Sozialleistungen und sozialrechtliche Regelungen fÜr Studierende

Der Studierendenstatus ist mit speziellen sozialrechtlichen Regelungen verbunden, die im Allgemeinen an besondere Bedingungen und Voraussetzungen geknüpft sind. Die Sozial- und Studienfinanzierungsberatung informiert, berät und unterstützt bei den zum Teil komplizierten Regelungen verschiedener Sozialleistungen:

  • Arbeitslosengeld I
  • Arbeitslosengeld II (Hartz IV)
  • Elterngeld und Elterngeld plus
  • Kindergeld
  • Kinderzuschlag
  • Sozialgeld
  • Sozialhilfe
  • Unterhaltsvorschuss
  • Waisenrente und Waisengeld
  • Wohngeld
  • Wohnkostenzuschuss

Für ausführlichere Informationen schauen Sie bitte in das Studienfinanzierungsportal.

Anrechnung von BAföG auf ALG II / "Hartz IV"

Lebt man als BAföG-Empfänger mit einem Empfänger von Leistungen nach dem SGB II (Hartz IV / Arbeitslosengeld) in einer Bedarfsgemeinschaft, so kann es passieren, dass Leistungen nach dem SGB II aufgrund von bedarfsübersteigendem Einkommen gekürzt werden. Eine solche Kürzung sollten Sie immer überprüfen (lassen), denn in der Regel sind höhere Aufwendungen für das Studium oder Kranken- und Pflegeversicherung nachweisbar, als die Pauschale in Höhe von 100 €, die das Jobcenter gewährt. Zum Thema Semesterbeitrag läuft derzeit noch ein Verfahren.

Mehr Informationen dazu gibt es in einem aktuellen Rechtstipp bei Anwalt.de.

Das Betreuungsgeld ist verfassungswidrig (Urteil vom 21.07.2015)

Das Betreuungsgeld verstößt gegen das Grundgesetz und ist deshalb verfassungswidrig und nichtig.

Nach Informationen des radiobochum können Bochumer Eltern das Betreuungsgeld zunächst weiter beantragen. Erst wenn eine Rechtsverordnung vom Land vorliege, könnten die beschlossenen Änderungen umgesetzt werden, sagte eine Sprecherin der Stadt Dortmund. Dortmund ist Sitz des auch für Bochum zuständigen Versorgungsamts. Eingeführt worden war das Betreuungsgeld im Juni vor zwei Jahren. Seitdem wurden etwas mehr als 3000 Anträge von Bochumer Eltern auf die Zahlung des Geldes bewilligt. Weitere Informationen des zuständigen Versorgungsamtes gibt es hier.