Was bedeutet "Quereinstieg" eigentlich?

Bibliothek"Quereinstieg" bedeutet, auf dem Wege über eine Anrechnung von Studien- und Prüfungsleistungen auf das Wunschfach "quer" in ein höheres als das erste Semester dieses Studiengangs einzusteigen. 

Woher kommen Quereinsteiger?
Quereinstiegsbewerber/innen kommen oft aus Studiengängen, die leichter zugänglich sind als das jeweilige Wunschfach und dabei die Möglichkeit bieten, Leistungen zu erbringen, die auch im Wunschfach verlangt werden und darauf anrechenbar sind. Dabei muss es sich inhaltlich und vom Leistungsumfang her um Module handeln, die in der Studien- und Prüfungsordnung Ihres Wunschfaches verlangt werden. Anderer Module sind in der Regel nicht anrechenbar.

So sind z.B. Module aus der Pädagogik in der Regel nicht für Psychologie anrechenbar, da Pädagogik-Inhalte in der Psychologie nicht in der Studienordnung gefordert werden.

Auch ist es schwierig, genügend Module aus Ihrem Wunschfach oder - wenn möglich aus verwandten Fächern - erfolgreich abzuschließen, da Sie für eine Einstufung ins 2. Fachsemester des Wunschfaches ca. 24 CreditPoints (1-Fach-B.Sc.-Studiengang) bzw. ca. 12 CP (1 Fach eines 2-Fächer-B.A.-Studiengangs) benötigen.

Ein Quereinstieg ist eventuell auch möglich aus einem Studiengang mit ähnlichen oder in der Regel identischen Anforderungen (anrechenbare Module), aus einem Auslandsstudium desselben (oder eines ähnlichen) Fachs.
Möglich ist es manchmal auch, sich für einen zulassungsfreien Studiengang einzuschreiben und in dem gewünschten Studienfach Leistungen bzw. Credit Points zu erbringen, also "Scheine" zu machen. Oft werden aber in Seminaren oder zu Klausuren nur Studierende zugelassen, die in diesem Studiengang auch eingeschrieben sind. Denn Sie können sich an der Ruhr-Uni in fast allen Fächern nur zu Modulen anmelden, wenn Sie auch in dem entsprechenden Fach eingeschrieben sind.

Anrechenbare Leistungsnachweise können Sie nur erwerben, wenn Sie StudentIn der Ruhr-Universität (oder einer anderen Hochschule) sind. Sie müssen sich also für ein zulassungsfreies Fach / für zulassungsfreie Fächer einschreiben (oder in einem Fach mit einem weniger "harten" NC), um überhaupt Leistungsnachweise erbringen oder CreditPoints erwerben zu können.

Andere Quereinsteiger studieren einige Semester das gewünschte Fach an einer ausländischen Hochschule und lassen ihre dort erworbenen Leistungsnachweise an den deutschen Hochschulen anerkennen und sich so eine Einstufung in ein höheres Fachsemester geben. Auch hier gilt: Anrechenbar sind nur Module, in inhaltlich und von den Leistungsanforderungen mit denen Ihres Wunschfachs in Bochum überein stimmen.

Gibt es an der RUB ein "Externenstudium"? 

Einen formellen Status als "Externe/r" gibt es nicht. Nur RUB-Studierende haben das grundsätzliche Recht, alle RUB-Lehrveranstaltungen zu besuchen und dort auch "Scheine" zu machen, vorausgesetzt, sie erfüllen die entsprechenden Zugangsvoraussetzungen (z.B. Zugangsbeschränkung, Voranmeldung, Vorkenntnisse) und verdrängen keine für das Fach immatrikulierten Studierenden.
Für zulassungsbeschränkte Lehrveranstaltungen (z.B. Medizin-Praktika) gelten bestimmte Richtlinien (z.B. Praktikumsordnungen), nach denen die zuständige Lehrkraft über die Besetzung ggf. verfügbarer Plätze entscheidet. Deshalb sollte man beim jeweiligen Praktikumsleiter oder -sekretariat rechtzeitig - spätestens zu Vorlesungsbeginn - entsprechendes Interesse anmelden und sich nach den Teilnahmevoraussetzungen und den Modalitäten der Platzvergabe erkundigen. Ob tatsächlich ein (Praktikums-) Platz freigeblieben ist bzw. ob man den zugewiesenen Platz behalten kann, erweist sich erst nach Vorlesungsbeginn.
Die Teilnahme und der Erwerb von Leistungsnachweisen in nicht zulassungsbeschränkten Lehrveranstaltungen ist in der Regel problemlos möglich, sollte aber mit der zuständigen Lehrkraft abgesprochen werden.

