Ruhr-Universität Bochum zum Inhalt Homepage Ruhr-Universität pix
Startseite Adresse  

pix
 
 
Dr. Christoph Mayer
Evolutionsökologie und Biodiversität der Tiere, Fakultfät für Biologie und Biotechnologie
Logo
 
   English
pix
Evolutionsökologie und Biodiversität der Tiere » Mitarbeiter » Dr. Christoph Mayer » Lehrveranstaltungen
pix pix Lehrveranstaltungen
    Wintersemester 2002/2003, Sommersemester 2003
    Titel: Theorie und Praxis der Datenauswertung in molekularer Systematik
    Dozenten: Christoph Held, Christoph Mayer, Wolfgang Wägele
    Termin/Ort: 17.3. bis 11.4. 2003, Gebäude ND 05/694
    Empfohlene Literatur: Hillis, D. M., C. Moritz & B. K. Mable (1996): Molecular systematics. Sinauer Associates, Sunderland, Massachussetts, 655 S.
    Li, W.-H. (1997): Molecular Evolution. Sinauer Associates, 432 S.
    Nei, M. & S. Kumar (2000): Molecular evolution and phylogenetics. Oxford University Press, Oxford, 333 S.
    Page, R. D. M. & E. C. Holmes (1998): Molecular evolution. Blackwell Science, Oxford, 346 S.
    Wägele, J.-W. (2001): Grundlagen der phylogenetischen Systematik. Dr. Friedrich Pfeil, München, 320 S.


    Wintersemester 2003/2004
    Titel: Theorie und Praxis der Datenauswertung in Populationsgenetik und molekularer Systematik
    Lehrveranstaltungsnr: 190358
    Dozenten: Christoph Held, Christoph Mayer, Wolfgang Wägele
    Vorbesprechung: 27.1.2004, Gebäude ND 05/152, 10:30 Uhr
    Termin/Ort: 8.3. bis 2.4. 2004, Gebäude ND 05/694
    Inhalt: Dieser S-Block bietet eine Einführung in das Studium der genetischen Variation auf Populationsebene, deren Bedeutung sich heute auf nahezu alle Bereiche der Biologie erstreckt.
    Die Konzepte von genetischer Drift, Selektion und Genfluß bilden die Grundlage des Kurses, vor deren Hintergrund das Entstehen und die Erhaltung von genetischer Variabilität und ihrer Bedeutung für die Evolution beleuchtet werden.
    Neben einer Einführung in die theoretischen Grundlagen der Populationsgenetik liegt ein Schwerpunkt auf ihrer praktischen Anwendung. An Hand realer Datensätze werden Lösungen für typische Fragestellungen erarbeitet und der Umgang mit den güngigen Werkzeugen der Populationsgenetik vermittelt.
    Empfohlene Literatur: Hartl, D. L. & A. G. Clarke (1997): Principles of Population Genetics. Sinauer Associates, Sunderland, Massachussetts, 481 S.
    Weir, B. S. (1996): Genetic Date Analysis II: Methods for Discrete Population Genetic Data, Sinauer Associates, 445 S.
    Hillis, D. M., C. Moritz & B. K. Mable (1996): Molecular systematics. Sinauer Associates, Sunderland, Massachussetts, 655 S.
    Li, W.-H. (1997): Molecular Evolution. Sinauer Associates, 432 S.
    Nei, M. & S. Kumar (2000): Molecular evolution and phylogenetics. Oxford University Press, Oxford, 333 S.
    Page, R. D. M. & E. C. Holmes (1998): Molecular evolution. Blackwell Science, Oxford, 346 S.
    Wägele, J.-W. (2001): Grundlagen der phylogenetischen Systematik. Dr. Friedrich Pfeil, München, 320 S.


