RUB » Studium » Profil » Investitionen in gute Lehre » Geistes- und Gesellschaftswissenschaften

Geistes- und Gesellschaftswissenschaften

Richterin für einen Tag

ProzesssimulationSchon im Studium als Anwalt oder Richter auftreten können Jura-Studierende im Gerichtslabor, das in der Juristischen Fakultät eingerichtet wurde. Hier finden regelmäßig Prozess-Simulationen statt, in denen die Teilnehmer wertvolles Feedback erhalten.

Gerichtslabor bei den Juristen

GerichtslaborWenn der Hahn kräht, ist es so weit: Nach einjähriger Planungs- und Renovierungszeit wird in der Juristischen Fakultät das Gerichts- und Rechtslabor eingeweiht. Zu feierlichen Eröffnung am 8. Dezember wird unter vielen illustren Gästen auch ein echter Bergischer Schlotterkamm erwartet – der Hahn gibt den Stein des Anstoßes eines Showprozesses, den die Fakultätsmitglieder darbieten werden. Die erste von vielen geplanten Simulationen, die den Studierenden den Start ins Berufsleben erleichtern sollen.

Fünf Bibliotheken vereinigt

BibliothekIm Bauch des Gebäudes GA rumort es kräftig: Es wird gehämmert, gebohrt und gestrichen, denn fünf Fachbereichsbibliotheken versehen künftig ihren Aufsichtsdienst gemeinsam. Wer Bücher zur Erziehungswissenschaft, Philosophie, Kunstgeschichte, Archäologie oder Geschichte sucht, wird künftig durch ein- und denselben Eingang gehen. Das hat viele Vorteile, der augenscheinlichste ist: Die Öffnungszeiten können verlängert werden, weil das Personal nur noch einen Ausgang besetzen muss.

Bibliothek zum humanitären Völkerrecht geöffnet

Logo IFHVDas Institut für Friedenssicherungsrecht und Humanitäres Völkerrecht (IFHV) hat seine Präsenzbibliothek geöffnet: Der mehr als 2.000 Monografien, Sammelbände und mehrbändige Werke sowie Zeitschriften umfassende Bestand ist in den Bibliothekskatalog OPAC der Universitätsbibliothek integriert. Die Umstrukturierung zu einer öffentlichen Präsenzbibliothek erfolgte unter Mithilfe der Universitätsbibliothek.

Ort: NA 02/26, Öffnungszeiten: Di. + Fr. je 9 bis 12 Uhr

Philosophie im Internet

PhilosophierechnerPünktlich zum beginnenden Sommersemester wird innerhalb der Philosophischen Institutsbibliothek ein neuer PC-Raum fertiggestellt, der es den Studierenden ermöglicht, die ,klassische' Bibliotheksnutzung mit modernen Ressourcen des Internets zu verbinden.

 

Juristische Fakultät eröffnet Rechnerpool

ZRS Ein Rechnerpool mit 30 PCs steht den Besuchern des Zentralen Rechtswissenschaftlichen Seminars, Fachbereichsbibliothek der Juristischen Fakultät GC 8/Nord, zur Verfügung. Die PCs befinden sich in einem geschlossenen Raum (PC-Raum) sowie in einem offenen, nur durch Stellwände vom Seminar abgetrennten PC Bereich. Lerngruppen oder Arbeitsgemeinschaften können den geschlossenen Raum reservieren und dort gemeinsam arbeiten.

 

3D-Bewegungsanalyse in der Sportwissenschaft

3D-AnalyseAlessa van Haren, ganz in schwarz, befestigt kleine weiße Styroporkugeln mit Klettverschluss an Ellenbogen, Fußgelenken, Knien, Schultern, Hüften, eine sitzt sogar mitten auf der Stirn. Der merkwürdige Aufzug ist notwendig, damit eine spezielle Software später auf Filmbildern von ihr die entsprechenden Punkte identifizieren und zu einem Strichmännchen verbinden kann. „Eigentlich ein Strichfrauchen“, sagt Dr. Stephan Babiel von der Fakultät für Sportwissenschaft. Er betreut die Versuche mit der 3D-Analyse-Software, die die Fakultät angeschafft hat.

Ende der Kreidezeit

SmartboardHinter immer mehr Seminarraumfenstern kann man abends das Leuchten von Smartboards – oder Activboards oder auch eBoards – sehen: Die interaktiven Tafeln, die praktisch wie ein riesiges Touchscreen funktionieren, werden von vielen Fakultäten angeschafft. Mit dem Kauf alleine ist es aber nicht getan, weiß Dorothee Recke. Sie schreibt am Lehrstuhl Anglistik/Fachdidaktik (Prof. Dr. Markus Ritter) eine Masterarbeit über den Einsatz interaktiver Boards im Fremdsprachenunterricht.

Kunststofflaufbahn eröffnet

LaufbahnMit einem Staffellauf des Rektorats wurde am 27. Mai 2009 die neue Kunststofflaufbahn der Sportwissenschaft eröffnet. Seit Sommer 2008 waren die maroden Sportanlagen für insgesamt 610.000 Euro saniert worden. Auch Weit- und Hochspringer, Kugelstoßer und Speerwerfer profitieren von neuen Anlagen. Eine Beregnungsanlage erleichtert die Rasenpflege, Stromanschlüsse ermöglichen eine genauere Zeitmessung.

Tennisplätze saniert

TennisspielerMit viel Schwung hat die Fakultät für Sportwissenschaft ihre vier grundrenovierten Tennisplätze eröffnet. Von den alten Plätzen ist nicht viel übrig geblieben: Der Untergrund war locker und hügelig, das Gefälle stimmte nicht mehr, die Technik war veraltet. Nun wurde alles auf Vordermann gebracht.

Mehr Hilfe für behinderte Studierende

Martina LinkeDamit behinderte Studierende ohne Nachteile studieren können, brauchen sie technische Hilfen. Das Servicezentrum für behinderte Studierende (SZB) des Akademischen Förderungswerks bietet deshalb einen Computerarbeitsraum mit speziellen Arbeitsplätzen. Martina Linke ist für alle Anliegen rund um die studienbegleitende IT-Betreuung chronisch kranker und behinderter Studierender zuständig.

Wiwi-Bibliothek mit breitem Angebot

WiwibibliothekMehr Zeitschriften- und Datenbankabos, mehr Standardwerke, moderne Rechner und längere Öffnungszeiten bietet die Fachbibliothek der Wirtschaftswissenschaften: Die knappen Zeiten, in denen reihenweise Abonnements gekündigt werden mussten und sich Studierende um wenige Lehrbücher schlugen, sind vorbei.

Es werde licht!

SeminarraumViele düstere Keller mit festgeschraubten Tischen und Bänken präsentierten sich nach den letzten Ferien im neuen Gewand: 122 der insgesamt 329 Seminarräume der RU B sind im vergangenen Jahr schon in den Genuss einer Renovierung im Zuge des Seminarraumprogramms gekommen.