RUBICon@home

Seit Oktober 2003 wurde im Pilotprojet rubcard@home umfassend getestet, welche Online-Angebote Studierenden über Ihre multifunktionale Chipkarte (RUBCARD) von zu Hause aus ermöglicht werden können.
Gestartet wurde der Pilotversuch im Februar 2004, als sich rund 50 Studierende der RUB, die sich zum Pilotprojekt angemeldet hatten, ihr Starterkit zum Testen abholen konnten.
Die Software der RUBcard@home wurde so auf Zuverlässigkeit, Leistungsfähigkeit und Anwendbarkeit geprüft. Obwohl das Testergebnis rundum positiv ausfiel, wird das Pilotprojekt nicht weiter ausgebaut, sondern ist im wesentlich umfassenderen VSPL-Projekt  aufgegangen. Die Erfahrungen, die mit RUBcard@home gewonnen wurden, bilden nun die Basis zu den weiteren Entwicklungen im VSPL-System.

Die Ergebnisse aus diesem Projekt sind in die Umsetzung von RUBIcon@home  eingeflossen.

Die auf den Grundsteinen des virtuellen Sekretariats gebauten weiteren Dienstleistungen, wie der Druck von Studienbescheinigungen oder die Änderung der Adresse, sind nun für alle Studierenden die eine Chipkarte besitzen von zu Hause aus nutzbar.
Dazu benötigt man am eigenen PC ein Chipkartenlesegerät sowie die entsprechende RUBICon-Software, damit man sich im Internet-Portal der RUB authentifizieren kann, um dann das Angebot nutzen zu können.

Chipkartenlesegeräte können am Infopoint im Foyer der Universitätsverwaltung   für 20,- € gekauft werden.

RUBICon@home bietet zurzeit die folgenden Funktionen:

SB-Funktionen des Studierendensekretariats

  • Druck von Studienbescheinigungen
  • Änderung der Anschrift
  • E-Mail-Zugang
    direkt zur rub.de-Mailadresse
  • Bibliothekszugang
    direkt zum OPAC (Online Public Access Catalogie) der Universitätsbibliothek
  • VSPLCampusOffice
    für Studierende in beteiligten Studienfächern