Krankenversicherung fÜr Studierende

Studierende unterliegen in den allermeisten Fällen der Versicherungspflicht in der Kranken- und Pflegeversicherung und so müssen Studierende bereits bei der Immatrikulation an der Hochschule eine Krankenversicherungsbescheinigung vorlegen. Während des Studiums können verschiende Möglichkeiten der gesetzlichen und privaten Krankenversicherung zum Tragen kommen. Die Sozial- und Studienfinanzierungsberatung informiert zu:

  • der Familienversicherung
  • der studentischen Krankenversicherung und sog. Examens- oder Übergangstarife
  • Möglichkeiten und Konsequenzen einer Befreiung von der Versicherungspflicht mit dem Ziel, eine private Krankenversicherung zu nutzen
  • Verlängerungsgründen für die Versicherungspflicht über das 14. Fachsemester und die Vollendung des 30. Lebensjahres hinaus

Für die Einschreibung benötigen gesetzlich Krankenversicherte von ihrer Krankenkassen die "Bescheinigung zur Vorlage bei der Hochschule". Eine einfache Mitgliedsbescheinigung oder die Chip-Karte reicht nicht aus.

 

Befreiung von der gesetzlichen Versicherungspflicht

Wenn Sie als Studierende über Ihre Eltern bei einer privaten Krankenversicherung (PKV) versichert sind oder sich privat krankenversichern möchten, so müssen zwei Dokumente bei der Einschreibung an der Hochschule vorgelegt werden: Die Bescheinigung einer gesetzlichen Krankenkasse über die Befreiung von der gesetzlichen Krankenversicherungspflicht und die Bescheinigung über die Mitgliedschaft in der privaten Krankenversicherung. Letztere bekommt man in der Regel ganz einfach über einen Anruf bei seiner Krankenkasse und dann per Post zugeschickt.

Eine Befreiungsbescheinigung können Sie bei der Einschreibung vor Ort von der TK erhalten, wenn Sie neben Ihrer Mitgliedsbescheiningung von der PKV auch ein Informationsblatt über die anfallenden Kosten der Privaten Krankenversicherung nach Ende der (kostenlosen) Familienversicherung vorlegen.

Beachten Sie dabei bitte folgendes: Eine Befreiung von der gesetzlichen Krankenversicherungspflicht gilt für das gesamte Studium (unabhängig vom Alter und sowohl für den Bachelor als auch den Master) und kann nur innerhalb der ersten 3 Monate nach der Einschreibung widerrufen werden. Ein Wechsel in eine gesetzliche Krankenversicherung (GKV) ist daher während des Studiums nicht möglich! Eine Rückkehr in die GKV ist nur in einem studiums-losen Zeitraum zwischen Bachelor- und Masterstudium möglich, der mehr als vier Wochen dauert. In dieser Zeit darf man NICHT immatrikuliert sein. Eine einfache Umschreibung vom Bachelor in den Master reicht demzufolge nicht!

Weitere Informationen zu dem Thema hat Finanztip unter folgendem Link zusammengestellt.

 

Familienversicherung

Kinder sind beitragsfrei familienversichert, wenn ihr regelmäßiges Brutto-Einkommen monatlich 425 € - bei geringfügigen Beschäftigungen (Minijobs) 450 € - nicht überschreitet und die übrigen Voraussetzungen erfüllt sind. Hier gilt insbesondere die Altersgrenze von 25 Jahren bei Kindern zu beachten. Außerdem darf man nicht hauptberuflich selbstständig tätig sein, was dann gegeben ist, wenn man mehr als 18 Stunden pro Woche für die Selbstständigkeit verwendet.

Auch hierzu hat Finanztip unter folgendem Link weitere Informationen zusammengestellt.