Projekt A1 (Tegenthoff)

Welche Wechselwirkungen bestehen zwischen kortikaler Exzitabilität, perzeptuellem Lernen und Plastizität im humanen visuellen Kortex?

Zusammenfassung

Bild für Project A1

In unserem Projekt sollen Mechanismen, die perzeptuelles visuelles Lernen bestimmen identifiziert werden. Wir testen ob durch eine Manipulation der kortikalen Exzitabilität eine Verbesserung von Trainingseffekten möglich ist. Gestützt auf unsere Befunde aus der Somatosensorik untersuchen wir die Bedeutung der individuellen Ausgangsexzitabilität für eine Vorhersage des Lernerfolgs und der Reorganisation im visuellen Kortex. Dabei ist insbesondere der zeitliche Verlauf dieser Faktoren während des Lernens von Interesse. Weiterhin testen wir den Effekt für die Plastizität relevanter Neurotransmitter auf die kortikale Exzitabilität und perzeptuelles visuelles Lernen.