Angebot der Sozial- und Studienfinanzierungsberatung

Die Sozial- und Studienfinanzierungsberatung informiert über die Kosten eines Studiums sowie über Möglichkeiten der Studienfinanzierung. Die Beratung bietet die Gelegenheit gemeinsam in einem vertraulichen Gespräch zu schauen, welche Finanzierungsmöglichkeiten für Ihre individuelle Situation am günstigsten sind.

BERATUNGSSCHWERPUNKTE:

  • Studienfinanzierungsmöglichkeiten (neben dem BAföG bspw. Stipendien, Darlehen und Studierendenkredite)
  • Sozialleistungen und sozialrechtliche Regelungen für Studierende
    (u.a. Wohngeld, Unterhalt, Kindergeld, Alg I + II)
  • Möglichkeiten und Auswirkungen einer Erwerbstätigkeit auf BAföG, Kindergeld, Wohngeld und andere Sozialleistungen (wie bspw. Halbwaisenrenten)
  • Hilfestellung bei Fragen zu Steuerklassen und -freigrenzen, der Versteuerung von Erwerbseinkommen, sowie wann und wie man ggf. verpflichtet ist eine Steuererklärung abzugeben
  • Sozialversicherungen (u.a. Renten-, Kranken- und Pflegeversicherung) für Studierende (insbes. ab dem 25. Lebensjahr),
  • Beratung zur Befreiung von der gesetzlichen Krankenversicherungspflicht zu Gunsten einer privaten Krankenversicherung
  • Möglichkeiten und Konsequenzen einer Beurlaubung vom Studium
  • Studieren mit Kind, insbes. Sozialleistungen während der Schwangerschaft, für Sie selbst und Ihr Kind/Ihre Kinder

Allgemeine Informationen zu den Kosten und verschiedenen Finanzierungsmöglichkeiten eine Studiums erhalten Sie auch auf dem Studienfinanzierungsportal.

Vortragsreihe zur Studienfinanzierungsberatung in der OASE

Immer mehr Studierende müssen ihr Studium durch einen oder mehrere Nebenjobs finanzieren und nur noch ein Viertel aller Studierenden kommt in den Genuss von BAföG. Mit dieser Vortragsreihe wollen wir über die wichtigsten Punkte, mit denen man im Laufe eines Studiums konfrontiert werden kann, informieren. Dabei konzentrieren wir uns auf die Schwerpunkte, die in der Praxis besonders häufig nachgefragt werden.

Am 11. Dezember 2017 organisiert das International Office eine große Informationsveranstaltung speziell für internationale Studierende und Studieninteressierte und Flüchtlinge zum Thema Studienfinanzierung. Diese findet von 10-12 Uhr im HZO 90 statt. Im Anschluss gibt es die Gelegenheit konkrete Fragen direkt persönlich zu klären bzw. einen Beratungstermin zu vereinbaren. Sie können sich bei Katrin Gildemeister vom RUBISS-Team des International Office hierfür anmelden.

Geben Sie uns Feedback, welche Themen für SIE relevant sind! Bei Bedarf können weitere Vorträge und anschließende individuelle Einzelberatungen vereinbart werden.

Onlinebewerbung für das Aufstiegsstipendium

Am 26. September 2017 startet die Online-Bewerbungsphase für das Aufstiegsstipendium – die Studienförderung für Berufserfahrene. Das Förderprogramm des Bundesministeriums für Bildung und Forschung richtet sich an Fachkräfte mit Berufsausbildung und mehrjähriger Praxiserfahrung und unterstützt ein Hochschulstudium bis zum ersten akademischen Abschluss. Bewerbungen sind bereits vor Beginn des Studiums und bis zum Ende des zweiten Semesters möglich. Weitere Informationen unter www.aufstiegsstipendium.de.

Erhöhung des Kindergeldes zum 01.01. 2017

Das Kindergeld wird einkommensunabhängig gezahlt. Es ist nach der Zahl der Kinder gestaffelt. Zum 01. Januar 2017 ist eine Erhöhung des Kindergeldes um je 2 Euro erfolgt. Es beträgt aktuell:

  • für das erste und zweite Kind monatlich 192 Euro
  • für das dritte Kind monatlich 198 Euro
  • für das vierte und jedes weitere Kind monatlich 223 Euro

Ab 2018 wird das Kindergeld erneut um je 2 Euro angehoben. [mehr erfahren]

DAKA Darlehen jetzt zu jedem Studienzeitpunkt beantragbar

Ab dem 01.01.2016 vergibt die Daka NRW ihre zinslosen Darlehen an Studierende in jeder Phase des Studiums. Bis zu 12.000 Euro Darlehenshöchstbetrag können Studierende über ihr örtliches Studierendenwerk bei der Daka NRW beantragen; im Monat können das bis zu 1.000 Euro sein. Wie hoch das Darlehen ist und wie lange es beansprucht wird, richtet sich nach dem individuellen Bedarf. Die Rückzahlung beginnt in der Regel zwölf Monate nach Auszahlungsende, kann aber auch noch weiter aufgeschoben werden. Zur anteiligen Deckung der Verwaltungskosten wird ein einmaliger Beitrag von 5% der Darlehenssumme von der letzten Auszahlungsrate einbehalten. [mehr erfahren]

Avicenna-Studienwerk fördert muslimische Studierende

Das Avicenna-Studienwerk ist das jüngste Begabtenförderungswerk in Deutschland, das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) unterstützt wird. Weitere Informationen finden Sie bei Facebook und hier.