Ruhr-Uni-Bochum » Sonderforschungsbereich 874 » Vortrag im BRAIN CAFÉ an der RUB

Pressemeldung, 06.03.2017

Vortrag im BRAIN CAFÉ an der RUB

Sind psychische Störungen etwas spezifisch Menschliches?

Sind psychische Störungen etwas spezifisch Menschliches?

Gemeinsamkeiten und Unterschiede der Menschen- und Tierseele Prof. Martin Brüne spricht über psychische Störungen bei Tieren

Am 15. März 2017 lädt der Sonderforschungsbereich 874 zum dritten Brain Café des Jahres ein. Die Vortragsreihe, in der neurowissenschaftliche Forschung für Laien verständlich aufbereitet wird, beschäftigt sich diesmal mit der Frage, ob Tiere auch unter psychischen Krankheiten leiden. Der Vortrag von Prof. Martin Brüne von der Forschungsabteilung für kognitive Neuropsychiatrie und psychiatrische Präventivmedizin des LWL Universitätsklinikum der Ruhr-Universität Bochum heißt: "Sind psychische Störungen etwas spezifisch Menschliches? Gemeinsamkeiten und Unterschiede der Menschen- und Tierseele". Die Veranstaltung beginnt um 18 Uhr und findet in der Universitätsbibliothek der RUB (Raum 9, 1. Etage) statt. Der Eintritt ist frei.

Bereits Charles Darwin fragte sich, ob psychische Erkrankungen auch bei Tieren vorkommen und welche Faktoren dafür bedeutsam sein könnten. Obwohl wir Tiere nicht direkt nach ihrem Befinden fragen können, erlauben doch Verhaltensbeobachtungen und neurobiologische Untersuchungen Rückschlüsse darauf, dass sich ihre Stimmung und das Verhalten ähnlich dem von Menschen mit psychischen Erkrankungen verändern. Diese Parallelen macht sich etwa die pharmakologische Forschung zunutze. Es gibt aber auch Ausdrucksformen psychischer Erkrankungen des Menschen, die nicht bei Tieren simuliert werden können. Welche Rückschlüsse dürfen wir aus dem Vergleich ziehen? Verändert der Blick auf psychisch kranke Tiere unser Bild von Mensch und Tier? Und gibt es einen therapeutischen Nutzen?

Veranstalter der Brain Café Reihe ist der Sonderforschungsbereich 874 "Integration und Repräsentation sensorischer Prozesse". Der interdisziplinäre Forscherverbund wird seit 2010 von der Deutschen Forschungsgemeinschaft gefördert, um der Frage nachzugehen, wie Sinneswahrnehmungen im Gehirn verarbeitet werden. In den monatlich stattfindenden Brain Cafés geben Neurowissenschaftler in anschaulichen und für Laien verständlichen Vorträgen Einblicke in ihre Arbeit. Der Eintritt zum Brain Café ist frei. Um eine Anmeldung unter sfb874-pr@rub.de oder 0234-32-26675 wird gebeten.

BRAIN CAFÉ am 15.03.2017, 18 Uhr, RUB-Unibibliothek (Raum 9, 1. Etage), Eintritt frei, bitte anmelden:
sfb874-pr@rub.de oder 0234-32-26675.

Downloads

Artikel als PDF-Datei