Seminar

Wissenstransfer - Profil

Die Ruhr-Universität ist eine „Wissensfabrik“ im positiven Sinne: Hier versammeln sich internationale Spezialisten für die verschiedensten Themen, die immer neue Fragen angehen, Theorien aufstellen, Erkenntnisse erarbeiten und Grundlagen für neue Technologien entwickeln. Dieses Wissen soll nicht für sich selbst existieren, sondern Vielen zu Gute kommen.

Die Ruhr-Universität fördert daher auf verschiedenen Wegen den Transfer dieses Wissens in die Gesellschaft. Kooperationen zwischen Wirtschaftsunternehmen und Forschung sowie die Weiterbildung von Praktikern sorgen für die schnelle Umsetzung von Forschungsergebnissen in die Praxis. Eine umfassende Pressearbeit dient der Information der Öffentlichkeit. Und um die Neugier bei Groß und Klein zu wecken, lädt die RUB in Ringvorlesungen, Schülerprogrammen und Kinderaktionen alle ein, die sich als Forscher versuchen wollen.

Forschungstransfer

Die erste Transferstelle zwischen Wissenschaft und Wirtschaft an einer deutschen Universität entstand mit „Unikontakt“ (heute Forschungs- und Verwertungsgesellschaft rubitec GmbH) schon 1975 an der RUB. Bis heute sorgt sie dafür, dass marktfähige Ideen umgesetzt werden und berät beim Transfer von Forschungsergebnissen in die Wirtschaft.
Forschungstransfer

Weiterbildung

Ihr zehnjähriges Jubiläum konnte Ende 2009 die Akademie der Ruhr-Universität Bochum gGmbH feiern. Sie bietet maßgeschneiderte Weiterbildungsangebote fürs lebenslange Lernen. Daneben sind Gasthörer jederzeit herzlich eingeladen, in die faszinierende Welt der Wissenschaft einzutauchen.
Weiterbildung

Dialog

Ringvorlesungen, KinderUni, SchülerUni, Schülerlabore … In der RUB finden alle Wissensdurstigen eine offene Labortür, hinter der sie in die faszinierendsten Forschungsprojekte schnuppern können. Wer lieber zu Hause schmökert, liest das Wissenschaftsmagazin RUBIN. Medienvertreter finden für fast alle Fragen den richtigen Ansprechpartner.
Dialog