Bitte beachten Sie: Wenn Sie sich an einer deutschen Hochschule für ein Fach einschreiben, das nicht Ihr Wunschfach ist, können Sie keine weitere Wartezeit für die Bewerbung zum ersten Fachsemester erwerben.
Wartezeit

Was braucht man für die Bewerbung zum "Quereinstieg"?

1. Grundsätzlich brauchen Sie zunächst Leistungsnachweise / CreditPoints aus Veranstaltungen und Modulen, die in der Studienordnung / Prüfungsordnung des Wunschfaches gefordert werden.
Quereinstiegsbewerber/innen brauchen außerdem eine Einstufung in ein höheres Fachsemester, mindestens in das 2. Fachsemester, die sie mit diesen Leistungsnachweisen beantragen können. Diese Einstufung erhalten Sie mit Ihren Leistungsnachweisen bei den StudienfachberaterInnen Ihres Wunschfaches. Ob Sie diese Einstufung erhalten, hängt davon ab, ob Ihr Wunschfach Leistungen aus anderen Fächern anerkennt oder nicht. Anerkannt könnn nur Module, die in Ihrem Wunschfach in der Studienordnung gefordert werden.

2. Beim Studierendensekretariat gibt es auf der Download-Seite das Bewerbungsformular ("Antrag auf Zulassung zu einem höheren Semester").
Ob diese Anrechnung mit der Bewerbung oder erst zur Immatrikulation bzw. (für RUB-Studierende) mit dem "Antrag auf Umschreibung" bei der Rückmeldung vorzulegen ist, hängt vom angestrebten Studiengang und vom Semester ab. Näheres steht in den Informationen zum Bewerbungsformular. Dort ist ggf. auch angegeben, welche Leistungen im einzelnen (unabhängig vom Anrechnungsbescheid) nachgewiesen werden müssen. Sie müssen die Einstufung in ein höheres Fachsemester Ihres Wunschfaches mit einreichen.

Bewerbung höheres Fachsemester

Was ist überhaupt anrechenbar?

Die Teilnahme an Lehrveranstaltungen ohne nachweisbare Leistung reicht für eine Anrechnung nicht aus. Nicht jeder "Schein" zählt also bei der Anrechnung. Welche und wie viele Leistungsnachweise bzw. Credit Points für die Anrechnung eines Semesters erforderlich sind, erfährt man beim für das Wunschfach zuständigen Prüfungsamt oder -ausschuss, oft aber auch bei der Studienfachberatung des Instituts bzw. der Fakultät. Nur mit anrechenbaren Leistungen können Sie in ein höheres Fachsemester eingestuft werden.

Wo kann ich mich am besten beraten lassen?
Sie sollten auf jeden Fall mit den Fachschaftsvertreterinnen und -vertretern sprechen, den Vertretungen der Studierenden für Ihr gewünschtes Studienfach. Die Fachschaften haben in der Regel die besten Informationen darüber, wie aussichtsreich Ihr Vorhaben ist und unterstützen Sie bei der Auswahl der zu besuchenden Veranstaltungen. In einigen Fachschaften finden Sie "Spezialisten", Studierende, die den gleichen Weg wie Sie eingeschlagen haben.

Wo beantragt man die Anrechnung von Leistungen?
Die Anschriften der zuständigen Prüfungsämter und -ausschüsse sind dem Vorlesungsverzeichnis oder den Kurz-Infos zu den Studiengängen - zu erreichen von der Fächerliste - zu entnehmen. Sie können sich auch an die Studienfachberatung der jeweiligen Fächer wenden. Diese finden Sie auch in den Studien-Infos.
Quereinsteiger/innen in das Fach Medizin wenden sich mit Anrechnungsanträgen in der Regel an das Landesprüfungsamt des Bundeslandes, in dem sie geboren sind. Für Rechtswissenschaft Staatsexamen sind die Justiz-Prüfungsämter zuständig.

