Angebot der Sozial- und Studienfinanzierungsberatung

Die Sozial- und Studienfinanzierungsberatung informiert über die Kosten eines Studiums sowie über Möglichkeiten der Studienfinanzierung. Die Beratung bietet die Gelegenheit gemeinsam in einem vertraulichen Gespräch zu schauen, welche Finanzierungsmöglichkeiten für Ihre individuelle Situation am günstigsten sind.

BERATUNGSSCHWERPUNKTE:

  • Studienfinanzierungsmöglichkeiten (neben dem BAföG bspw. Stipendien, Darlehen und Studierendenkredite)
  • Sozialleistungen und sozialrechtliche Regelungen für Studierende
    (u.a. Wohngeld, Unterhalt, Kindergeld, Alg I + II)
  • Möglichkeiten und Auswirkungen einer Erwerbstätigkeit auf BAföG, Kindergeld, Wohngeld und andere Sozialleistungen (wie bspw. Halbwaisenrenten)
  • Hilfestellung bei Fragen zu Steuerklassen und -freigrenzen, der Versteuerung von Erwerbseinkommen, sowie wann und wie man ggf. verpflichtet ist eine Steuererklärung abzugeben
  • Sozialversicherungen (u.a. Renten-, Kranken- und Pflegeversicherung) für Studierende (insbes. ab dem 25. Lebensjahr),
  • Beratung zur Befreiung von der gesetzlichen Krankenversicherungspflicht zu Gunsten einer privaten Krankenversicherung
  • Möglichkeiten und Konsequenzen einer Beurlaubung vom Studium
  • Studieren mit Kind, insbes. Sozialleistungen während der Schwangerschaft, für Sie selbst und Ihr Kind/Ihre Kinder

Allgemeine Informationen zu den Kosten und verschiedenen Finanzierungsmöglichkeiten eine Studiums erhalten Sie auch auf dem Studienfinanzierungsportal.

Sozialbeitragsübernahme für das Wintersemester 2018/2019

Studierende der RUB (keine Erstsemester!), die den Sozialbeitrag zur Rückmeldung – insbesondere den Teil für das Semesterticket – nicht aufbringen können, haben die Möglichkeit, beim AStA die Übernahme des Beitrages zu beantragen.

Allerdings erfolgt die Vergabe nach Bedürftigkeit, die durch entsprechende Unterlagen glaubhaft nachgewiesen werden muss. Deshalb haben Studierende, die BAföG beziehen eher schlechte Chancen, gegenüber bspw. Alleinerziehenden oder ausländischen Studierenden, die nicht BAföG-berechtigt sind. Besonders gute Chancen haben Studierende, die nachweislich am Ende des Monats im Minus sind.

Im Semester werden etwa 120-150 Fälle übernommen. Wobei der AStA bei der Hälfte den ganzen Sozialbeitrag und bei der anderen Hälfte zumindest den Teil für das Semesterticket (aktuell 196,62 €) übernimmt.

Die Anträge können vom 11.06 bis 31.08.2018 zu folgenden Sprechzeiten im Studierendenhaus, AStA-Flur, Raum 018 gestellt werden:

Montags:         10:00 – 12:30 Uhr
Dienstags:      12:00 – 14:00 Uhr und 16:00 – 19:00 Uhr
Donnerstags: 10:00 – 14:00 Uhr
Freitags:          10:00 – 12:00 Uhr

Alle Anträge werden zunächst gesammelt und dann bearbeitet. Erfahrungsgemäß wollen sehr viele Studierende in den letzten Tagen ihre Anträge abgeben. Dies führt dann zu sehr langen Wartezeiten. Nutzen Sie deshalb alle Öffnungszeiten!

Weitere Informationen: Flyer - deutsch

Further information: Flyer - english

Onlinebewerbung für das Aufstiegsstipendium

Am 25. September 2018 startet die Online-Bewerbungsphase für das Aufstiegsstipendium – die Studienförderung für Berufserfahrene. Das Förderprogramm des Bundesministeriums für Bildung und Forschung richtet sich an Fachkräfte mit Berufsausbildung und mehrjähriger Praxiserfahrung und unterstützt ein Hochschulstudium bis zum ersten akademischen Abschluss. Bewerbungen sind bereits vor Beginn des Studiums und bis zum Ende des zweiten Semesters möglich. Weitere Informationen unter www.aufstiegsstipendium.de.

Anrechnung von BAföG auf ALG II / "Hartz IV"

Lebt man als BAföG-Empfänger mit einem Empfänger von Leistungen nach dem SGB II (Hartz IV / Arbeitslosengeld) in einer Bedarfsgemeinschaft, so kann es passieren, dass Leistungen nach dem SGB II aufgrund von bedarfsübersteigendem Einkommen gekürzt werden. Eine solche Kürzung sollten Sie immer überprüfen (lassen), denn in der Regel sind höhere Aufwendungen für das Studium oder Kranken- und Pflegeversicherung nachweisbar, als die Pauschale in Höhe von 100 €, die das Jobcenter gewährt. Zum Thema Semesterbeitrag läuft derzeit noch ein Verfahren.

Mehr Informationen dazu gibt es in einem aktuellen Rechtstipp bei Anwalt.de.

Studienabschluss-Stipendium für internAtionalE Regelstudierende

Die neue Ausschreibung von Studienabschluss-Stipendien aus Mitteln des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) für internationale Regelstudierende hat begonnne. Bewerben kann sich, wer seinen Schulabschluss oder das Erststudium im Ausland absolviert hat und kurz vor dem Abschluss hier an der RUB studiert.

Die Förderung beträgt 400 € monatlich für die Dauer von 4 Monaten.

Die Bewerbungsfrist für das Sommersemester 2018 läuft bis zum 19. März 2018!

Die Vergabe erfolgt gemäß der Entscheidung einer Auswahlkommission des International  Office unter besonderer Berücksichtigung der entsprechenden Voraussetzungen. Mehr Informationen gibt es online oder bei Rebekka Kirsch.

Erhöhung des Kindergeldes zum 01.01. 2018

Das Kindergeld wird einkommensunabhängig gezahlt. Es ist nach der Zahl der Kinder gestaffelt. Zum 01. Januar 2018 ist eine Erhöhung des Kindergeldes um je 2 Euro erfolgt. Es beträgt aktuell:

  • für das erste und zweite Kind monatlich 194 Euro
  • für das dritte Kind monatlich 200 Euro
  • für das vierte und jedes weitere Kind monatlich 225 Euro

Mehr zum Thema Kindergeld gibt es im Studienfinanzierungsportal.