RUB » Studium » Profil » Investitionen in gute Lehre

Investitionen in gute Lehre

Damit Lehre und Lernen gelingen, müssen die Bedingungen stimmen. Um in gute Lehre zu investieren, stehen der Ruhr-Universität neben den Haushaltsmitteln zusätzlich Qualiätsverbesserungsmittel zur Verügung. Diese stellt das Land Nordrhein-Westfalen den Hochschulen als Kompensation für die 2011 abgeschafften Studienbeiträge bereit, gesetzlich garantiert zunächst bis 2015. Aktuell erhält die RUB pro Semester rund 9 Mio. Euro - drei Viertel dieser Summe geht an die Fakultäten zur fachbezogenen Verwendung, beispielsweise zur Verbesserung von Lehrangebot und Betreuung durch zusätzliches Lehrpersonal, ein Viertel wird fakultätsbergreifend eingesetzt, beispielsweise im Schreibzentrum, der Universitätsbibliothek oder im eLearning.

Qualitätspakt

Darüber hinaus hat die Ruhr-Universität aus dem „Qualitätspakt Lehre“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung für die Jahre 2011 bis 2016 in zwei Projekten insgesamt rund 13 Mio. Euro für die Verbesserung von Studium und Lehre eingeworben.