    Sommersemester 2004
    Titel: Einführung in das Programmieren für Biologen
    Lehrveranstaltungsnr: 190032
    Dozenten: Christoph Mayer, Wolfgang Wägele
    Vorbesprechung: 26.4.2004, Gebäude ND 05/152, 17 Uhr
    Termin/Ort: 17.5. bis 28.5.2004, Gebäude ND 05/694
    Inhalt: Einführung in die Programmiersprache C++, mit Anwendungsbeispielen aus der Biologie.
    Empfohlene Literatur: Nicolai Josuttis, Objektorientiertes Programmieren in C++
    Martin Schader, Stefan Kuhlins, Programmieren in C++
    Ulrich Breymann, C++, Eine Einführung


    Wintersemester 2004/2005 (verschoben ins Sommersemester 2005)
    Titel: Molekularbiologie & Taxonomie: Theorie und Praxis
    Dozenten: Christoph Mayer, Peter Waniek, Günther A. Schaub
    Lehrveranstaltungsnr: Optionalbereich: 190652 (Laborteil), 190653 (Theorieteil), 190654 (Schulbesuch),
    G-Block: 190280 (Vorlesung), 190281 (Übungen), 190282 (Seminar)
    Vorbesprechung: 8.7.2005, Gebäude ND 05/694, 11 Uhr
    Termin/Ort: 15.8. bis 9.9.2005, Gebäude ND 05/694
    Inhalt: Der Block/das Modul besteht aus zwei Teilen für Teilnehmer am G-Block und drei Teilen für Teilnehmer am 2-Fach Bachelor - oder Lehramtsstudiengang.
    Im ersten Teil werden die Teilnehmer in die Abläufe bei der Gewinnung molekularer Daten im Labor eingewiesen.
    Im zweiten Teil werden die grundlegenden theoretischen Konzepte der molekularen Systematik vorgestellt, von der Datenalinierung, FASTA- und BLAST-Suche, über Substitutionsmodelle bis zu den verschiedenen Verfahren zur Rekonstruktion phylogenetischer Bäume. In parallel stattfindenden Übungen werden die Studenten, unter Verwendung der zuvor erlernten theoretischen Konzepte, in die Analyse molekularer Daten am Computer eingeführt. Im dritten Teil (betrifft nur 2-Fach Bachelor- und Lehramtsstudenten) müssen die Teilnehmer eine Unterrichtseinheit an einer Schule vorbereiten und abhalten.
    Vermittelte Kompetenzen: Die Teilnehmer/innen erhalten einen Einblick in die Methoden und Fragestellungen der molekulare Systematik in den drei wesentlichen Bereichen: Labor, Theorie und Datenauswertung am Computer. Es werden besonders Teamfähigkeit, Präsentationstechniken und analytisches Denken geschult.
    Des weiteren werden die Teilnehmer/innen aus dem Optionalbereich sowie die Lehramtskandidaten auf die Vermittlung der gelernten Inhalte im Schulunterricht vorbereitet, was dann in einem dritten Modulteil in der praktischen Betreuung einer Schulklasse geübt wird.
    Empfohlene Literatur: Hansen, Andrea (2004), Bioinformatik : Ein Leitfaden für Naturwissenschaftler
    Hartl, D. L. & A. G. Clarke (1997): Principles of Population Genetics. Sinauer Associates, Sunderland, Massachussetts, 481 S.
    Hillis, D. M., C. Moritz & B. K. Mable (1996): Molecular systematics. Sinauer Associates, Sunderland, Massachussetts, 655 S.
    Li, W.-H. (1997): Molecular Evolution. Sinauer Associates, 432 S.
    Nei, M. & S. Kumar (2000): Molecular evolution and phylogenetics. Oxford University Press, Oxford, 333 S.
    Page, R. D. M. & E. C. Holmes (1998): Molecular evolution. Blackwell Science, Oxford, 346 S.
    Wägele, J.-W. (2001): Grundlagen der phylogenetischen Systematik. Dr. Friedrich Pfeil, München, 320 S.
    Felsenstein, Joe. (2004): Inferring Phylogenies, Sinauer Associates, Sunderland, Massachussetts, 664 S.
    Empfohlene Webseiten: Links zu mehreren Bioinformatik Kurs-Skripten
    Felsensteins Linksammlung zu Phylogenieprogrammen


