Das Projekt

Das Projekt "Studentische Flüchtlingshilfe" wird von der Juristischen Fakultät der Ruhr-Universität Bochum initiiert und betreut und möchte Flüchtlingen bei Alltagsproblemen helfen. Dazu werden seit März 2015 in Bochumer Flüchtlingsunterkünften mehrfach pro Woche Sprechstunden angeboten und darüber hinaus eine Facebook-Gruppe zur Kommunikation außerhalb der Sprechstunden genutzt.

Überblick

Über diese Wege versuchen wir, insbesondere in den folgenden Situationen zu helfen:

  • Formulare ausfüllen,
  • Bewerbungen/Lebensläufe schreiben,
  • bei der Kommunikation mit anderen (Vermietern, Ämtern, Ärzten) helfen,
  • kleinere Übersetzungsarbeiten,
  • an andere Hilfestellungen weiterleiten (ehrenamtliche oder hauptamtliche Sprachkurse, Fotografin für Bewerbungsfotos, Wohnungssuche),
  • weitergehende Hilfen über die Facebook-Gruppe suchen (beispielsweise Nachhilfen),
  • Begleitungen zu Wohnungsbesichtigungen, Arztbesuchen oder Behördenbegleitungen,
  • ....
  • oder auch einfach als Gesprächspartner zur Verfügung stehen.
Die Liste soll nicht abschließend sein - jeder kann seine Fähigkeiten einbringen und die Art und den Umfang seines Engagements selbst bestimmen.

Presse

Einen kleinen Einblick in die Aktivitäten im Rahmen des Projekts erhalten Sie auch durch die folgenden Beiträge die Sie hier einsehen oder herunterladen können:
    • Beitrag bei "98.5 Radio Bochum" (vom 18.05.2015):  Download
    • Beitrag bei "CT das radio" (vom 30.04.2015):  Download
    • Bericht in der WAZ (vom 17.08.2015): Link
    • Bericht des Wissenschaftsministeriums NRW (vom 13.10.2015): Link
    • Interview mit dem "Koordinierungs-Office für Ehrenamt& Engagement e.V." des AStA (vom 15.08.2017): Link

Auszeichnungen

Das Projekt "Studentische Flüchtlingshilfe" wurde mit dem 19. Bügerpreis der CDU Bochum ausgezeichnet. Einen Bericht zur Preisverleihung finden Sie unter diesem Link.