Infobrief des Rektorats

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Mitglieder der RUB,

sichtbare Schlaglichter wirft seit Beginn des Jahres die neue Exzellenzinitiative. Der kommende Wettbewerb um die "Förderung der Spitzenforschung an Universitäten" war für uns Anlass, Sie, die Mitglieder der Ruhr-Universität, zu einem hochschulweiten Dialog einzuladen. Wir danken Ihnen für die breite Beteiligung und die positive Resonanz – das hat uns gezeigt, dass ein großes Interesse an dem Thema besteht.

In den vergangenen Monaten konnten wir mehrere Erfolge erzielen. Die RUB hat zwei hoch dotierte ERC Advanced Grants, zwei NRW-Fortschrittskollegs und soeben ein neues DFG-Graduiertenkolleg eingeworben; mit ZEMOS wurde der erste von mehreren Forschungsbauten eröffnet. Solche Erfolge sind wichtig, um unsere Position in Forschungsrankings zu verbessern. Dazu gehört auch eine gute Dokumentation unserer Forschungsleistung in der Hochschulbibliographie.

Stark im Verbund

Dem künftigen Wettbewerb wollen und werden wir uns stellen. Eine besondere Rolle spielt dabei die Universitätsallianz Ruhr (UA Ruhr). Zusammen mit unseren Partnern bilden wir einen starken regionalen Verbund. Die UA Ruhr ist ein einzigartiger Forschungs- und Lehrverbund, wie es keinen zweiten in Deutschland gibt. Die Ruhr-Universität, die Universität Duisburg-Essen und die Technische Universität Dortmund haben sich zu den Eckpfeilern der Wissenschaftsregion Ruhr entwickelt.

Sichtbar wird das an den Profilschwerpunkten Materials Chain und RESOLV, aber auch an der kürzlich gegründeten AREA Ruhr mit der Universität Duisburg Essen als Schwerpunkt in den Ostasienwissenschaften. Deutlich sehen wir Potenzial für weitere Kompetenzfelder und eine noch stärkere Zusammenarbeit in der Nachwuchsförderung.

Die Exzellenzinitiative birgt Möglichkeiten – nicht nur für einzelne Cluster, sondern für den gesamten Verbund. Die UA Ruhr bietet einen Rahmen, in dem wir durch Kombination sich ergänzender Schwerpunkte einmalige Chancen auf Exzellenz haben.

Herausforderungen annehmen

Im deutschen Hochschulsystem zeichnet sich die Tendenz zur weiteren Differenzierung ab. Für einzelne Universitäten und Universitätsverbünde bedeutet das ihre thematischen Schwerpunkten weiter auszudifferenzieren und sich entlang ihrer Stärken strategisch auszurichten und weiterzuentwickeln.

Wir müssen uns daher immer wieder fragen: Was sind unsere Alleinstellungsmerkmale, was ist unser Profil? Mit der RUB Research School in der Nachwuchsförderung und unseren Forschungsschwerpunkten in den Research Departments haben wir Eckpfeiler, auf denen wir weiter aufbauen können, um unsere Wettbewerbsfähigkeit zu stärken.

Nun kommt es auch darauf an, international noch sichtbarer zu werden, etwa mit dem im Hochschulentwicklungsplan III (HEP III) formulierten Ziel des "International Research Campus". Oder wie es ein Teilnehmer der Dialogveranstaltung auf den Punkt brachte: "Ab jetzt darf es keine internationale Konferenz mehr geben, auf der kein Bochumer Wissenschaftler vorträgt." Dazu gehört aber auch, Spitzenforschung, Lehre und Transfer zusammen zu denken, also die Forschungsorientierung in der Lehre und unsere Transferaktivitäten weiter auszubauen.

Was wir mitnehmen

Nach unserem hochschulweiten Dialog sind wir uns einig:

  • Wir beteiligen uns an der Exzellenzinitiative und stellen uns dem Wettbewerb.
  • Die Exzellenzinitiative ist ein zusätzlicher Impuls und Motor, um die strategischen Ziele der RUB zu erreichen, die wir im HEP III festgeschrieben haben – und damit ein Gewinn für die gesamte Universität!
  • Die Teilnahme am Wettbewerb entspricht unserem Selbstverständnis: Die RUB ist eine der führenden Forschungsuniversitäten in Deutschland, eine international ausgerichtete Universität mit Exzellenzanspruch.

Ein gemeinsamer Ausblick

Was ist in den kommenden Monaten wichtig? Dass wir alle Kräfte auf die Exzellenzinitiative hin bündeln: Sie ist ein Gemeinschaftsprojekt! Grundlage für eine Förderung von universitären Gesamtkonzepten sind Erfolge in der Clusterlinie, für die wir im Moment mögliche Beiträge sammeln, sichten und sondieren.

Wenn wir erfolgreich abschneiden, profitieren die beteiligten Wissenschaftler/innen und Nachwuchswissenschaftler/innen wie auch unsere Studierenden. Die Ideen und Aktivitäten in der Exzellenzinitiative auch in der Lehre zu nutzen ist unsere Chance.

Der Hochschuldialog hat gezeigt: Die Zeichen stehen auf Zukunft, den eingeschlagenen Weg setzen wir gemeinsam mit allen Mitgliedern der RUB und der UA Ruhr fort. Oder wie es zum Schluss ein studentisches Mitglied unseres Senats so treffend formulierte: "Dann lasst uns das Ding holen!"

Mit herzlichen Grüßen
Axel Schölmerich
Christina Reinhardt
Kornelia Freitag
Uta Hohn
Andreas Ostendorf

Anlässlich der bevorstehenden Exzellenzinitiative positioniert sich das Rektorat – hier im Rückblick auf die hochschulweite Dialogveranstaltung am 3. Mai 2016.


© RUB, Marquard

Gut besucht: Dialog mit dem Rektorat am 3. Mai 2016 im Veranstaltungszentrum

 


© RUB, Marquard

Dialog zur Exzellenzinitiative: Das Rektorat diskutiert mit Mitgliedern der RUB