    Sommersemester 2005
    Titel: Einführung in das Programmieren in C mit Anwendungen aus dem Bereich Biomathematik
    Lehrveranstaltungsnr: 190507 (Vorlesung), 190529 (Übungen)
    Optionalbereichsnr: Modul: 30-822-051-200, Vorlesung: 30-822-051-210, Übungen: 30-822-051-220
    Dozenten: Christoph Mayer, Thomas Stützel
    Vorbesprechung: 8.7.2005, Gebäude ND 05/694, 10 Uhr
    Termin/Ort: 20. - 23.09.05 täglich, 04.10. und 5.10. - 14.10.05 jeweils Mo, Mi, Fr, 9:15 - 17, Gebäude ND 05/694
    Inhalt: Der Kurs bietet eine Einführung in die Programmiersprache C und, wenn zeitlich machbar, in die Möglichkeiten von C++. Die Studierenden sollen in die Lage versetzt werden, selbstständig Programme zu erstellen, um z.B. einfache naturwissenschaftliche Vorgänge zu simulieren, Daten zu analysieren und statistisch zu bewerten. Die Programmierbeispiele werden sich auf Fragestellungen in der Biologie konzentrieren, werde aber so gewählt sein, daß sie auch für Studierende anderer Fachrichtungen interessant sind, und ohne tiefe biologische Vorkenntnisse verständlich sind.
    Empfohlene Literatur: Nicolai Josuttis, Objektorientiertes Programmieren in C++
    Martin Schader, Stefan Kuhlins, Programmieren in C++
    Ulrich Breymann, C++, Eine Einführung


    Wintersemester 2005/2006
    Titel: Objektorientiertes Programmieren in C++ (mit Anwendungsbeispielen aus der Biologie)
    Lehrveranstaltungsnr: Vorlesung: 190529, Übungen: 190544
    Optionalbereichsnr: Modul: 30-822-052-200, Vorlesung: 30-822-052-210, Übungen: 30-822-052-220
    Dozenten: Christoph Mayer, Thomas Stützel
    Anmeldung Per email an: cm@tp4.rub.de
    Termin/Ort: 2. - 15. März 2006, Mo. - Fr. 9:15 - 17 Uhr, Gebäude ND 05/694
    Inhalt: Aufbauend auf Grundkenntnisse in einer höheren Programmiersprache bietet der Kurs eine Einführung in das objektorientierte Programmieren in C++, wobei der Schwerpunkt auf dem
         - Verständnis des "objektorientierten Programmierens" und dem
         - Design von objektorientierten Programmen
    liegt. Die Programmierbeispiele werden sich auf Fragestellungen aus den Naturwissenschaften konzentrieren und sind so gewählt, daß sie für Studierende verschiedener Fachrichtungen interessant sind.
    Empfohlene Literatur: Nicolai Josuttis, Objektorientiertes Programmieren in C++   (Beispiele aus dem Buch)
    Martin Schader, Stefan Kuhlins, Programmieren in C++
    Ulrich Breymann, C++, Eine Einführung
    Alan Shalloway, James R. Trott, Design Patterns Explained, A New Perspective on Object Oriented Design


    Sommersemester 2006
    Titel: Einführung in das Programmieren in C/C++
    Lehrveranstaltungsnr: Vorlesung: 190507, Übungen: 190529
    Optionalbereichsnr: Modul: 30-822-061-200, Vorlesung: 30-822-061-210, Übungen: 30-822-061-220
    Dozenten: Christoph Mayer, Thomas Stützel
    Anmeldung Per email an: cm@tp4.rub.de
    Termin/Ort: 14. Aug. - 8. Sept. 2006, Mo. - Fr. halbtags, 9:15 - 13 Uhr, Gebäude NA 4/24 (Vorlesung) und NA 04/492 (Übungen)
    Inhalt: Der Kurs bietet eine Einführung in die Programmiersprache C/C++. Die Studierenden sollen in die Lage versetzt werden selbstständig Programme zu erstellen, um z.B. Daten analysieren und statistisch bewerten zu können oder einfache naturwissenschaftliche Vorgänge zu simulieren. Die Programmierbeispiele werden sich auf Fragestellungen in der Biologie konzentrieren, werde aber so gewählt sein, daß sie auch für Studierende anderer Fachrichtungen interessant und ohne tiefe biologische Vorkenntnisse verständlich sind.
    Empfohlene Literatur: Nicolai Josuttis, Objektorientiertes Programmieren in C++   (Beispiele aus dem Buch)
    Martin Schader, Stefan Kuhlins, Programmieren in C++
    Ulrich Breymann, C++, Eine Einführung


