Warum zu den Uni-Zwergen?
RUB » Uni-Zwerge

Was macht die Uni-Zwerge besonders?

Flexibilität

Oft passen die starren Betreuungszeitvorgaben einer Kita nicht zum realen Alltag von Studenten und Uni-Mitarbeitern. Bei den Uni-Zwergen können Eltern frei wählen, an welchen Tagen ihr Kind zwischen 8:00 und 16:00 Uhr betreut wird. Von 10 bis 40 Stunden in der Woche ist alles möglich – ganz, wie es in den Stundenplan oder Arbeitstag der Eltern passt. Zum Semesterbeginn und zu den Semesterferien können Eltern neu festlegen, wann ihr Kind bei den Uni-Zwergen betreut wird.


Familiäre Betreuungsatmosphäre

Anders als in den meisten Kitas besteht die Gruppe der Uni-Zwerge aus maximal 14 Kindern. Nach dem gemeinsamen Mittagessen ist genug Zeit, die Kinder in den Schlaf zu schaukeln, ihnen ein Schlaflied vorzusingen oder Händchen zu halten bis der Sandmann kommt – ganz wie es das jeweilige Kind braucht. Und wenn ein Kind plötzlich krank wird, ist es für die Eltern nur ein kurzer Fußweg über den Campus.


Selbst mitgestalten

Uni-Zwergeneltern nehmen aktiv am Alltag teil. Jede Woche betreuen die Eltern 1,5 Stunden die Kinder mit. Studierende Eltern nutzen dafür gerne Freistunden, um mit ihrem Kind und seinen Freunden zusammen zu sein. Wir leben vom Engagement aller Beteiligten. Dazu gehören besondere Aktionen, wie z.B. Waffelbacken für die Zwergenkasse, aber auch regelmäßige Dienste wie das Lätzchenwaschen.


Uni-Zwerg werden?