RUB » Universität » Campus und Kultur » Kultur und Freizeit

Kultur und Freizeit

Kunst an der RUB

Eine internationale Topadresse für zeitgenössische Kunst sind die Kunstsammlungen der RUB mit ihren Standorten auf dem Campus (unter der Universitätsbibliothek) und im Schlosspark Weitmar (Situation Kunst für Max Imdahl). Hier werden Werke von Josef Beuys, Richard Serra, Dirk Reinartz und vielen weiteren Künstlerpersönlichkeiten ausgestellt. Im Museum auf dem Campus ist zugleich die größte und bedeutendste Antikensammlung des Ruhrgebiets zu Hause mit Klassischen Porträts und griechischen Vasen, einer Sammlung antiker Münzen sowie einer deutschlandweit herausragenden Sammlung antiker Bronzen und Keramiken aus dem Iran. Weitere Ausstellungsorte an der RUB für feste oder wechselnde Expositionen sind die Universitätsbibliothek, das Foyer des Musischen Zentrums, das Audimax oder der Malakowturm mit seiner einzigartigen Medizinhistorischen Sammlung.

Kultur gestalten und geniessen

Zu den wichtigsten Kulturakteuren der RUB zählen das Musische Zentrum und das Kulturbüro boSKop. Beide Institutionen bieten Kurse in Theater, Fotografie, Musik, Bildender Kunst, Tanz, Comedy, Kleinkunst und vielem mehr an. Und beide präsentieren regelmäßig die Resultate: in Form von Theaterabenden, Konzerten, Ausstellungen, Festivals oder Shows. boSKop ist darüber hinaus verantwortlich für viele regelmäßige Kulturtermine wie Blues- oder Jazzsessions.

Sport und Erholung

Wer seine Freizeit lieber draußen verbringt, hat ebenfalls viele Möglichkeiten. Dazu zählen Spaziergänge durch den Botanischen Garten und den Chinesischen Garten im Süden des Campus oder über den Campus selbst. Hier locken neben den imposanten Gebäuden viele große und kleine Kunstwerke, die unter dem Stichwort „Kunst am Bau“ zusammengefasst sind.

Eine andere Art von Bewegung ist natürlich der Sport. Wer mag, kann durch das hügelige und darum anspruchsvolle Gelände joggen oder walken. Alternativen für alle Unimitglieder sind die zahlreichen Angebote des Hochschulsports oder auch die Tanzkurse des AStA.