    Wintersemester 2006/2007
    Titel: Einführung in das Programmieren in C/C++
    Lehrveranstaltungsnr: Vorlesung: 190529, Übungen: 190544
    Optionalbereichsnr: Modul: 30-822-062-200, Vorlesung: 30-822-062-210, Übungen: 30-822-062-220
    Dozenten: Christoph Mayer, Ralf Tollrian
    Anmeldung Per email an: cm@tp4.rub.de
    Termin/Ort: 5. März - 30. März 2007, Mo. - Fr. halbtags, 9:15 - 13 Uhr, Gebäude NB 2/99. (Vorlesung) und NA 02/247 (Übungen)
    Inhalt: Der Kurs bietet eine Einführung in die Programmiersprache C/C++. Die Studierenden sollen in die Lage versetzt werden selbstständig Programme zu erstellen, um z.B. Daten analysieren und statistisch bewerten zu können oder einfache naturwissenschaftliche Vorgänge zu simulieren. Die Programmierbeispiele werden sich auf Fragestellungen in der Biologie konzentrieren, werde aber so gewählt sein, daß sie auch für Studierende anderer Fachrichtungen interessant und ohne tiefe biologische Vorkenntnisse verständlich sind.
    Empfohlene Literatur: Nicolai Josuttis, Objektorientiertes Programmieren in C++   (Beispiele aus dem Buch)
    Martin Schader, Stefan Kuhlins, Programmieren in C++
    Ulrich Breymann, C++, Eine Einführung


    Sommersemester 2007
    Titel: Einführung in das Programmieren in C/C++
    Lehrveranstaltungsnr: Vorlesung: 190507, Übungen: 190529
    Optionalbereichsnr: Modul: 30-822-071-200, Vorlesung: 30-822-071-210, Übungen: 30-822-071-220
    Dozenten: Christoph Mayer, Ralph Tollrian
    Anmeldung Per email an: cm@tp4.rub.de
    Termin/Ort: 13. Aug. - 31. Aug. 2007 und 10. Sept. - 14. Sept. 2007, Mo. - Fr. halbtags, 9:15 - 13 Uhr, Raum: NA 1/64 (Vorlesung) und NA 04/494 (Übungen)
    Inhalt: Der Kurs bietet eine Einführung in die Programmiersprache C/C++. Die Studierenden sollen in die Lage versetzt werden selbstständig Programme zu erstellen, um z.B. Daten analysieren und statistisch bewerten zu können oder einfache naturwissenschaftliche Vorgänge zu simulieren. Die Programmierbeispiele werden sich auf Fragestellungen in der Biologie konzentrieren, werde aber so gewählt sein, daß sie auch für Studierende anderer Fachrichtungen interessant und ohne tiefe biologische Vorkenntnisse verständlich sind.
    Empfohlene Literatur: Nicolai Josuttis, Objektorientiertes Programmieren in C++   (Beispiele aus dem Buch)
    Martin Schader, Stefan Kuhlins, Programmieren in C++
    Ulrich Breymann, C++, Eine Einführung


    Wintersemester 2007/2008
    Titel: Einführung in das Programmieren in C/C++
    Lehrveranstaltungsnr: Vorlesung: 190529, Übungen: 190544
    Optionalbereichsnr: Modul: 30-822-072-200, Vorlesung: 30-822-072-210, Übungen: 30-822-072-220
    Dozenten: Christoph Mayer, Ralf Tollrian
    Anmeldung Per email an: cm@tp4.rub.de
    Termin/Ort: 11. Feb. - 29. Feb und 10. - 14. März 2007, Mo. - Fr. halbtags, 9:15 - 13 Uhr, Raum: (wird noch bekanntgegeben) (Vorlesung) und (wird noch bekanntgegeben) (Übungen)
    Inhalt: Der Kurs bietet eine Einführung in die Programmiersprache C/C++. Die Studierenden sollen in die Lage versetzt werden selbstständig Programme zu erstellen, um z.B. Daten analysieren und statistisch bewerten zu können oder einfache naturwissenschaftliche Vorgänge zu simulieren. Die Programmierbeispiele werden sich auf Fragestellungen in der Biologie konzentrieren, werde aber so gewählt sein, daß sie auch für Studierende anderer Fachrichtungen interessant und ohne tiefe biologische Vorkenntnisse verständlich sind.
    Empfohlene Literatur: Nicolai Josuttis, Objektorientiertes Programmieren in C++   (Beispiele aus dem Buch)
    Martin Schader, Stefan Kuhlins, Programmieren in C++
    Ulrich Breymann, C++, Eine Einführung


