05. März 2015 – Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Hochschuldidaktik (DGHD)

Gemeinsam mit drei Praxislehrprojekten der RUB präsentierte sich die Worldfactory im März 2015 im Rahmen der 44. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Hochschuldidaktik (DGHD) „Hochschuldidaktik im Dialog – Tag(ung) des Lernens und Lehrens“  in Paderborn. Im Format eines „Disqspace“ zu dem Thema „Wie will ich arbeiten? Exkurse in die Arbeitswelt“ wurden die Tagungsteilnehmer zunächst über etablierte RUB-Lehrprojekte mit starkem Praxisbezug und den Ausblick auf die Worldfactory als Praxisrahmen und Inkubator für anwendungsorientierte und Entrepreneurship-Lehre an der RUB informiert. Gemeinsamer Nenner dieser Beispiele ist der Praxisbezug, der in den Projekten und Ansätzen unterschiedlichen Zielsetzungen dient und spezifisch ausgestaltet wird.

Die hier vorgestellten RUB-Praxisbeispiele aus verschiedenen Disziplinen

entsprechen sowohl für sich genommen wie auch als didaktische Ansätze für neue fächerkombinierende Lehr-/Lernprojekte oder Projekte anderer Disziplinen der Worldfactory-Philosophie. Denn die Worldfactory nutzt den Praxisbezug systematisch als Vehikel für die interdisziplinäre Zusammenarbeit und die Nutzbarmachung der Methoden und Perspektiven anderer Fachdisziplinen.

In Paderborn wurden diese Good Practice-Beispiele der RUB und die konzeptionellen Planungen zur Worldfactory anschließend insbesondere in Bezug auf zwei Fragestellungen mit den Tagungsteilnehmern diskutiert: 

  1. Welche Intention steckt hinter dem Einsatz von Praxisbezügen in Studium und Lehre?
    Das weite Spektrum zwischen den beiden Polen „Persönlichkeitsbildung“ bis „Berufsvorbereitung“, die die Zielsetzung des Einsatzes von Praxisbezügen in der Lehre abstecken, wurde vor dem Hintergrund der mitgebrachten Beispiele und Konzepte erörtert.
  2. Wie gelingt Praxisbezug, wie wird Praxisbezug umgesetzt?
    Hier waren es die Pole von „reflektierter Praxis“ bis zu „erlebter Praxis“, vor denen die Lehr-/Lernprojekte und das Worldfactory-Konzept beleuchtet wurden.

Die Worldfactory will diese Vielfalt an Zielsetzungen und Ausgestaltungen von Praxisbezügen aus den Fächern stärker sichtbar machen und systematisch fachübergreifend weiterentwickeln.

Im Abstractband zur Tagung finden sich die RUB-Beiträge zum Thema „Wie will ich arbeiten? Exkurse in die Arbeitswelt“ ab S. 163. Eine Publikation ist auf dem Weg.

 

Ansprechpartnerin

Judith Ricken
UV 3/375
Telefon: +49 (0)234 / 32-23187
E-Mail: judith.ricken@uv.rub.de