Projekt A8 (Schmidt-Wilcke)

Untersuchungen zu neuroplastischen Mechanismen, die den Übergang vom perzeptuellen zum semantischen Lernen im menschlichen Gehirn ermÖglichen

Bild für Projekt A5

Zusammenfassung

Lernen induziert und profitiert von Neuroplastizität, der besonderen Eigenschaft des Gehirns sich anzupassen an neue Aufgaben und Herausforderungen. Neuroplastizität kann auf verschiedenen Ebenen untersucht werden, von der einzelnen Synapse bis zu großen neuronalen Netzwerken. Wir setzen funktionelle und strukturelle Bildgebung (MRT) ein, um drei verschiedene Aspekte des Lernens zu untersuchen: die neuronalen Mechanismen, die den Übergang von perzeptueller zu semantischer Analyse auditorischer Stimuli ermöglicht, neuronale Eigenschaften des Gehirns, die eine Vorhersage des Lernerfolgs ermöglichen sowie die Integration verschiedener Modalitäten bei multimodalen Lernprozessen und crossmodalen Transferleistungen.