    Sommersemester 2008
    Titel: Phylogenie und Populationsgenetik
    Dozenten: Lampert, Leese, Mayer, Tollrian
    Lehrveranstaltungsnr: G-Block/A-Modul: --(Vorlesung), -- (Übungen), --(Seminar)
    Vorbesprechung: 8.4.2008, Gebäude ND 05/694, 15 Uhr
    Termin/Ort: 2.6. bis 27.6.2008, Gebäude ND 05/694
    Inhalt: Grundlegende theoretische Kapitel aus der Phylogenie und Populationsgenetik.
    Gewinnung von molekularen Markern im Labor und deren Auswertung.
    Vermittelte Kompetenzen: Die Teilnehmer/innen erhalten einen Einblick in die Methoden und Fragestellungen der molekulare Systematik in den drei wesentlichen Bereichen: Labor, Theorie und Datenauswertung am Computer. Es werden besonders Teamfähigkeit, Präsentationstechniken und analytisches Denken geschult.
    Empfohlene Literatur: Hansen, Andrea (2004), Bioinformatik : Ein Leitfaden für Naturwissenschaftler
    Hartl, D. L. & A. G. Clarke (1997): Principles of Population Genetics. Sinauer Associates, Sunderland, Massachussetts, 481 S.
    Hillis, D. M., C. Moritz & B. K. Mable (1996): Molecular systematics. Sinauer Associates, Sunderland, Massachussetts, 655 S.
    Li, W.-H. (1997): Molecular Evolution. Sinauer Associates, 432 S.
    Nei, M. & S. Kumar (2000): Molecular evolution and phylogenetics. Oxford University Press, Oxford, 333 S.
    Page, R. D. M. & E. C. Holmes (1998): Molecular evolution. Blackwell Science, Oxford, 346 S.
    Wägele, J.-W. (2001): Grundlagen der phylogenetischen Systematik. Dr. Friedrich Pfeil, München, 320 S.
    Felsenstein, Joe. (2004): Inferring Phylogenies, Sinauer Associates, Sunderland, Massachussetts, 664 S.
    Knoop, V. & K. Müller (2005), Gene und Stammbäme
    Empfohlene Webseiten: Links zu mehreren Bioinformatik Kurs-Skripten
    Felsensteins Linksammlung zu Phylogenieprogrammen


    Wintersemester 2008/2009
    Titel: Phylogenie und Populationsgenetik
    Dozenten: Mayer, Leese, Lampert, Tollrian
    Lehrveranstaltungsnr: G-Block/A-Modul: --(Vorlesung), -- (Übungen), --(Seminar)
    Vorbesprechung: 7.10.2008, Gebäude ND 05/694, 11 Uhr
    Termin/Ort: 2.3. bis 27.3.2009, Gebäude ND 05/694
    Inhalt: Grundlegende theoretische Kapitel aus der Phylogenie und Populationsgenetik.
    Gewinnung von molekularen Markern im Labor und deren Auswertung.
    Vermittelte Kompetenzen: Die Teilnehmer/innen erhalten einen Einblick in die Methoden und Fragestellungen der molekulare Systematik in den drei wesentlichen Bereichen: Labor, Theorie und Datenauswertung am Computer. Es werden besonders Teamfähigkeit, Präsentationstechniken und analytisches Denken geschult.
    Empfohlene Literatur: Hansen, Andrea (2004), Bioinformatik : Ein Leitfaden für Naturwissenschaftler
    Hartl, D. L. & A. G. Clarke (1997): Principles of Population Genetics. Sinauer Associates, Sunderland, Massachussetts, 481 S.
    Hillis, D. M., C. Moritz & B. K. Mable (1996): Molecular systematics. Sinauer Associates, Sunderland, Massachussetts, 655 S.
    Li, W.-H. (1997): Molecular Evolution. Sinauer Associates, 432 S.
    Nei, M. & S. Kumar (2000): Molecular evolution and phylogenetics. Oxford University Press, Oxford, 333 S.
    Page, R. D. M. & E. C. Holmes (1998): Molecular evolution. Blackwell Science, Oxford, 346 S.
    Wägele, J.-W. (2001): Grundlagen der phylogenetischen Systematik. Dr. Friedrich Pfeil, München, 320 S.
    Felsenstein, Joe. (2004): Inferring Phylogenies, Sinauer Associates, Sunderland, Massachussetts, 664 S.
    Knoop, V. & K. Müller (2005), Gene und Stammbäme
    Empfohlene Webseiten: Links zu mehreren Bioinformatik Kurs-Skripten
    Felsensteins Linksammlung zu Phylogenieprogrammen


