Ruhr-Uni-Bochum » Sonderforschungsbereich 874 » International Graduate School of Neuroscience feiert ihre Absolventen

Pressemeldung, 07.12.2015

International Graduate School of Neuroscience feiert ihre Absolventen

Erster Medizinstudent absolviert MD-Programm

Sieger des Schüler-Schreibwettbewerbs gekürt
Sieger des Schülerschreibwettbewerbs

Foto: Susanne Troll

Neun junge Wissenschaftler erhielten am 4. Dezember zum Graduation Day der International Graduate School of Neuroscience ihre Promotionsurkunden. Rektor Prof. Dr. Axel Schölmerich wandte sich mit einem Grußwort an die erfolgreichen Absolventen, die an diesem Tag ihren PhD in den Neurowissenschaften erhielten. Unter ihnen war mit Thomas Grüter auch der erste Medizin-Student, der das IGSN-Programm durchlaufen hat. Begonnen hatte die Zeremonie mit der Preisvergabe an die Gewinner des diesjährigen Schulwettbewerbs der IGSN und des Sonderforschungsbereiches 874. Die Schülerinnen und Schüler aus Bochum hatten sich am Schreibwettbewerb zum Thema "Licht aus, Hirn an! Wenn Du schläfst, legt Dein Gehirn erst richtig los" beteiligt.

Die IGSN – ein Vorbild in der wissenschaftlichen Ausbildung

Seit 2001 bietet die IGSN ein englischsprachiges Doktorandenprogramm an, das Nachwuchswissenschaftler aus aller Welt an die Ruhr-Universität holt und sie in allen Bereichen der Neurowissenschaften ausbildet. Seitdem haben mit dem aktuellen Jahrgang 136 junge Wissenschaftler einen Doktorgrad in den Neurowissenschaften erworben. In seinem Grußwort lobt Rektor Prof. Dr. Axel Schölmerich die IGSN als Vorbild für wissenschaftliche Entwicklung und Ausbildung und attestiert den Absolventen beste Karrierechancen auf dem globalen Arbeitsmarkt.

Sonderforschungsbereich 874 hatte doppelten Grund zur Freude

In Zusammenarbeit mit dem Sonderforschungsbereich 874 "Integration und Repräsentation sensorischer Prozesse" und der Medizinischen Fakultät, hat die IGSN vor kurzem ein innovatives MD-Programm entwickelt. Es ermöglicht Medizinstudierenden schon früh in ihrer wissenschaftlichen Karriere, im Bereich der sensorischen Neurowissenschaften zu forschen. Die IGSN und der SFB 874 tragen damit zu einer besseren Ausbildung und Integration zukünftiger klinischer Neurowissenschaftler bei. Der erste Absolvent des Programms ist Thomas Grüter, der seine Doktorarbeit zu den molekularen Mechanismen der Schizophrenie in der medizinischen Fakultät mit summa cum laude verteidigt hat. Mit Selver Demic konnte der Sonderforschungsbereich 874 zudem seinen ersten Absolventen feiern, der vor dem dreijährigen Doktorandenprogramm über ein vom SFB 874 finanziertem Stipendium ein einjähriges Qualifizierungsjahr durchlaufen hatte.

Gewinner des Schulwettbewerbs erhalten Preise

Im Rahmen des Graduation Days gab es noch weitere Glückwünsche. Die Gewinner des diesjährigen Schulwettbewerbs wurden prämiert und erhielten aus den Händen von Prof. Dr. Denise Manahan-Vaughan, Studiendekanin und Direktorin der IGSN und Sprecherin des Sonderforschungsbereiches 874, ihre Preise. Die Bochumer Schülerinnen und Schüler hatten ihre Gedanken zum Wettbewerbsthema "Licht aus, Hirn an! Wenn Du schläfst, legt Dein Gehirn erst richtig los!" zu Papier gebracht und die Jury mit ihren kreativen Beiträgen beeindruckt.

Weitere Informationen und Fotos finden Sie hier.

Text: Annegret Kalus

Downloads

Artikel als PDF-Datei