oben genannten Daten handelt es sich um gesetzliche Ausschlussfristen, die keine Ausnahmemöglichkeiten zulassen!

Bitte beachten Sie in diesem Zusammenhang: Auch wenn Sie sich für ein oder zwei zulassungsbeschränkte(s) Unterrichtsfach/ -fächer über die Zulassungsstelle des Studierendensekretariates bewerben, müssen Sie die lehramtsspezifischen Zugangsvoraussetzungen für den M.Ed. Studiengang (das sind u.a.: Bildungswissenschaftliches Basismodul, Deutsch für Schülerinnen und Schüler mit Zuwanderungsgeschichte, Orientierungspraktikum, usw.) bei der Einschreibung bzw. bei der Bewerbung nachweisen (Nachweis vom Optionalbereich, Profil Lehramt).

Online-Bewerbung Master / Master of Education

Äquivalenzantrag zulassungsfreie M.Ed.-Fächer für Orts- und Studiengangwechsler

Ablauf des Antragsverfahrens für eine Gleichwertigkeitsfeststellung von Hochschulabschlüssen und Zulassung zum Master-of-Education

Wenn Sie ein Studium abgeschlossen haben und nun die beiden Fächer mit dem Abschlussziel des Masters of Education fortführen möchten oder wenn Sie bereits einen Master-/Magister- oder Diplom-Abschluss oder einen ausländischen Abschluss besitzen und nur die lehramtsspezifischen Studienanteile des Master-of-Education-Studiums studieren wollen müssen Sie einen sog. Äquivalenz- und Zulassungsantrag stellen.

Beachten Sie aber bitte, dass ein Antrag nur dann die Chance hat erfolgreich zu sein, wenn Sie als Ergebnis der Äquivalenzprüfung nicht mehr als insgesamt 30 CP aus den Voraussetzungen für eine Zulassung zum M.Ed.-Studium nachzuholen haben. Wenn Sie beispielsweise noch ein komplettes Bachelor-Fach nachholen müssen, macht ein Äquivalenz-Antrag keinen Sinn. In diesem Fall können Sie sich für das Fach, in dem sie bereits Studienleistungen erbracht haben, von der Fachberatung für das B.A.-Studium in ein höheres Fachsemester einstufen lassen. Für Ihr zweites Fach bewerben Sie sich über die Zulassungsstelle.
Bewerbung höhere Fachsemester

Für eine genauere Einschätzung Ihrer Zulassungschancen gibt die Anlage 2 zu diesem Informationsblatt Auskunft!

Informationsblatt

Sie können das Antragsformular hier herunterladen:

Äquivalenz- u. Zulassungsantrag

Legen Sie dem Antrag Kopien Ihres vorhergehenden Abschlusszeugnisses, des Diploma Supplements und des Trancripts of Records bei, oder ersatzweise eine Übersicht, aus der der Studienplan und die Gestaltung Ihres abgeschlossenen Studiums ersichtlich sind, wie z.B. eine Übersicht über die Studienorganisation sowie die von Ihnen erworbenen Scheine. Darüber hinaus sollten Sie Sprachnachweise wie z.B. das Latinum beifügen, oder Nachweise über insbesondere erziehungswissenschaftliche Studienleistungen und/oder Praktika. Ausländische Dokumente müssen in der Originalsprache und in einer amtlichen Übersetzung in die deutsche oder englische Sprache beigefügt sein.

Diese Unterlagen legen Sie zusammen mit dem von Ihnen ausgefüllten Äquivalenz- und Zulassungsantrag (s. oben) der/dem Fachberater(in) des Unterrichtsfaches A vor, sie/er wird dann eingangs prüfen, ob Sie ein Zeugnis bzw. ausreichende Ersatzbescheinigungen mitgebracht haben.

Anschließend gehen Sie zur/zum Fachberater(in) des Unterrichtsfaches B; sie/er wird wiederum Ihre mitgebrachten Unterlagen auf eine Gleichwertigkeit mit dem von ihr/ihm vertretenen B.A.-Fach als Voraussetzung für eine Zulassung zum entsprechenden Unterrichtsfach überprüfen und ihre/seine Stellungnahme auf Seite 3 des Äquivalenz- u. Zulassungsantrags abgeben.