    Wintersemester 2008/2009
    Titel: Objektorientiertes Programmieren in C++ und Bearbeitung eines Softwareprojekts
    Dozenten: Mayer, Tollrian
    Termin/Ort: 6 Wochen, nach Vereinbarung
    Empfohlene Literatur: Nicolai Josuttis, Objektorientiertes Programmieren in C++   (Beispiele aus dem Buch)
    Martin Schader, Stefan Kuhlins, Programmieren in C++
    Ulrich Breymann, C++, Eine Einführung


    Sommersemester 2009
    Titel: Einführung in das Programmieren in C/C++
    Lehrveranstaltungsnr: Vorlesung: 190502, Übungen: 190524
    Dozenten: Christoph Mayer, Ralf Tollrian
    Anmeldung Per VSPL oder email an: cm@tp4.rub.de
    Termin/Ort: 17. Aug. - 4. Sep. und 14. - 18. September 2009, Mo. - Fr. halbtags, 9:15 - 13 Uhr, Raum: NA 5/24 (Vorlesung) und NA 04/494 (Übungen)
    Inhalt: Der Kurs bietet eine Einführung in die Programmiersprache C/C++. Die Studierenden sollen in die Lage versetzt werden selbstständig Programme zu erstellen, um z.B. Daten analysieren und statistisch bewerten zu können oder einfache naturwissenschaftliche Vorgänge zu simulieren. Die Programmierbeispiele werden sich auf Fragestellungen in der Biologie konzentrieren, werde aber so gewählt sein, daß sie auch für Studierende anderer Fachrichtungen interessant und ohne tiefe biologische Vorkenntnisse verständlich sind.
    Empfohlene Literatur: Nicolai Josuttis, Objektorientiertes Programmieren in C++   (Beispiele aus dem Buch)
    Martin Schader, Stefan Kuhlins, Programmieren in C++
    Ulrich Breymann, C++, Eine Einführung


    Wintersemester 2009/2010
    Titel: Phylogenie und Populationsgenetik
    Dozenten: Mayer, Leese, Lampert, Tollrian
    Termin/Ort: November-Dezember 2009, Gebäude ND 05/694
    Inhalt: Grundlegende theoretische Kapitel aus der Phylogenie und Populationsgenetik.
    Gewinnung von molekularen Markern im Labor und deren Auswertung.
    Vermittelte Kompetenzen: Die Teilnehmer/innen erhalten einen Einblick in die Methoden und Fragestellungen der molekulare Systematik in den drei wesentlichen Bereichen: Labor, Theorie und Datenauswertung am Computer. Es werden besonders Teamfähigkeit, Präsentationstechniken und analytisches Denken geschult.
    Empfohlene Literatur: Hansen, Andrea (2004), Bioinformatik : Ein Leitfaden für Naturwissenschaftler
    Hartl, D. L. & A. G. Clarke (1997): Principles of Population Genetics. Sinauer Associates, Sunderland, Massachussetts, 481 S.
    Hillis, D. M., C. Moritz & B. K. Mable (1996): Molecular systematics. Sinauer Associates, Sunderland, Massachussetts, 655 S.
    Li, W.-H. (1997): Molecular Evolution. Sinauer Associates, 432 S.
    Nei, M. & S. Kumar (2000): Molecular evolution and phylogenetics. Oxford University Press, Oxford, 333 S.
    Page, R. D. M. & E. C. Holmes (1998): Molecular evolution. Blackwell Science, Oxford, 346 S.
    Wägele, J.-W. (2001): Grundlagen der phylogenetischen Systematik. Dr. Friedrich Pfeil, München, 320 S.
    Felsenstein, Joe. (2004): Inferring Phylogenies, Sinauer Associates, Sunderland, Massachussetts, 664 S.
    Knoop, V. & K. Müller (2005), Gene und Stammbäme
    Empfohlene Webseiten: Links zu mehreren Bioinformatik Kurs-Skripten
    Felsensteins Linksammlung zu Phylogenieprogrammen