Wie stehen die Chancen für Quereinstiegsbewerbungen?
Die Erfolgsaussichten sind äußerst unsicher und hängen davon ab, wann man sich für welches Semester welches Fachs bewirbt. Zahlreiche Studiengänge der Ruhr-Uni sind nur im ersten Semester oder auch nur für das Bachelor-Studium (1. - 6. Semester) zulassungsbeschränkt bzw. bewerbungspflichtig, andere Studiengänge dagegen in allen Semestern. Dies gilt insbesondere für traditionell "harte" NC-Fächer wie Medizin und Psychologie, Medienwissenschaft, Biologie. In einigen dieser Fächer war in den letzten Semestern keine einzige Quereinstiegsbewerbung erfolgreich.
Wenn Sie jedoch eine Einstufung in ein höheres Fachsemester erlangen, für das an der Ruhr-Universität (oder einer anderen Hochschule) keine Zulassungsbeschränkungen in höheren Fachsemestern mehr bestehen, dann können Sie sich mit dieser Einstufung ohne Bewerbung einschreiben.

Wichtig: An jeder Hochschule ist die Liste der Zulassungsbeschränkungen in höheren Fachsemestern zu jedem Semester unterschiedlich. Wenn Sie eine Einstufung erhalten haben, wenden Sie sich an jede infrage kommenden Hochschule, um die genauen Bedingungen zu erfahren.
Wichtig außerdem: Die Regelungen für diese Zulassungsbeschränkungen können in jedem Jahr anders sein!

Nach welchen Kriterien werden Quereinsteiger/innen zugelassen?

Jedes Semester verzichtet eine nicht vorhersehbare Zahl RUB-Studierender auf die Rückmeldung oder wechselt das Fach. Werden dadurch Studienplätze in höheren Semestern der NC-Fächer verfügbar bzw. können vom Studierendensekretariat neu vergeben werden, so geschieht dies nach einer bestimmten Rangfolge, in der Hochschulwechsler/innen (die an einer deutschen Universität dasselbe Fach studieren) an erster und Quereinsteiger an letzter Stelle stehen. Voraussagen über Zulassungschancen sind also unmöglich, weil natürlich erst nach Rückmeldungs- bzw. Bewerbungsschluss feststeht, ob und wie viele Studienplätze vergeben werden können bzw. wie viele Bewerbungen Vorrang vor den Quereinstiegsbewerbungen haben.

Wie bewirbt man sich für einen Quereinstieg?

Einen "Antrag auf Zulassung zu einem höheren Semester" stellt man immer (also auch für höhere Semester der Fächer, die von hochschulstart.de vergeben werden) beim Studierendensekretariat, Zulassungsstelle der RUB, Universitätsstr. 150, 44780 Bochum.

Wichtig: Die Bewerbungsfristen für höhere Fachsemester sind:
- für das Wintersemester: 15.09. 
- für das Sommersemester: 15.03.

Die Zulassungsbescheide werden früher verschickt als die Ablehnungen und gehen den Bewerber/innen in der Regel spätestens vier Wochen vor dem jeweiligen Vorlesungsbeginn zu. Für eine Einschreibung oder (für RUB-Studierende) Umschreibung ist also Zeit genug. 

Studierendensekretariat

Sind mehrere Bewerbungen gleichzeitig möglich?
Möglich sind Parallelbewerbungen z.B. als Quereinsteiger/in an mehreren Hochschulen (für das gleiche Fach oder verschiedene Fächer), als Studienanfänger/in bei hochschulstart.de und als Quereinsteiger/in in dasselbe Fach an der RUB, als Studienanfänger/in für ein hochschulinternes NC-Fach und als Quereinsteiger/in für dasselbe Fach an der RUB.
Sie sollten sich, um alle Chancen zu wahren, mit Ihren erworbenen Scheinen und Leistungsnachweisen an allen Hochschulen in Deutschland bewerben, die Ihr gewünschtes Studienfach anbieten.

Wie oft kann man sich erneut bewerben?
Quereinstiegsbewerbungen können und müssen jedes Semester wiederholt werden. Dies gilt unabhängig davon, ob man immatrikuliert ist und auch unabhängig vom (stagnierenden oder wachsenden) Umfang der angerechneten Semester. Wartelisten zur Chancenverbesserung für Quereinsteiger werden nicht geführt, Wartezeit können Sie nicht erwerben, so lange Sie an einer deutschen Hochschule eingeschrieben sind.