Danach gehen Sie zur/zum Fachvertreter(in) der Bildungswissenschaften usf. bis Sie sämtliche Stellungnahmen für die einzelnen Positionen und alle Unterschriften im Äquivalenz- u. Zulassungsantrag eingeholt haben.
Das erforderliche Formular bekommen Sie beim Optionalbereich.
Mehr Informationen zu den erforderlichen Bildungswissenschaften

Zum Abschluss des Verfahrens reichen Sie Ihren ausgefüllten Äquivalenz- u. Zulassungsantrag im Original mit sämtlichen Unterlagen versehen (einschließlich einer Kopie Ihres vorhergehenden Abschlusszeugnisses bzw. der Bescheinigungen Ihrer bisherigen Hochschule, s. oben) beim Zulassungs- und Zeugnisbüro in der Professional School of Education (PSE) ein. Das Zulassungs- und Zeugnisbüro berechnet aufgrund der eingetragenen Anrechnungen der Fächer und der übrigen Stellen die Gesamtsumme der Kreditpunkte, die Sie ggfls. als Studienauflagen von den einzelnen Stellen erhalten haben.

Zulassungsbüro der PSE

Anschließend wird das Original des Anrechnungsvorgangs (Seiten 2 - 6) an Sie als Bewerber(in) zurückgegeben bzw. zurückgesandt und verbleibt dauerhaft bei Ihnen. Anhand dieser Unterlagen können Sie dann zukünftig jederzeit Ihre Zulassung bzw. die Anrechnung von Studien- und Prüfungsleistungen gegenüber anderen Stellen nachweisen, daher bewahren Sie diese Unterlagen bitte gut auf!

Den Antrag auf Gleichwertigkeitsfeststellung und Zulassung zum M.Ed.-Studium können Sie jederzeit stellen, sobald die Voraussetzungen vorliegen.

Zulassungsbeschränkte Master-of-Education-Fächer

Einige M.Ed.-Studiengänge sind zulassungsbeschränkt. Sie müssen sich dafür bis zum 15. Juli für das folgende Wintersemester und bis zum 15. Januar für das folgende Sommersemester bei der Zulassungsstelle des Studierendensekretariates der RUB für dieses Fach bzw. diese Fächer bewerben
Zulassungsanträge Master

Auf dieser Seite finden Sie die Liste der Fächer, die im M.Ed. zulassungsbeschränkt sind.

Das Bewerbungs- und Anerkennungsverfahren für zulassungsfreie M.Ed.-Fächer wird über das Zulassungs- und Zeugnisbüro der PSE abgewickelt; d.h. Sie müssen sich je nach Fächerwahl folgendermaßen bewerben:

bei zwei zulassungsbeschränkten Unterrichtsfächern sowie bei einem zulassungsbeschränkten und einem zulassungsfreien Unterrichtsfach:

Bitte beachten Sie in diesem Zusammenhang: Auch wenn Sie sich für ein oder zwei zulassungsbeschränkte(s) Unterrichtsfach/ -fächer über die Zulassungsstelle des Studierendensekretariates bewerben, prüft das Zulassungsbüro der PSE sämtliche lehramtsspezifischen Zugangsvoraussetzungen für den M.Ed. Studiengang (das sind u.a.: Bildungswissenschaftliches Basismodul, Deutsch für Schülerinnen und Schüler mit Zuwanderungsgeschichte, Orientierungspraktikum, usw.). Dies kann dazu führen, dass Sie nicht zum M.Ed. Studium zugelassen werden können, auch wenn Sie eine Zulassung für ein/ oder zwei zulassungsbeschränkte(s) Unterrichtsfach/ -fächer von der Zulassungsstelle des Studierendensekretariates der Ruhr-Universität erhalten haben.

Sollten Sie keine direkte Zulassung zum Studiengang Master of Education erhalten, besteht für Sie die Möglichkeit, einen Antrag auf Einstufung in ein höheres Fachsemester des/der entsprechenden Bachelor-Faches (-fächer) bei der/dem jeweils zuständige(n) Fachberater(in) zu stellen. Das passende Formblatt befindet sich auf den Web-Seiten des Studierendensekretariates unter

Bewerbung höhere Fachsemester

Kontakt & Beratung

Professional School of Education
Praktikumsbüro
Gebäude SH 1/176
Tel.: 0234 32-24756
Mail: pse-praktikum@rub.de
Praktikumsbüro

Professional School of Education (PSE) - Geschäftsstelle
Gebäude: Studierendenhaus
SH 1 / 168-171 & 174
Web-Site PSE
E-Mail
Tel.: 0234/32-11991

Weitere Themen

Rechtsgrundlagen

Lehrerpromotion