    Sommersemester 2010 (Online Ankündigung des Kurses)
    Titel: Einführung in das Programmieren in C/C++
    Lehrveranstaltungsnr: Vorlesung: 190502, Übungen: 190524
    Dozenten: Christoph Mayer, Ralf Tollrian
    Anmeldung Per VSPL oder email an: cm@tp4.rub.de
    Termin/Ort: 16. Aug. - 3. Sep. und 13. - 17. September 2010, Mo. - Fr. halbtags, 9:15 - 13 Uhr, Raum: wird noch bekannt gegeben (Vorlesung) und NA 04/494 (Übungen)
    Inhalt: Der Kurs bietet eine Einführung in die Programmiersprache C/C++. Die Studierenden sollen in die Lage versetzt werden selbstständig Programme zu erstellen, um z.B. Daten analysieren und statistisch bewerten zu können oder einfache naturwissenschaftliche Vorgänge zu simulieren. Die Programmierbeispiele werden sich auf Fragestellungen in der Biologie konzentrieren, werde aber so gewählt sein, daß sie auch für Studierende anderer Fachrichtungen interessant und ohne tiefe biologische Vorkenntnisse verständlich sind.
    Empfohlene Literatur: Bjarne Stroustrup, Einführung in das Programmieren in C++ (Verlagsseite)
    Nicolai Josuttis, Objektorientiertes Programmieren in C++   (Beispiele aus dem Buch)
    Martin Schader, Stefan Kuhlins, Programmieren in C++
    Ulrich Breymann, C++, Eine Einführung


    Wintersemester 2010/2011
    Titel: Phylogenie und Populationsgenetik
    Dozenten: Mayer, Leese, Lampert, Tollrian
    Lehrveranstaltungsnr: G-Block/A-Modul: --(Vorlesung), -- (Übungen), --(Seminar)
    Vorbesprechung: wird noch bekannt gegeben -- Gebäude ND 05/694, Uhr
    Termin/Ort: November-Dezember 2010, Gebäude ND 05/694
    Inhalt: Grundlegende theoretische Kapitel aus der Phylogenie und Populationsgenetik.
    Gewinnung von molekularen Markern im Labor und deren Auswertung.
    Vermittelte Kompetenzen: Die Teilnehmer/innen erhalten einen Einblick in die Methoden und Fragestellungen der molekulare Systematik in den drei wesentlichen Bereichen: Labor, Theorie und Datenauswertung am Computer. Es werden besonders Teamfähigkeit, Präsentationstechniken und analytisches Denken geschult.
    Empfohlene Literatur: Hansen, Andrea (2004), Bioinformatik : Ein Leitfaden für Naturwissenschaftler
    Hartl, D. L. & A. G. Clarke (1997): Principles of Population Genetics. Sinauer Associates, Sunderland, Massachussetts, 481 S.
    Hillis, D. M., C. Moritz & B. K. Mable (1996): Molecular systematics. Sinauer Associates, Sunderland, Massachussetts, 655 S.
    Li, W.-H. (1997): Molecular Evolution. Sinauer Associates, 432 S.
    Nei, M. & S. Kumar (2000): Molecular evolution and phylogenetics. Oxford University Press, Oxford, 333 S.
    Page, R. D. M. & E. C. Holmes (1998): Molecular evolution. Blackwell Science, Oxford, 346 S.
    Wägele, J.-W. (2001): Grundlagen der phylogenetischen Systematik. Dr. Friedrich Pfeil, München, 320 S.
    Felsenstein, Joe. (2004): Inferring Phylogenies, Sinauer Associates, Sunderland, Massachussetts, 664 S.
    Knoop, V. & K. Müller (2005), Gene und Stammbäme
    Empfohlene Webseiten: Links zu mehreren Bioinformatik Kurs-Skripten
    Felsensteins Linksammlung zu Phylogenieprogrammen


 
 
  Last update: Juli 2010, Christoph Mayer